Grundsicherung im Alter

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
glossar
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 04.02.16, 22:34

Grundsicherung im Alter

Beitrag von glossar » 09.10.19, 12:02

Hallo Forum,
meiner Frau wurde von ihrer Schwiegertochter eine Eigentumswohnung - Größe ca. 96,00 m² - überschrieben. Es ist eine Wohnanlage mit 30 Einheiten. Damit meine Frau die Wohnung nicht verkaufen kann, mußte sie eine Eigentümer-grundschuld - diese übersteigt den Wert der Wohnung - eintragen lassen. Dafür zahlt sie an die Schwiegertochter mtl. € 133,00. An Hausgeld sind € 492,00 zu bezahlen. Beide sind wir Rentner. Meine Frau ist ohne Einkommen. Nur ich erhalte Nettobezüge in Höhe von € 964,26.
Nach der Umschreibung stellte sich allerdings heraus, dass die WEG mit erheblichen Mängeln belastet ist. Die WEG hat jetzt beschlosssen, dass einige der wesentlichen Mängel - Kosten ca. € 600.000 - zu beseitigen. Es liegt bereits ein Mehr-heitsbeschluss vor.
Meine Frage ist : Kann meine Frau, trotz der auf sie überschriebenen Eigentumswohnung, eine Grundsicherung im Alter bekommen ? Geht es in diesem Fall ?
Wer kann mir darüber eine Auskunft geben ?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16116
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Grundsicherung im Alter

Beitrag von SusanneBerlin » 09.10.19, 12:17

96 qm Wohnfläche ist zuviel für eine Einzelperson. Wohnt der Ehemann woanders, also in Trennung?

Der Ehemann ist natürlich auch unterhaltspflichtig.
Bei Ehepaaren müssen beide ihre Vermögens- und Einkimmensverhältnisse angeben, auch wenn nur einer Grundsicherung beantragt.
Grüße, Susanne

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23769
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Grundsicherung im Alter

Beitrag von matthias. » 09.10.19, 12:17

Die 492 € Hausgeld sind aber pro Jahr oder?

Antworten