Einmaliges Zusatz-Einkommen bei Hartz IV Aufstockung

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
Odys
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 30.01.14, 20:12

Einmaliges Zusatz-Einkommen bei Hartz IV Aufstockung

Beitrag von Odys »

A arbeitet in einem Halbtagsjob und erhält vom Jobcenter eine monatliche Aufstockung von ca. 70 Euro. Im Monat X erhält er die Gelegenheit über eine selbständige Tätigkeit (einmalig) zwischen 300 und 500 Euro dazuzuverdienen.

Wie wird dies vom Jobcenter verrechnet? Verliert er nur die Aufstockung des Monats in dem er den Zusatzverdienst erhalten hat, oder wird das Einkommen des Monats X über mehrere Monate verrechnet?

Mit anderen Worten: Verliert er nur einmal 70 Euro oder verliert er so oft 70 Euro, bis die 300 - 500 Euro ausgeglichen sind?

Baden1957
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 953
Registriert: 07.08.14, 18:49

Re: Einmaliges Zusatz-Einkommen bei Hartz IV Aufstockung

Beitrag von Baden1957 »

Odys hat geschrieben:A arbeitet in einem Halbtagsjob und erhält vom Jobcenter eine monatliche Aufstockung von ca. 70 Euro. Im Monat X erhält er die Gelegenheit über eine selbständige Tätigkeit (einmalig) zwischen 300 und 500 Euro dazuzuverdienen.

Wie wird dies vom Jobcenter verrechnet? Verliert er nur die Aufstockung des Monats in dem er den Zusatzverdienst erhalten hat, oder wird das Einkommen des Monats X über mehrere Monate verrechnet?

Mit anderen Worten: Verliert er nur einmal 70 Euro oder verliert er so oft 70 Euro, bis die 300 - 500 Euro ausgeglichen sind?

Hallo,

die ersten 100 € sind anrechnungsfrei, den darüber hinaus zufließenden Betrag werden mit 80% angerechnet, d.h., 20% anrechnungsfrei.

Nach dem "Zuflußplinzip" wird das Einkommen in dem Monat verrechnet, in welchem es auf dem Konto gebucht (zufließt) wird.
Eine Übertratung auf andere Monate gibt es in diesem geschilderten Fall nicht.

lG
Hinweise erfolgen ausschließlich aufgrund eines vorgetragenen Sachverhaltes und nicht aufgrund von Vermutungen; je detaillierter der Sachverhalt ist, desto zutreffender können die Hinweise sein.

flokon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3653
Registriert: 05.01.07, 06:32
Wohnort: Wetter/Ruhr

Re: Einmaliges Zusatz-Einkommen bei Hartz IV Aufstockung

Beitrag von flokon »

Baden1957 hat geschrieben:
Odys hat geschrieben:A arbeitet in einem Halbtagsjob und erhält vom Jobcenter eine monatliche Aufstockung von ca. 70 Euro. Im Monat X erhält er die Gelegenheit über eine selbständige Tätigkeit (einmalig) zwischen 300 und 500 Euro dazuzuverdienen.

Wie wird dies vom Jobcenter verrechnet? Verliert er nur die Aufstockung des Monats in dem er den Zusatzverdienst erhalten hat, oder wird das Einkommen des Monats X über mehrere Monate verrechnet?

Mit anderen Worten: Verliert er nur einmal 70 Euro oder verliert er so oft 70 Euro, bis die 300 - 500 Euro ausgeglichen sind?

Hallo,

die ersten 100 € sind anrechnungsfrei, den darüber hinaus zufließenden Betrag werden mit 80% angerechnet, d.h., 20% anrechnungsfrei.

Nach dem "Zuflußplinzip" wird das Einkommen in dem Monat verrechnet, in welchem es auf dem Konto gebucht (zufließt) wird.
Eine Übertratung auf andere Monate gibt es in diesem geschilderten Fall nicht.

lG
Das ist mit Verlaub im geschilderten Fall quatsch.
Den Freibetrag auf Erwerbseinkommen gibt es nur einmal monatlich nicht auf jedes Einkommen separat.

Einmaliges Einkommen ist in dem Monat anzurechnen in dem es zufliesst.
Je nachdem wann es zufliesst und ob schon eine ALG2 Leistungen gezahlt wurden kommen 2 Möglichkeiten in betracht.
Nachzulesen hier:
3) Einmalige Einnahmen sind in dem Monat, in dem sie zufließen, zu berücksichtigen. Sofern für den Monat des Zuflusses bereits Leistungen ohne Berücksichtigung der einmaligen Einnahme erbracht worden sind, werden sie im Folgemonat berücksichtigt. Entfiele der Leistungsanspruch durch die Berücksichtigung in einem Monat, ist die einmalige Einnahme auf einen Zeitraum von sechs Monaten gleichmäßig aufzuteilen und monatlich mit einem entsprechenden Teilbetrag zu berücksichtigen.
http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__11.html

Antworten