Hinzuverdienst bei Sozialhilfe gem. SGB XII

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
derrick
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 973
Registriert: 31.01.05, 12:24

Hinzuverdienst bei Sozialhilfe gem. SGB XII

Beitrag von derrick »

Hallo,

meines Wissens ist vom Erwerbseinkommen maximal ein Betrag bis zur Höhe des halben Regelsatzes (derzeit also 192,-- Euro) anrechnungsfrei; siehe Abs. 3 hiervon: http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_12/__82.html

Aber wie verhält es sich bei Heimbewohnern (hier: Leistungen der sozialen Eingliederungshilfe), die - neben der Heimkostenübernahme - auch ein sog. Heimtaschengeld erhalten (soweit mir bekannt ist derzeit 98,29 Euro im Monat)? Dürfen die sich (theoretisch) auch maximal 192,-- Euro anrechnungsfrei dazuverdienen? Da wird doch dann wohl das Heimtaschengeld abgezogen, oder? Oder wird - wie ich ursprünglich dachte - das gesamte Einkommen angerechnet?
mfg

compi57
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 16.11.07, 12:19

Re: Hinzuverdienst bei Sozialhilfe gem. SGB XII

Beitrag von compi57 »

... es ist aber hoffentlich klar, dass nicht grundsätzlich ein Einkommen von bis zu 192 Euro anrechnungsfrei ist, sondern 30 Prozent vom erzielten Einkommen, maximal 192 Euro (dafür müsste dann nach Adam Riese ein Einkommen von 640 Euro erzielt werden. D.h. im Gegenzug bei einem Einkommen von 192 Euro sind 57,60 Euro abzurechnen und der Rest auf den Bedarf anzrechnen.

Ansonsten immer Bedarf auf der einen Seite, Einkommen abzgl. Freibeträge und Einkommensbereinigung auf der anderen Seite, Bedarf minus anzurechnendem Einkommen ergibt Zahlung (oder auch nicht...).

Gruß C.

Antworten