Erwerbsminderungsrente/Umzug/Abendschule

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
Endlichwiederleben29
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 05.11.12, 08:15

Erwerbsminderungsrente/Umzug/Abendschule

Beitrag von Endlichwiederleben29 »

Guten Tag erstmal ans Forum, ich habe folgendes "Problem" oder bin relativ Ratlos wie ich vorgehen soll und hoffe hier Tipps und Wege aufgezeigt zu bekommen.
Kurz zu mir, ich bin 29 und aus der Nähe von Nürnberg. Ich erhalte aktuell eine Erwerbsminderungsrente (genehmigt bis 31.05.2014) in einer nicht nennenswerten höhe, die aufgetockt wird auf Hartz4 Niveau. Ich wohne aktuell in einer Wohnung die auf dauer sowieso zu teuer wäre (384€ kalt 330 Warm genehmigt) und ich deswgen auch schon ein Schreiben bekommen habe das es zum großen Vorteil wäre wenn ich mich um eine neue Wohnung bemühe etc.
Nunja, aktuell mache ich aber riesige Fortschritte und habe daher auch Pläne mein Leben wieder in den Griff zu bekommen.
Dazu zählen : Umzug nach Duisburg, Abendrealschule & 400 Euro Job. Der Umzug dorthin würde für Feb/März anstehen. Wie sollte ich am Geschicktesten Vorgehen ?
Mir schwebt dabei besonders Bafög vor aber leider blicke ich dort nicht ganz durch. Gilt Bafög Bundesweit ? Würde also die Möglichkeit bestehen von hier aus alles zu regeln ? Ich habe ehrlich gesagt ein bischen Panik vor der Situation auf "gut Glück" nach Duisburg zu ziehen, dann Erwerbsminderungsrente usw. zu beantragen und dann auch den Sozialgesetzen zu unterstehen. Wie lange wird in der Regel Bafög genehmigt ? Und die Schule würde auch erst ab September beginnen (Anmeldung im Frühjahr also nach dem Zeitpunkt wo ich eh aus meiner Aktuellen Wohnung bin). Ich erwarte keinerlei Finanzielle unterstützung was den Umzug usw angeht. Nur eben das ich Aufgrund meiner Krankheit halbwegs gesichert in Duisburg mit der Abendrealschule beginnen könnte.

Wie ist die Rechtslage ?
SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Erwerbsminderungsrente/Umzug/Abendschule

Beitrag von SusanneBerlin »

Hallo!

Ob die von dir anvisierte Schule Bafög-förderungswürdig ist, bringst du am besten bei der betreffenden Schule in Erfahrung. Es ist aber möglich, dass gerade die Form ABENDrealschule nicht gefördert wird, denn diese ist ja gerade für Berufstätige vorgesehen, um eben tagsüber einer Erwerbstätigkeit nachgehen zu können.

Bafög gibt es natürlich bundesweit, wird aber in derjenigen Stadt beantragt, wo sich die Schule befindet. Welches Bafög-Amt zuständig ist, kannst du ebenfalls bei der Schule erfragen. Es ist empfehlenswert, das Bafög einige Zeit vorher zu beantragen, da die Bewilligung meist einige Wochen dauert. (ca. 6 - 8 Wochen, kann auch schonmal länger dauern, je nach Auslastung des Bafög-Amts). In Berlin z. B. ist derzeit das Amt für Ausbildungsförderung, zuständig u. a. für das Schüler-Bafög, bis zum Jahresende für den Publikumsverkehr geschlossen, um den Rückstau von 5000 offenen Anträgen aufzuarbeiten.

Du kannst dir den Antrag ausdrucken, ausfüllen und per Post hinschicken, ich empfehle dir jedoch die persönliche Vorsprache, weil der Bearbeiter dir sagen wird, ob deine Unterlagen vollständig sind oder ob noch etwas fehlt.
Du musst, ähnlich wie bei Hartz4, deine Vermögenssituation darlegen:
Einkünfte, Ersparnisse, Mietvertrag und natürlich die Anmeldebestätigung der Schule, für deren Besuch du das Bafög beantragst.

Den 400€-Job musst du also angeben, und auch die Erwerbsminderungsrente, da erst andere Ansprüche ausgeschöpft werden müssen, bevor das Bafög zum tragen kommt. Hartz4 und Bafög gleichzeitig ist jedoch nicht möglich.

