Flug storniert

Reisevertragsrecht, Reisevermittlungsrecht, Reiseversicherungsrecht, Luft-, Bus-, Bahn- und Schiffsbeförderungsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Vielflieger17
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 28.09.17, 21:23

Flug storniert

Beitrag von Vielflieger17 » 28.09.17, 21:36

Liebes Recht.de Team,

Mein Flug wurde kurzfristig durch einen insolventen Betreiber storniert. Den Flug habe ich über meine Kreditkarte bezahlt.

Kann mir jemand die Rechtlslage erläutern: Wenn ich die Zahlung zurückbuchen, mache ich mich dann wegen ausbleibender Zahlung strafbar bzw. riskiere eine Mahnung inklusive Gebühren? Oder sollte dies unbedenklich sein, da die Leistung des Anbieters, für die ich ja bezahlt habe, nicht erbracht wurde?

Bitte klärt mich hier, falls möglich, über die geltende Rechtslage auf.
Besten Dank,

Der Vielflieger :engel:

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20863
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Flug storniert

Beitrag von ktown » 29.09.17, 06:09

Wenn durch die Fluglinien storniert wurde, sollte auch durch diese die Rückabwicklung erfolgen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Flug storniert

Beitrag von freemont » 29.09.17, 07:24

Vielflieger17 hat geschrieben:...
Kann mir jemand die Rechtlslage erläutern: Wenn ich die Zahlung zurückbuchen, mache ich mich dann wegen ausbleibender Zahlung strafbar bzw. riskiere eine Mahnung inklusive Gebühren? ...

Hallo,

das wird nicht funktionieren. Die Zahlung an die Fluggesellschaft per Kreditkarte war ja vom Zahler autorisiert. Das ist nicht widerruflich wie eine Lastschrift.

Wenn vor dem 15.08., Tag des Konkursantrages, gebucht wurde ist sowieso nichts mehr zu machen.
4 000 Problemflüge, das sind bis zu 800 000 Geschädigte. Für Buchungen nach dem 15.08. hat die Airline versprochen ihre vertraglichen Verpflichtungen einzuhalten, also auch ggf. Schadensersatz zu zahlen, wenn Flüge storniert werden.

Aber es ist schon extrem merkwürdig, dass eines der großen Fluggastentschädigungsportale "vorläufig" gar keine Fälle gegen die Gesellschaft mehr annimmt. Auch nicht, wenn nach dem 15.08. gebucht wurde. Denen scheint das Prozessrisiko zu hoch zu sein.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4636
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Flug storniert

Beitrag von ExDevil67 » 29.09.17, 07:39

freemont hat geschrieben:Aber es ist schon extrem merkwürdig, dass eines der großen Fluggastentschädigungsportale "vorläufig" gar keine Fälle gegen die Gesellschaft mehr annimmt. Auch nicht, wenn nach dem 15.08. gebucht wurde. Denen scheint das Prozessrisiko zu hoch zu sein.
Das Prozessrisiko dürfte unabhängig vom Verhältnis Buchungstag zu Datum Insolvenzantrag sein. Das Mitarbeiter krank werden wird man immer einplanen müssen. Die Frage dürfte eher sein ob man auch wirklich Geld sieht am Ende. Und da sehe ich eher das Problem.

Und bezüglich der Rückbuchung, da wäre ich auch vorsichtig. Einfach so in die Firmenkasse greifen, was anderes wäre das ja nicht wenn man die Rückbuchung veranlasst, dürfte der Insolvenzverwalter nicht so lustig finden. Und zwar unabhängig davon ob das nun berechtigt wäre oder nicht.

Antworten