Was ist zu beachten bei Auswanderung

Reisevertragsrecht, Reisevermittlungsrecht, Reiseversicherungsrecht, Luft-, Bus-, Bahn- und Schiffsbeförderungsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
potzikatty
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 23.03.18, 02:13

Was ist zu beachten bei Auswanderung

Beitrag von potzikatty » 14.02.19, 15:35

Guten Tag, ich schildere eine frei erfundene Situation
mit der Bitte um Rat und Einschätzung.

Privatperson A, deutscher Staatsbürger, deutscher Pass, spielt mit dem Gedanken
nach Argentinien auszuwandern.
A schaute sich das Land und die Leute bisher auf Reisen an.
A möchte argentinischer Staatsbürger werden.

Meine Fragen:

1) Wenn A argentinischer Staatsbürger werden will, was muss er dazu tun,
wie läuft sowas ab? Wo kann man Infos bekommen?

2) A möchte sich in D abmelden, wie kommt er ohne Personalausweis und
Reisepass von D nach Argentinien mit dem Flugzeug?

3) Falls A eine Firma gründen würde in Argentinien, worauf ist zu achten?
Welche Formiläten müssen erfüllt werden?

Vielen lieben Dank zu Ihren Einschätzungen der Rechtslage und allgemeine Hilfen
zu obiger fiktiver Situation.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20904
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Was ist zu beachten bei Auswanderung

Beitrag von ktown » 14.02.19, 15:54

potzikatty hat geschrieben:1) Wenn A argentinischer Staatsbürger werden will, was muss er dazu tun,
wie läuft sowas ab? Wo kann man Infos bekommen?
Beim argentinischen Konsulat.
potzikatty hat geschrieben:2) A möchte sich in D abmelden, wie kommt er ohne Personalausweis und
Reisepass von D nach Argentinien mit dem Flugzeug?
:lachen: Meinen sie sie legen den Pass am deutschen Zoll im Flughafen vor und sagen dann: "Und Tschüss! Ich bin dann mal weg."
potzikatty hat geschrieben:3) Falls A eine Firma gründen würde in Argentinien, worauf ist zu achten?
Welche Formiläten müssen erfüllt werden?
Das sollten sie in einem Forum für argentinisches Recht und nicht in einem Forum für deutsches Recht fragen. :wink:

Wenn es schon an so grundlegenden Dingen mangelt, dann sollte man sich das Thema auswandern nochmals intensiv überlegen.
Es gibt aber solche Spartensender, die sind ganz erpicht auf solche Auswanderer. Die begleiten sie von Beginn und dann auch noch wenn sie nach der Bruchlandung wieder nach Deutschland zurück wollen. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14933
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Was ist zu beachten bei Auswanderung

Beitrag von SusanneBerlin » 14.02.19, 16:42

2) A möchte sich in D abmelden, wie kommt er ohne Personalausweis und
Reisepass von D nach Argentinien mit dem Flugzeug?
So als Idee vielleicht: Erst mit deutschem Pass nach Argentinirn fliegen, sich dort um die argentinische Staatsbürgerschaft bemühen und dann erst die Deutsche Staatbürgerschaft aufgeben? Oder hat es A so eilig damit kein Deutscher mehr zu sein und möchte sofort staatenlos werden?
Grüße, Susanne

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2227
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Was ist zu beachten bei Auswanderung

Beitrag von lottchen » 14.02.19, 16:48

zu 1.) Man könnte in einer Suchmaschine seines Vertrauens "Argentinischer Staatsbürger werden" eingeben und schauen, was einem da an Informationen angezeigt wird. Da liest man als Erstes, dass man dort erst mal eine Weile gelebt haben muss ehe man daran denken kann. Also erst auswandern (und sich vorher erkundigen, unter welchen Bedingungen man dort überhaupt einwandern darf) und dann irgendwann mal einbürgern lassen wenn man die Voraussetzungen erfüllt.

zu 2.) Eine Abmeldung bei der Meldebehörde in D führt nicht zum Verlust der deutschen Staatsbürgerschaft. Will man die abgeben, muss man das schon beantragen. Also einfach mit deutschem Paß ausreisen und gut ist.

