Hinzuverdienst bei Erwerbsminderungsrente

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
Marifee
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 02.12.18, 20:58

Hinzuverdienst bei Erwerbsminderungsrente

Beitrag von Marifee » 05.03.19, 02:59

Hallo!

Jemand bezieht eine Teil-Erwerbsminderungsrente, das heißt, der Medizinische Dienst der Rentenversicherung hat festgestellt, daß derjenige mehr als 3 Stunden, aber weniger als 6 Stunden täglich arbeitsfähig ist. Bis zu einer bestimmten finanziellen Höhe, die im Rentenbescheid genannt ist, darf derjenige rentenunschädlich hinzuverdienen.

Darf derjenige dann zum Beispiel an 3 Tagen die Woche 8 Stunden (finanziell unter der Hinzuverdienstgrenze bleibend) arbeiten, ohne seine Erwerbsminderungsrente zu gefährden? Oder muß er tatsächlich unter 6 Stunden werktäglich bleiben?
Irgendwo habe ich gehört, daß die tatsächlich Arbeitszeit dann keine Rolle mehr spielt, solange derjenige unter der finanziellen Hinzuverdienstgrenze bleibt. Außerdem würde er zwar mehr als 6 Stunden arbeiten, aber eben nicht jeden Tag.

Ich wäre dankbar für Hinweise auf die gesetzliche Regelung bzw. auf entsprechende Urteile. Danke!

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4061
Registriert: 14.09.04, 07:10

Re: Hinzuverdienst bei Erwerbsminderungsrente

Beitrag von Old Piper » 05.03.19, 09:57

Marifee hat geschrieben:Irgendwo habe ich gehört, daß die tatsächlich Arbeitszeit dann keine Rolle mehr spielt, solange derjenige unter der finanziellen Hinzuverdienstgrenze bleibt.
Das ist vollkommen richtig. Selbst wenn der Protagonist täglich mehr als 6 Std. arbeiten würde, würde das nicht zwangsläufig zum Wegfall der Rente wegen teilw. EM führen sondern zunächst mal zu der Überprüfung, ob die Einschätzung des Leistungsvermögens (noch) richtig ist.
Marifee hat geschrieben:Außerdem würde er zwar mehr als 6 Stunden arbeiten, aber eben nicht jeden Tag.
Das ist der Knackpunkt. In der Praxis wird die Wochenanrbeitszeit betrachtet. Bei unter 30 Std./Woche ist alles im Rahmen.
Marifee hat geschrieben:Ich wäre dankbar für Hinweise auf die gesetzliche Regelung bzw. auf entsprechende Urteile. Danke!
§43 Abs. 1 Satz 2 SGB VI hat geschrieben:Teilweise erwerbsgemindert sind Versicherte, die wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens sechs Stunden täglich erwerbstätig zu sein.
(Hervorhebung durch mich)
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

Marifee
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 02.12.18, 20:58

Re: Hinzuverdienst bei Erwerbsminderungsrente

Beitrag von Marifee » 05.03.19, 21:47

Vielen Dank, die Antwort hilft mir sehr weiter!

Antworten