Umzug - Bedarfsgemeinschaft welche Miethöhe

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
CarpeDiem
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 24.03.17, 00:00

Umzug - Bedarfsgemeinschaft welche Miethöhe

Beitrag von CarpeDiem » 17.07.18, 22:05

Hallo,

Frau Mustermann (Name frei erfunden) wohnt momentan mit Ihrem Partner in einer Wohnung. Frau Mustermann bezieht ALG2 und hat aktuell noch den Status einer Wohngemeinschaft (1 Jahr "Zusammenleben auf Probe") dieser wandelt sich nach Ablauf eines Jahres in eine Bedarfsgemeinschaft um. Nun Muss Frau Mustermann mit ihrem PArtner aus ihrer Wohnung ausziehen (Vermieterkündigung wg. Eigenbedarf) und muss daher eine neue Wohnung suchen.

Jedoch gilt ab März 2019 die Bedarfsgemeinschaft und daher soll eine Wohnung gefunden werden, welche auch ab März noch finanziell tragbar ist.

Wie wird der Beitrag für Frau Mustermann berechnet bei einer Bedarfsgemeinschaft? Wie kann Frau Mustermann den für sie und Ihren Partner passenden Höchstbetrag für ihre Miete errechnen?

Vielen Dank im Voraus

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2437
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Umzug - Bedarfsgemeinschaft welche Miethöhe

Beitrag von lottchen » 17.07.18, 22:26

CarpeDiem hat geschrieben: Wie kann Frau Mustermann den für sie und Ihren Partner passenden Höchstbetrag für ihre Miete errechnen?
"KdU + Wohnort" bei der Suchmaschine der Wahl eingeben und die entsprechende Tabelle rausziehen. Oder beim zuständigen Jobcenter die Zahlen für die entsprechende Personenanzahl (2 wenn es keine Kinder gibt) erfragen.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

CarpeDiem
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 24.03.17, 00:00

Re: Umzug - Bedarfsgemeinschaft welche Miethöhe

Beitrag von CarpeDiem » 17.07.18, 22:36

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

lt. Tabelle stehen für den Wohnort bei 2 Personen "401,70€" als Bruttokaltmiete.
Da der Partner jedoch kein ALG2 bezieht, wird das Einkommen des Partners ja angerechnet.
Wie kann hier im vorhinein berechnet werden, was Frau Mustermann noch bekommt?

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2437
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Umzug - Bedarfsgemeinschaft welche Miethöhe

Beitrag von lottchen » 17.07.18, 23:07

Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Umzug - Bedarfsgemeinschaft welche Miethöhe

Beitrag von SusanneBerlin » 18.07.18, 07:49

CarpeDiem hat geschrieben: Da der Partner jedoch kein ALG2 bezieht, wird das Einkommen des Partners ja angerechnet.
Wie kann hier im vorhinein berechnet werden, was Frau Mustermann noch bekommt?
Es gibt Online Rechner im Netz.
Ein weiterer Hartz4-Rechner befindet sich hier
https://www.hartziv.org/hartz-iv-rechner.html

Die Regelleistung für 2 Personen in Bedarfsgemeinschaft (ohne KdU) beträgt 748€. Ganz grob überschlägig werden vom Netto-Einkommen des Partners die Fahrtkosten für Fahrten zum Arbeitsplatz und noch 200€ abgezogen. Das übersteigende Einkommen des Partners wird angerechnet.
Grüße, Susanne

topfsuppe
FDR-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 19.12.17, 22:57

Re: Umzug - Bedarfsgemeinschaft welche Miethöhe

Beitrag von topfsuppe » 21.07.18, 19:16

CarpeDiem hat geschrieben:Hallo,

Frau Mustermann (Name frei erfunden) wohnt momentan mit Ihrem Partner in einer Wohnung. Frau Mustermann bezieht ALG2 und hat aktuell noch den Status einer Wohngemeinschaft (1 Jahr "Zusammenleben auf Probe") dieser wandelt sich nach Ablauf eines Jahres in eine Bedarfsgemeinschaft um. Nun Muss Frau Mustermann mit ihrem PArtner aus ihrer Wohnung ausziehen (Vermieterkündigung wg. Eigenbedarf) und muss daher eine neue Wohnung suchen.

Jedoch gilt ab März 2019 die Bedarfsgemeinschaft und daher soll eine Wohnung gefunden werden, welche auch ab März noch finanziell tragbar ist.

Wie wird der Beitrag für Frau Mustermann berechnet bei einer Bedarfsgemeinschaft? Wie kann Frau Mustermann den für sie und Ihren Partner passenden Höchstbetrag für ihre Miete errechnen?

Vielen Dank im Voraus


es ist mir vollkommen neu, dass sich eine wohngemeinschaft nach einem jahr in eine bedarfsgemeinschaft umwandelt.
wie viele studenten (mittlerweile auch ältere leute, rentner) leben in wohngemeinschaften - da wandelt sich auch nichts um.
das jobcenter kann nicht einfach irgendwas umwandeln.
das jobcenter muss erst einmal beweisen, dass ihr für einander einstehen wollt. das wollen und können viele überhaupt gar nicht.
das ist wie früher.....man lässt die arbeitslose ehefrau für das haus mit unterschreiben. dann lebt man sich pleite, haut ab und die banken belagern die mittellose ehefrau, die dann den rest ihres lebens verschuldet ist, wenn sie keine privatinsolvenz anmeldet.

bedarfsgemeinschaft heißt....mindestens einer bekommt weniger geld.
was - wie ich immer noch der meinung bin - dem grundgesetz dreist widerspricht (wir sind alle gleich, bla bla)
denn mindestens einer wird dabei erniedrigt, niedriger gestellt, dem anderen unterstellt, diskriminiert
(weil der auch gleich der haushaltsvorstand wird...., also faktisch jobcenterfinanzvormund für den anderen wird. somit auch vormund für alles weitere.... was darfste kaufen, was darfste machen..).

weniger geld für einen bedeutet....jobcenter spart. und nur darum geht es.

topfsuppe
FDR-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 19.12.17, 22:57

Re: Umzug - Bedarfsgemeinschaft welche Miethöhe

Beitrag von topfsuppe » 21.07.18, 19:24

miethöhe richtet sich übrigens nicht nach bedarfsgemeinschaft, sondern nach anzahl der leute, die mitwohnen.

unabhängig von der bedarfsgemeinschaft
(wo mindestens einer weniger geld bekommt und halt einfach weniger lebt, weniger isst, weniger hygiene betreibt, weniger.....)
wird die miete zu gleichen teilen auf alle aufgeteilt
(da ist man kurioser weise dann gleichberechtigt, da geht es aber auch darum, dass man das geld ja nicht selbst zum verleben bekommt, das geld bekommt ja der vermieter....)

die miethöhe erfährt man, wenn man sich beim jobcenter erkundigt.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4853
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Umzug - Bedarfsgemeinschaft welche Miethöhe

Beitrag von ExDevil67 » 21.07.18, 20:22

topfsuppe hat geschrieben: es ist mir vollkommen neu, dass sich eine wohngemeinschaft nach einem jahr in eine bedarfsgemeinschaft umwandelt.
...
das jobcenter kann nicht einfach irgendwas umwandeln.
Dann empfehle ich mal einen Blick in §7(3a) SGB II zu werfen.

Antworten