Pflegefall und Kosten

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
Jakobo
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 23.08.08, 14:24

Pflegefall und Kosten

Beitrag von Jakobo » 12.04.09, 17:43

Hallo,

nehmen wir an Ehemann A erleidet einen schweren Hirnschaden und wird zum Pflegefall ( Wachkoma im Pflegeheim).
Ehefrau B verdient 1200 Euro netto im Monat und wohnt zur Miete. Vermögen ist nicht vorhanden.
Es gibt 2 Söhne: 1 verdient 2000 Euro netto und wohnt mit Ehefrau( 1000 Euro) zur Miete.
2 verdient 800 Euro netto und wohnt mit Ehefrau ( 600 Euro ) zur Miete.

Beide Söhne besitzen außer jeder einen Bebrauchtwagen kein Vermögen: höchstens 2000 Euro auf einem Sparkonto.

Wie teilen sich die Kosten für das Pflegeheim auf? Übernimmt das Sozialamt die Kosten?
Oder muss Mutter und beide Söhne auch einen Beitrag leisten?

Vielen Dank für Erläuterungen:

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12158
Registriert: 21.01.05, 19:42

Beitrag von Roni » 12.04.09, 17:54

hallo

die Mutter bzw. Ehefrau wird wohl nichts zahlen müssen bzw. können.
Hier mal nachlesen wie es mit den Kindern aussieht :

http://www.elternunterhalt.org/elternunterhalt.php?id=5

Gruß roni

compi57
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 16.11.07, 12:19

Beitrag von compi57 » 13.04.09, 16:20

Warum wird die Ehefrau nichts zahlen müssen?

Hier wird nicht nach Unterhaltsrecht gerechnet, da sich (so entnehme ich es dem Sachverhalt) die Eheleute nicht vorher getrennt haben...

Bei der Ehefrau wird es auf die persönlichen Verhältnisse (Miete und andere Belastungen) ankommen, in wie weit sie von ihrem Einkommen noch etwas zum Lebensunterhalt des Mannes dabei geben kann - aber wie gesagt, es geht erst einmal nicht nach den Unterhaltsregeln - bei den Kindern ist das etwas anderes...

Gruß C.

Antworten