Auch Unterhaltsansprüche gegen deine Eltern werden abgefragt werden. Falls die Eltern bereits eine Berufsausbildung finanziert haben, sind sie nicht mehr unterhaltspflichtig im Sinne des Bafög. Dann kann eine elternunabhängige Förderung beantragt werden. Ansonsten müssen auch die Einkomensverhältnisse der Eltern angegeben und mit Nachweisen belegt werden.

Für das Schüler-Bafög (auch für erwachsene Schüler) ist, in Berlin zumindest, ein anderes Bafög-Amt zuständig als für das Studierenden-Bafög. Für Studierende ist oftmals das Studentenwerk zuständig. Da die rechtlichen Voraussetzungen aber dieselben sind (bundesweit) und die Studentenwerke oftmals ausführlichere Informationen online zur Verfügung stellen, empfielt sich, sich auf den Seiten eines Studentenwerks mal nach Infos über das Bafög umzusehen. Der Unterschied besteht jedoch darin, dass Studierenden-Bafög zur Hälfte zurückbezahlt werden muss, während das Schüler-Bafög meist nicht zurückbezahlt werden muss.

Der monatliche Höchstförderbetrag ist ~ 680€ inklusive Miete, aber ich meine, dass man bis zu 400€ dazuverdienen darf. Dabei ist es egal, wieviel die Miete tatsächlich beträgt, solange sie über 200€ liegt. Denn so hoch liegt ca. der Betrag, der für die Miete eines Schülers/Studenten in dem Förderbetrag enthalten ist. Das Bafög wurde 2010 leicht erhöht, deshalb kann es sein, dass meine zahlen nicht ganz aktuell sind.

edit: Das Bafög wird in der Regel für 1 Jahr, bzw. bis zum Schuljahresende oder übernächstem Semesterende bewilligt. Bei jedem Weiterbewilligungsantrag ist der weitere Schulbesuch bzw. die Immatrikulation nachzuweisen.

Viel Erfolg!
Endlichwiederleben29
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 05.11.12, 08:15

Re: Erwerbsminderungsrente/Umzug/Abendschule

Beitrag von Endlichwiederleben29 »

Danke das du dir die Zeit für ne Ausführliche Antwort genommen hast. Ich wollte nicht den Eindruck erwecken das ich am liebsten alles auf einmal möchte. Sondern eben einfach die Möglichkeiten abfragen. Das mit dem Bafög hat sich ja dann aber wohl auch mehr oder weniger erledigt ? Ich muss wie gesagt Feb/März hier raus und bis dahin sind in der Realschule (die Bafög Förderungswürdig ist) noch keine Anmeldungen offen.

Wie ist die Rechtslage ?
SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Erwerbsminderungsrente/Umzug/Abendschule

Beitrag von SusanneBerlin »

Endlichwiederleben29 hat geschrieben:Das mit dem Bafög hat sich ja dann aber wohl auch mehr oder weniger erledigt ? Ich muss wie gesagt Feb/März hier raus und bis dahin sind in der Realschule (die Bafög Förderungswürdig ist) noch keine Anmeldungen offen.
Sorry, das hatte ich in deinem ersten beitrag überlesen. Naja, das bafög bekommst du doch sowieso erst ab dem Zeitpunkt, ab dem du auch die Schule besuchst, und nicht schon vorher. Also für die Zeit zwischen deinem Umzug und dem Schuljahresbeginn musst du dir ohnehin eine andere Finanzierung überlegen. Wobei, die EU-Rente ist doch bewilligt bis 2014, die musst du bis dahin nicht neu beantragen, sondern eben nur die Änderung deiner Anschrift und evtl. Kontoverbindung bekannt geben.
Es wird wohl nichts anderes übrigbleiben, als eben weiterhin ergänzend Hartz4 zu beantragen. Wobei, wenn du die Rente hast UND den 400€-Job und glaubwürdig versicherst, dass du ab September aus dem Hartz4 ganz rausfällst UND du einen netten Sachbearbeiter hast beim Jobcenter, dannn könnte es sein, dass du bis September in Ruhe gelassen wirst. Und EU-Rente bedeutet doch, dass du wohl gar nicht Vollzeit arbeiten kannst? Dann sind deine Möglichkeiten erwerbstätig zu sein, mit dem 400€ Job doch ohnehin ausgeschöpft?
Grüße, Susanne
Antworten