Fluganullierung - Schadensersatz?

Reisevertragsrecht, Reisevermittlungsrecht, Reiseversicherungsrecht, Luft-, Bus-, Bahn- und Schiffsbeförderungsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Sabina8
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 13.12.04, 00:47

Fluganullierung - Schadensersatz?

Beitrag von Sabina8 »

Folgender fiktiver Fall:

Frau S. bucht im Februar bei einer Fluggesellschaft einen Flug nach Argentinien und zurück. Kosten: 700 Euro hin und zurück.

Mit dem Hinflug klappt alles. Am 12.3. erhält Frau S. von der Fluggesellschaft aber die Nachricht, dass der Rückflug (geplant 18.3.) storniert wurde. Eine Begründung wird nicht genannt. (Frau S. geht davon aus, dass wegen Corona viele Fluggäste storniert haben, der Flieger also ziemlich leer gewesen wäre und die Fluggesellschaft dann aus wirtschaftlichen Gründen den Flug stornierte.)

In dem Stornierungsschreiben heisst es u.a.: "wir werden Ihnen die neuen Flugdaten so schnell wie möglich zukommen lassen." Entgegen dieser Beteuerung hat sich die Fluggesellschaft aber bis heute (18.3.) nicht rückgemeldet.

Frau S. hatte schon zuvor geahnt, dass es schwierig werden könnte, einen Rückflug zu finden. Sie findet und bucht schließlich bei einer anderen Gesellschaft den Rückflug für den 15.3.. Kosten allerdings: 1100 Euro (nur one-way, Rückflug nach D eben).

Vor der Buchung hatte Frau S. vergeblich versucht, die erste Gesellschaft zu erreichen, um die Kostenübernahme dieses teuren Fluges "abzusegnen". Diese war aber nicht erreichbar (Telefonate überlastet).

Welche Ansprüche hat Frau S. gegen die erste Gesellschaft?

1) Selbstredend muss diese zuächst die Kosten für den bezahlten Rückflug zurückerstatten, richtig? (700/2 = 350 Euro).

2) Kann Frau S. gem. Art. 7 EU-Verordnung 261/04 zusätzlich 600 Euro verlangen (also insg. 950,- Euro)? Frau S. geht nicht davon aus, dass die Annullierung auf außergewöhnliche Umstände zurückgeht, die sich auch dann nicht hätten vermeiden lassen, wenn alle zumutbaren Maßnahmen ergriffen worden wären. Denn die Annulierung fand aus wirtschaftlichen Gründen statt.

Kann Frau S. auch statt 1) und 2) Schadensersazu verlangen, nämlich den Flugpreis von der zweiten Gesellschaft also 1100 Euro?

(Edit, Ergänzung: In der Stornierungsmail wird am Schluss vermerkt: "Was sind meine Rechte?
Laden Sie hier die Broschüre Unterstützung und Entschädigung herunter." Ob damit der Informationspflicht nach Art 14 EU-Verordnung 261/04 genüge getan ist??)

Danke und liebe Grüße!
Zuletzt geändert von hawethie am 20.03.20, 08:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt

Antworten