Kleingewerbe und AOK beitrag

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
assanbully
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 24.05.07, 09:51
Wohnort: hessen

Kleingewerbe und AOK beitrag

Beitrag von assanbully »

hallo

wie sieht dies aus mit dem beitrag der krankenversicherung wenn man ein kleingewerbe hat und trotzdem noch einen arbeitgeber.
muss ich mich extraversichern und ist meine frau bei mir mitversichert?
ist dies irgendwie gegliedert mit beitragshöhe oder so?
danke jetzt schon für die antworten.
wünsche noch eine schönes osterfest.
lieben gruß jörg

Stefanie145
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3742
Registriert: 18.02.05, 17:01

Re: Kleingewerbe und GKV beitrag

Beitrag von Stefanie145 »

Hallo,

ob bei einer Selbstständigen Tätigkeit und einem Beschäftigungsverhältnis auch Beiträge aus der Selbstständigen Tätigkeit zu zahlen sind, hängt von dem Verhältnis Beschäftigungsverhältnis / Selbstständige Tätigkeit ab.

Sofern das Beschäftigungsverhältnis sowohl im zeitlichen als auch wirtschaftlichen Umfang die Selbstständige Tätigkeit überwiegt, so dürfte von einer nebenberuflichen Selbstständigkeit ausgegangen werden. In diesem Fall sind weiterhin nur an dem Beschäftigungsverhältnis Beiträge zu zahlen.

Anders ist dies, wenn die selbstständige Tätigkeit im zeitlichen oder wirtschaftlichen Umfang überwiegt. Dann wird vermutlich von einer hauptberuflichen selbstständigen Tätigkeit ausgegangen. Bei einer hauptberuflichen selbstständigen Tätigkeit besteht in dem Beschäftigungsverhältnis keine Versicherungspflicht. Dann wäre eine freiwillige Versicherung in der GKV möglich.
Die Beitragshöhe bemisst sich in diesem Fall nach allen Einnahmen, die das freiwillige Mitglied hat.

An der Versicherung der Ehefrau ändert sich durch die Aufnahme einer Selbstständigen Tätigkeit erstmal nichts.

Ihre gesetzliche Krankenkasse ist im Übrigen verpflichtet, Sie über die Auswirkungen der Aufnahme einer Selbstständigen Tätigkeit individuell zu beraten.

P.S.
Nennungen von Namen sind hier im Forum nicht gerne gesehen. Nehmen Sie daher doch bitte den Namen der Krankenkasse aus dem Betreff.

Antworten