Flugportal Buchungsanfrage erlaubt Stornierungsgebühren?

Reisevertragsrecht, Reisevermittlungsrecht, Reiseversicherungsrecht, Luft-, Bus-, Bahn- und Schiffsbeförderungsrecht

Moderator: FDR-Team

dicker2503
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 26.08.07, 19:43

Re: Flugportal Buchungsanfrage erlaubt Stornierungsgebühren?

Beitrag von dicker2503 » 08.07.15, 17:21

Danke für die beste Antwort.

Dadurch das ich mich nicht gemeldet habe, gehe ich maximal den Verlust der 100€ Stornungsgebühr ein.
Den Flug habe ich mittlerweile wo anders gebucht.

Matheryyy
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 03.10.16, 13:37

Re: Flugportal Buchungsanfrage erlaubt Stornierungsgebühren?

Beitrag von Matheryyy » 03.10.16, 15:06

Das gleiche ist mir im Sommer auch passiert, ich hatte nicht in Betracht gezogen, dass meine Mutter mit meiner Kreditkarte eine bestellung aufgegeben hatte, und so hatte ich nicht mehr genug Kreditrahmen für die Flüge. Ich bekam exakt die gleiche E-mail wie der Threadersteller, in der mir mit 20€ Gebühren bei neuer Zahlungsmethode bzw. 100€ Stornierungsgebühren gedroht wurde. Auch wenn das mein Fehler war, finde ich es dennoch seltsam, da normalerweise bei allen Portalen, über die ich bisher Flüge gebucht habe, der Zahlungsmodus direkt bei der Abschließung der Buchung geprüft wird, und die Buchung abgebrochen wird, wenn Probleme bei der Zahlung auftreten. Die Vorgehensweise dieses Portals kommt mir sehr suspekt und fragwürdig vor, das ist ein bisschen, als würde ein Supermarkt Gebühren verlangen, wenn der Kunde zuerst bar zahlen möchte, aber dann doch nicht genug Bargeld bei sich hat und doch mit Karte zahlen möchte, oder die Produkte gar nicht kaufen kann. Inwiefern dieses Vorgehen rechtmäßig ist, kann ich nicht beurteilen, ich wollte hier aber noch meine eigenen Erfahrungen hier erzählen, falls in Zukunft andere nach diesem Problem googlen. Ich habe, wie der Threadersteller anscheinend, die Forderung ignoriert, man hat versucht, mich nochmal per Anruf und per Mail zu erreichen, worauf ich aber ebenfalls nicht geantwortet habe. Die angedrohten Gebühren wurden mir trotzdem nicht verrechnet. Vielleicht hilft meine Erfahrung ja in zukünftigen Fällen.

Antworten