Lärm durch Bahn hinnehmen?

Reisevertragsrecht, Reisevermittlungsrecht, Reiseversicherungsrecht, Luft-, Bus-, Bahn- und Schiffsbeförderungsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
screamfine
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 18.11.04, 15:05

Lärm durch Bahn hinnehmen?

Beitrag von screamfine » 13.09.16, 21:29

Ist es richtig, wie hier geschrieben, dass man Lärm durch die Bahn hinnehmen muss? Kann man sich nicht wehren, wenn nicht mal die Kommunen eine Möglichkeit haben? :engel:

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Lärm durch Bahn hinnehmen?

Beitrag von SusanneBerlin » 13.09.16, 21:34

Sie wohnen in der Nähe einer Bahnstrecke, und jetzt fällt Ihnen plötzlich auf, dass die Züge beim Fahren Krach machen und demzufolge wollen Sie erreichen, dass da keine Züge mehr fahren dürfen, ist das Ihre Frage?
Grüße, Susanne

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6949
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Lärm durch Bahn hinnehmen?

Beitrag von winterspaziergang » 13.09.16, 22:24

SusanneBerlin hat geschrieben:Sie wohnen in der Nähe einer Bahnstrecke, und jetzt fällt Ihnen plötzlich auf, dass die Züge beim Fahren Krach machen und demzufolge wollen Sie erreichen, dass da keine Züge mehr fahren dürfen, ist das Ihre Frage?
es geht um ein Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg in Mannheim (Az.: 10 S 1632/14), dass das Unternehmen nicht an einen Lärmschutzplan gebunden sei.

lerchenzunge
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1049
Registriert: 06.11.08, 12:59

Re: Lärm durch Bahn hinnehmen?

Beitrag von lerchenzunge » 14.09.16, 06:58

man sollte sich den Fall genauer anschauen: vorhanden ist eine zugelassene, regelkonforme Infrastruktur. Ohne erkennbaren Anlass, ohne "Not am Mann" beschliesst die Gemeinde einfach mal einen Lärmaktionsplan und verlangt, dass die Bahn tiefgreifende, personal-, kapazitäts- und kostenintensive Massnahmen umzusetzen hat... Dass das nicht geht, dass die Gemeinde damit scheitern musste, ist für mich ein Zeichen, dass wir in einem Rechts- und nicht einem Willkürstaat leben.

Das wäre ja etwa so, als ob Sie bebauungsplankonform und mit allen notwendigen Genehmigungen ein dreistöckiges Haus gebaut hätten, dann aber die Gemeinde mal lustig einen "Aktionsplan für weniger Schattenwurf" beschliesst und von Ihnen verlangt, doch das dritte Geschoß abzureissen...

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2074
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Lärm durch Bahn hinnehmen?

Beitrag von BäckerHD » 14.09.16, 07:46

"rückzubauen", bitte! :lol:

klausschlesinger
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: 21.06.12, 16:23
Kontaktdaten:

Re: Lärm durch Bahn hinnehmen?

Beitrag von klausschlesinger » 13.10.16, 18:53

Diese Seite gibt zahlreiche hilfreiche Tipps: http://www.moeller-bahn.de/
Ich mache zwei Kampfsportarten: Ju-Jutsu und Jura. - Jura ist die schwierigere!
'Es sei nicht immer zu verlangen, „dass der Inhalt gesetzlicher Vorschriften dem Bürger grundsätzlich ohne Zuhilfenahme juristischer Fachkunde erkennbar sein muss“.' (BVerfG)

Antworten