zu 3.) Keine Ahnung

Und dran denken, dass man bei der Annahme einer ausländischen Staatsbürgerschaft üblicherweise die deutsche Staatsbürgerschaft verliert (Ausnahmen bestätigen die Regel).
Zuletzt geändert von lottchen am 14.02.19, 16:49, insgesamt 1-mal geändert.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6698
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Was ist zu beachten bei Auswanderung

Beitrag von winterspaziergang » 14.02.19, 16:57

potzikatty hat geschrieben:Guten Tag, ich schildere eine frei erfundene Situation
was ein Glück, nicht auszudenken, wenn das jemand ernst meint
1) Wenn A argentinischer Staatsbürger werden will, was muss er dazu tun,
wie läuft sowas ab? Wo kann man Infos bekommen?
wie genannt, die Botschaft des Landes. Allgemein gibt es nur wenige Länder, die einem durchschnittlichen Bürger, der neu einreist, gleich die Staatsbürgerschaft verleihen.
2) A möchte sich in D abmelden, wie kommt er ohne Personalausweis und
Reisepass von D nach Argentinien mit dem Flugzeug?
man kann sich nicht entscheiden staatenlos zu sein und ohne Pass und Personalausweis ist die Antwort: Gar nicht.
3) Falls A eine Firma gründen würde in Argentinien, worauf ist zu achten?
Welche Formiläten müssen erfüllt werden?
auch hier dürfte die Botschaft des Landes weiterführend sein

Townspector
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1177
Registriert: 24.06.12, 00:03
Wohnort: Im hohen Norden

Re: Was ist zu beachten bei Auswanderung

Beitrag von Townspector » 15.02.19, 12:40

potzikatty hat geschrieben:Guten Tag, ich schildere eine frei erfundene Situation
mit der Bitte um Rat und Einschätzung.

Privatperson A, deutscher Staatsbürger, deutscher Pass, spielt mit dem Gedanken
nach Argentinien auszuwandern.
A schaute sich das Land und die Leute bisher auf Reisen an.
A möchte argentinischer Staatsbürger werden.

Meine Fragen:

1) Wenn A argentinischer Staatsbürger werden will, was muss er dazu tun,
wie läuft sowas ab? Wo kann man Infos bekommen?

2) A möchte sich in D abmelden, wie kommt er ohne Personalausweis und
Reisepass von D nach Argentinien mit dem Flugzeug?
§ 25 Staatsangehörigkeitsgesetz
(1) Ein Deutscher verliert seine Staatsangehörigkeit mit dem Erwerb einer ausländischen Staatsangehörigkeit, wenn dieser Erwerb auf seinen Antrag oder auf den Antrag des gesetzlichen Vertreters erfolgt, der Vertretene jedoch nur, wenn die Voraussetzungen vorliegen, unter denen nach § 19 die Entlassung beantragt werden könnte. Der Verlust nach Satz 1 tritt nicht ein, wenn ein Deutscher die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union, der Schweiz oder eines Staates erwirbt, mit dem die Bundesrepublik Deutschland einen völkerrechtlichen Vertrag nach § 12 Abs. 3 abgeschlossen hat.

(2) Die Staatsangehörigkeit verliert nicht, wer vor dem Erwerb der ausländischen Staatsangehörigkeit auf seinen Antrag die schriftliche Genehmigung der zuständigen Behörde zur Beibehaltung seiner Staatsangehörigkeit erhalten hat. Hat ein Antragsteller seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland, ist die deutsche Auslandsvertretung zu hören. Bei der Entscheidung über einen Antrag nach Satz 1 sind die öffentlichen und privaten Belange abzuwägen. Bei einem Antragsteller, der seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland hat, ist insbesondere zu berücksichtigen, ob er fortbestehende Bindungen an Deutschland glaubhaft machen kann.

(3) (weggefallen)

Also ....
- hinziehen,
- die dortigen Voraussetzungen für die Einbürgerung erfüllen
- Einbürgerung beantragen
- und zack.... im Moment der Aushändigung der argentinischen Einbürgerungsurkunde ist man kraft Gesetzes kein deutscher Staatsangehöriger mehr und kann den Bundespersonalausweis und den Reisepass bei der deutschen Botschaft zurückgeben.
Gedenksignatur - Gewidmet dem unbekannten Anwalt
In dankbarer Erinnerung an all jene namenlosen, stets laut angekündigten Rechtsvertreter,
die jedoch heldenhaft nie in meinem Dienstzimmer erschienen sind oder tapfer nichts von sich hören ließen.

Antworten