Freiwillig ges. Versicherter - Arb.los.V. in Zweitjob?

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
IngolfB
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 11.09.08, 09:13

Freiwillig ges. Versicherter - Arb.los.V. in Zweitjob?

Beitrag von IngolfB »

Guten Tag.

Wenn eine Person in Haupttätigkeit selbständig Gewerbetreibender ist und sagen wir freiwillig gesetzlich versichert, muss sie nicht in die Arbeitslosenversicherung einzahlen (kann es aber).

Hat er gelegentlich eine zweite nichtselbständige Beschäftigung, dann wird dort beim Minijob der AG etwas an die Knappschaft abdrücken müssen. Betrifft die Person jetzt nicht direkt. Wenn die Person aber mehr Entgelt erzielt als die 450-€-Grenze und vom AG "sozialversicherungspflichtig" abgerechnet wird, muss der AG dann auch Arbeitslosenversicherung für sie abführen? Wie ist die Rechtslage?
Danke sehr.
"Wenn ich mir schon widerspreche - wieso widersprechen Sie mir dann?"
SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Freiwillig ges. Versicherter - Arb.los.V. in Zweitjob?

Beitrag von SusanneBerlin »

Wenn die Person aber mehr Entgelt erzielt als die 450-€-Grenze und vom AG "sozialversicherungspflichtig" abgerechnet wird, muss der AG dann auch Arbeitslosenversicherung für sie abführen?
Ja sicher, sozialversicherungspflichtig heißt: alle Sozialversicherungen: Kranken-, Renten-, Arbeitslosen-, Pflege- und Unfallversicherung. Siehe Midijob
Der AG führt nur die Beiträge aus dem Bruttoentgelt des Midijob ab, die Einkünfte der Selbständigkeit sind davon nicht betroffen.
Grüße, Susanne
RHW
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: 24.05.10, 00:16

Re: Freiwillig ges. Versicherter - Arb.los.V. in Zweitjob?

Beitrag von RHW »

Hallo IngolfB,

wenn ein hauptberuflich Selbständiger zusätzlich eine Arbeitnehmertätigkeit für mehr als 450 Euro brutto aufnimmt, besteht Versicherungspflicht in der Renten- und Arbeitslosenversicherung. In der Kranken- und Pflegeversicherung besteht aber keine Versicherungspflicht. Der Arbeitgeber ist nicht zur Zahlung eines Zuschusses zur KV und PV verpflichtet (§ 257 SGB V).

Gruß
RHW
IngolfB
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 11.09.08, 09:13

Re: Freiwillig ges. Versicherter - Arb.los.V. in Zweitjob?

Beitrag von IngolfB »

Herzlichen Dank, das Thema darf als beantwortet gelten!

Danke sehr.

ich war unsicher, weil ja z.B. Selbständige mit mehr als 18 Jahren Pflichtbeiträgen sich auch von der RV befreien lassen können und das wohl entsprechend bescheinigt bekommen. Hätte vielleicht sein können, dass das auch für Arbeitslosenversicherung so wäre, da ja in der Haupttätigkeit dieses Risiko auch nicht mehr abgesichert werden muss.

Einen angenehmen Rest des Tages wünscht
Ingolf
"Wenn ich mir schon widerspreche - wieso widersprechen Sie mir dann?"
matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 24105
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Freiwillig ges. Versicherter - Arb.los.V. in Zweitjob?

Beitrag von matthias. »

IngolfB hat geschrieben:da ja in der Haupttätigkeit dieses Risiko auch nicht mehr abgesichert werden muss.

Einen angenehmen Rest des Tages wünscht
Ingolf

Das ist halt die Frage. Viele Alleinselbständige verdienen sehr wenig und sind auf den Zusatzjob und evtl. das Arbeitslosengeld daraus angewiesen.

Wobei ich mir jetzt selber nicht ganz sicher sind, was die Vorraussetzungen sind, dass er dann auch wirklich ALG 1 bekommt. Wenn man z.b. 30 h entsprechend selbständig arbeitet, bekommt man dann überhaupt ALG 1 aus dem Nebenjob?
Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4217
Registriert: 14.09.04, 08:10

Re: Freiwillig ges. Versicherter - Arb.los.V. in Zweitjob?

Beitrag von Old Piper »

IngolfB hat geschrieben:...weil ja z.B. Selbständige mit mehr als 18 Jahren Pflichtbeiträgen sich auch von der RV befreien lassen können ...
Das gilt nur für Selbständige, die nach § 2 Nr. 8 SGB VI RV-pflichtig sind (--> Handwerker, die in die Handwerksrolle eingetragen sind). Die Befreiung gilt dann auch nur für die selbst. Tätigkeit. Wenn ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis aufgenommen wird, gilt diese Befreiung dort nicht.
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.
IngolfB
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 11.09.08, 09:13

Re: Freiwillig ges. Versicherter - Arb.los.V. in Zweitjob?

Beitrag von IngolfB »

Danke Old Piper!

Ja das trifft in dem Fall wohl zu.

_________
matthias. hat geschrieben:Das ist halt die Frage. Viele Alleinselbständige verdienen sehr wenig und sind auf den Zusatzjob und evtl. das Arbeitslosengeld daraus angewiesen.
Na ja, man kann in der GKV ja auch freiwillig AV zahlen, die sinkt demnächst sogar um ein halbes Prozent von drei auf 2,5% eines fiktiven monatlichen Einkommens ("Bezugsgröße"), Anfänger sogar davon die Hälfte.
_________

Übrigens ist der Mindestbeitrag (KV) für Selbständige ab Januar '19 auch auf weniger als die Hälfte des bisherigen Betrages gesenkt worden, auf 188,- Öhre.
buhl . de/meinbuero/durchbruch-gkv-mindestbeitrag-sinkt-auf-188-euro
Was wird dann der ermäßigte Beitrag sein, falls es ihn dann noch gibt? :o
"Wenn ich mir schon widerspreche - wieso widersprechen Sie mir dann?"
Antworten