Höhe Arbeitslosengeld

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
blue cloud
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 16.03.13, 14:19

Höhe Arbeitslosengeld

Beitrag von blue cloud » 25.08.18, 16:47

Astrid Helene Fischer soll seit Jahrzehnten als Verwaltungsangestellte tätig gewsen sein, war jetzt 15 Monate krank.

Sie pfllegt erfolgreich ihren fast 100 jährigen Vater, der Pflegegrad II hat. Nach dem Ende der Arbeitsunfähigkeit möchte sie gerne eine Pflegezeit in Anspruch nehmen und ihren Job für 3 Monate unterbrechen, sagen wir wegen Begleitung in der letzten Lebensphase.
Dieser Personenkreis ist bekanntlich während dieser Untebrechungsmonate auch durch die Pflegekasse gegen Arbeitslosigkeit gesetzlich versichert.

Soweit so gut, nun könnte es aber sein, dass nach dem Ende der Pflege der Job gekündigt wird und Arbeitslosigkeit eintritt.
Nach welcher Höhe bemisst sich in derartigen Fällen das Arbeitslosengeld??

ein paar fiktive Zahlen zum Verständnis der Fragestellung..
Einkommen 2016 = 25000 €
dto. 1.1. bis 31.7.17 15000 €
1.8.17-30.09.18 Krankengeld
1.10.18 bis 31.12.18 Entgelt 6000 €
1.1.19-31.3.2019 kein Einkommen da nur Pflegezeit
Arbeitslosigkeit ab 1.4.2019

Danke vorab.

hggord
FDR-Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 08.05.07, 19:45
Wohnort: Berlin

Re: Höhe Arbeitslosengeld

Beitrag von hggord » 27.08.18, 08:40

Hallo,

die Regelungen hierzu findest man in den §§ 150, 151 SGB III.
Bei Deinem fiktiven Beispiel müsste erst das Bemessungsentgelt berechnet werden.
Dazu müsstest man die Verdienste aus sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung in der Zeit vom 01.04.2017 bis 31.03.2019 durch die Anzahl der abgerechneten Beschäftigungstage teilen (Wochenenden zählen in den jeweiligen Abrechnungsabschnitten mit, d.h. Monatsgehalt ist durch Kalendertagzahl des Monats zu teilen).

Den erhaltenen Wert multiplizierst Du mit 365 und teilst ihn durch 12. Dann erhälts Du einen Wert, den man in das Selbstberechnungsprogramm des Arbeitsamtes als Monatseinkommen eingeben kann. Das dürfte eine erste Orientierung ermöglichen.

https://www.pub.arbeitsagentur.de/selbst.php?jahr=2018

Übrigens: Wenn man ohne Not einen Arbeitsvertrag kündigt, muss man damit rechnen, das das Amt das Arbeitslosengeld für 3 Monate sperrt.

blue cloud
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 16.03.13, 14:19

Re: Höhe Arbeitslosengeld

Beitrag von blue cloud » 28.08.18, 14:14

Danke. :!:
Also einfach dargestellt, Krankengeld und Versicherung als Pflegeperson bestimmen nicht das Bemessungsentgelt.

Die Höhe des Arbeitslosengeldes bemisst sich nur nach dem Bemessungsentgelt, das aus der tatsächlichen versicherungspflichten Tätigkeit resultiert.
Also wäre eine fiktiv unterstellte Versicherung als Pflegeperson (wegen voller Inanspruchnahme und Arbeitsaufgabe) im Falle iner Inanspruchnahme von Alogeld unschädlich ( Absatz 2 Nr. 4aaO) .

Sperrzeit ist mir geläufig. Danke aber auch für diesen Hinweis.

Antworten