Problem: Mietkosten

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
FL85er
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 03.04.09, 09:30
Wohnort: Schleswig-Holstein

Problem: Mietkosten

Beitrag von FL85er » 07.04.09, 16:37

Hallo habe folgendes Problem:

Wir sind 5 Personen (49/23/18/17/13, Mutter mit Kinder) und wollen bzw. müssen umziehen.
Aus dem grund dass unsere Wohnung von 770 € auf 898 € Miete steigt.

Zur Zeit bekommen wir nicht mal die 770,00 €, weil sich meine Eltern sich geschieden haben und meiner Mutter 331 € angerechnet wird als Unterhaltsleistung von meinen vater.

Dazu kommt dass ich selber ALG I bekomme und eine von uns macht eine Ausbildung und bekopmmt kein ALG I/II aber Ausbildungsgeld.

Die in aussicht stehende Wohnung ist 82,5m" groß, 3,5/bzw. 4 Zimmer Wohnung
kostet: Kalt: 415,00 €, BK, 157,25 € und HK: 61 € = 633,25 €

Die Arge sagt dass die Wohnung um 52 € zu viel Kostet, gibts da eine Chance die Erlaubnis zum Wohnungswechel von der ARGE zu bekommen und somit Kaution und umzugskosten erstatten zu bekommen?

Gerd aus Berlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6395
Registriert: 10.01.05, 04:39
Wohnort: Berlin

Beitrag von Gerd aus Berlin » 07.04.09, 21:42

Die Antwort steht grob in Absatz 2 und 3 von http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__22.html

Da spricht aber nichts dafür, dass es Zusagen gibt, wenn die neue Bude weiterhin unangemessen teuer ist. Einen sonstigen Grund hast du auch nicht genannt. Also irgendeine Art von Härtefall.

Gruß aus Berlin, Gerd

FL85er
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 03.04.09, 09:30
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von FL85er » 08.04.09, 08:23

Naja, die jetzige Wohnung kostet 770 €, da müssen wir schon ca. 100 € selbst mehr zahlen und diese Wohnung wird ab 01.05.2009 um ca. 129 € teuerer.
Die ARGE würde uns sonst in die Miese bringen und die andere Wohnung
ist ausserdem Billiger.

Wir sind schon lange auf der Suche nach einemangemessenen Wohnraum und die Mieten hier (FL) sind sehr hoch. Ich werde bei einer Ablehnenden Beschein ein RA hinzuziehen und werde aber die Wohnung dort trotzdem annehmen.
Ander geht es halt nicht, sonst stimme ich quasi die Mieterhöhung zu. :wink:

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Antworten