Falschbuchung wegen fehlender Information

Reisevertragsrecht, Reisevermittlungsrecht, Reiseversicherungsrecht, Luft-, Bus-, Bahn- und Schiffsbeförderungsrecht

Moderator: FDR-Team

Claudia4373
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 09.06.17, 18:20

Re: Falschbuchung wegen fehlender Information

Beitrag von Claudia4373 » 10.06.17, 15:23

Ich habe dem Reisebüro bereits 2 Ausweichmöglichkeiten vorgeschlagen und die wiederum fragen nun beim Veranstalter nach ... m. M. n. müsste es aber umgekehrt laufen ... der Veranstalter sollte mir Angebote unterbreiten, aus welchen ich mir dann das Beste raussuchen sollte. Es ist mühselig, etwas Passendes zu finden und dann nicht einmal zu wissen, ob es da freie Kapazitäten gibt, oder ob es dem Veranstalter genehm ist. Das größte Problem ist, dass ich beim Veranstalter selbst niemenden zu sprechen kriege, da die mir auf E-Mails gar nicht antworten und am Telefon lediglich die Aussage kommt, dass ich mich an das zuständige Reisebüro wenden muss und die das dann mit ihnen als Veranstalter klären. Durch den "Zwischenstopp" beim Reisebüro, die wiederum selbst keine Entscheidung treffen können, liegen zwischen dem einzelnen Antworten meist 2 - 3 Tage und mir läuft die Zeit weg. Habe dem Reisebüro auch gesagt, dass in meinen Augen hier der Veranstalter in der Pflicht ist und am Telefon die Aussage bekommen, dass dieser das anders sieht.

Claudia4373
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 09.06.17, 18:20

Re: Falschbuchung wegen fehlender Information

Beitrag von Claudia4373 » 10.06.17, 16:14

[Sagt das das Hotel oder meint das nur ein Mitarbeiter des Reisebüros? Was sagt denn der Reiseveranstalter dazu?]

Deshalb hatte ich noch einmal die Antwort des Reisebüros geschrieben ... trotzdem Danke für den Hinweis, dass ich das schon im ersten Beitrag erwähnt hatte :wink:

Also ... ich habe dem Reisebüro zwei Alternativen mitgeteilt ... die wiederum müssen den Veranstalter dazu kontaktieren. Es kann mir trotzdem noch passieren, dass dem Veranstalter das zum einen nicht passt oder zum anderen, dass es keine freien Kapazitäten in den "Ausweichhotels" gibt. Es ist mühselig, Hotels rauszusuchen, diese dem Reisebüro mitzuteilen und dann 3 Tage auf Antwort vom Veranstalter zu warten und dann eventuell wieder zu suchen. Meiner Meinung nach müsste der Veranstalter Alternativen anbieten, aus welchen ich mir das Beste raussuchen kann. Mir läuft halt auch langsam die Zeit weg.

Das größte Problem ist, dass ich beim Veranstalter selbst keine Antwort auf E-Mails bekomme und ich am Telefon mit der Aussage, ich müsste mich an mein Reisebüro wenden (denn nur die können aus datenschutzrechtlichen Gründen mit dem Veranstalter zu bereits gebuchten Reisen kommunizieren) "abgefertigt" werde.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Falschbuchung wegen fehlender Information

Beitrag von SusanneBerlin » 10.06.17, 16:41

(denn nur die können aus datenschutzrechtlichen Gründen mit dem Veranstalter zu bereits gebuchten Reisen kommunizieren) "abgefertigt" werde.
Das ist natürlich Quatsch, denn ihre persönlichen Daten hat der Veranstalter bereits.

Andereseits kann man Kundenfreundlichkeit nicht erzwingen, wenn der Veranstalter sich weigert, direkt mit Ihnen zu kommunizieren haben Sie keine Handhabe.
Grüße, Susanne

Claudia4373
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 09.06.17, 18:20

Re: Falschbuchung wegen fehlender Information

Beitrag von Claudia4373 » 10.06.17, 17:08

Das ist genau mein Problem ... aber ich muss mich jetzt gedulden, bis die nächste Antwort kommt und hoffen, dass eine annehmbare Lösung kommt. Wenn alles durch ist, wird das noch ein Nachspiel haben. Momentan interessiert mich nur die "Rettung" meines Urlaubs, aber ich werde im Nachhinein mit Sicherheit eine Klage anstreben, da ich nicht der Meinung bin, dass man so einen Stress 14 Tage vor Reiseantritt hinnehmen muss.

gargamel111
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 07.11.06, 14:31

Re: Falschbuchung wegen fehlender Information

Beitrag von gargamel111 » 25.06.17, 11:32

Claudia4373 hat geschrieben:... da ich nicht der Meinung bin, dass man so einen Stress 14 Tage vor Reiseantritt hinnehmen muss.
Ich würde mir da den Stress ersparen, wegen dem Stress eine Klage anzustressen, äh anzustrengen.
Feed Ally McBeal!

Antworten