Reisestornierung nach Eingang der Reisebstätigung

Reisevertragsrecht, Reisevermittlungsrecht, Reiseversicherungsrecht, Luft-, Bus-, Bahn- und Schiffsbeförderungsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
dix
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 02.07.07, 20:51

Reisestornierung nach Eingang der Reisebstätigung

Beitrag von dix » 13.08.17, 09:29

Aufgrund einer unerwarteten schweren Erkrankung kann eine Person eine gebuchte Gruppenreise mit Reiserücktrittsversicherung nicht antreten. Die Person war davon ausgegangen, dass die Reise nicht stattfinden würde, da sich offenbar nicht genügend Teilnehmer angemeldet hatten. Daher hatte sie die Reise auch nicht storniert. Nun erhält die Person 10 Tage vor Reisebeginn eine Reisebestätigung mit Rechnung.
Wie soll sich die Person verhalten? Natürlich die Reise stornieren. Soll sie außerdem den Reisepreis, zumindest einen Teil überweisen? Gilt es, weiteres zu beachten?
Vielen Dank für Ihre Antworten.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14928
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Reisestornierung nach Eingang der Reisebstätigung

Beitrag von SusanneBerlin » 13.08.17, 10:10

Ist die Person denn immer noch zu krank um an der Reise teilzunehmen? Ich würde mal die Bedingungen der Reiserücktrittsversicherung lesen, welche Nachweise be Inanspruchnahme der Versicherung erbracht werden müssen, z.B. ein Attest vom Arzt. Außerdem würde ich dem Organisator der Gruppenreise schnellstmöglich mitteilen, dass ich wegen Krankheit nicht mitfahren kann. Vielleicht findet sich ein Ersatzteilnehmer.
Soll sie außerdem den Reisepreis, zumindest einen Teil überweisen?
Das ist mit der Reiseleitung/dem Veanstalter abzustimmen. Je nachdem ob die Rücktrittsversicherung greift.
Grüße, Susanne

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20899
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Reisestornierung nach Eingang der Reisebstätigung

Beitrag von ktown » 13.08.17, 10:18

Versteh ich das richtig. Die Person bucht für sich allein eine Reise die vom Veranstalter als Gruppenreise angeboten wird? Die Person kauft, für sich eine Reiserücktrittsversicherung. Aufgrund Krankheit will er diese nutzen. Er setzt aber weder den Reiseveranstalter noch die Versicherung darüber in Kenntnis?

Ist das so bisher richtig?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

dix
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 02.07.07, 20:51

Re: Reisestornierung nach Eingang der Reisebstätigung

Beitrag von dix » 13.08.17, 19:09

ktwon, so weit ist alles korrekt. Es wurde versucht, telefonisch die Reise zu stornieren, allerdings wurde offenbar nur mit Vermittlern und nicht den relevanten Personen gesprochen, so dass nicht klar ist, ob die Stornierung registriert wurde. Daher wurde zwischenzeitlich die Reise sowohl per E-Mail als auch postalisch storniert.

Antworten