Seite 1 von 1

Unterhalt im Alter + Wohnungsauflösung wegen Pflegeheim

Verfasst: 07.12.19, 10:05
von michael12
Hallo,

eine Bekannte (kein Verwandschaftsgrad in der 1 Linie vorhanden) muss ins Pflegeheim. Seit Jahren erhält Sie Grundsicherung im Alter. Da Sie jetzt aus Gesundheitlichen Gründen ins Pflegeheim muss, ist die Frage der Wohnungsauflösung da. Wer muss die Wohnung auflösen, wenn keine Bekannten oder Verwandten in der 1 Linie vorhanden sind. Wenn das Sozialamt die Auflösung der Wohnung vornimmt, was passiert z.B. mit einem 5 Jahre alten Herd ? Schreibt das Sozialamt solche Geräte ab oder werden diese Verkauft? Wie läuft das im Regelfall ab ?

Mit freundlichen Grüßen
Michael

Re: Unterhalt im Alter + Wohnungsauflösung wegen Pflegeheim

Verfasst: 07.12.19, 10:18
von lottchen
Wenn die Bekannte keinen gesetzlichen Betreuer hat muss sie bei einer Mietwohnung (wovon ich jetzt mal ausgehe) selber die Wohnung mit der gesetzlichen Frist kündigen und sich auf selbst um die Wohnungsauflösung kümmern. Wenn sie das nicht kann kann sie auch einen Bekannten/Verwandten/Firma damit beauftragen. Ggf. muss sie das natürlich auch bezahlen (Firma). Macht sie das nicht hat der Vermieter das Problem auf dem Hals und muss schauen, wie er die Wohnung leer bekommt (ggf. muss er bestimmte Sachen auch einlagern, für erwertbare Dinge könnte er Vermieterpfandrecht geltend machen) und wie er sich die Kosten bei der Mieterin zurückholt (bei Grundsicherung wohl eher unrealistisch). Wenn keine Kündigung vorliegt müsste er an sich auch eine Räumungsklage anstrengen wenn er rechtlich sauber wieder in den Besitz der Wohnung kommen will.

Re: Unterhalt im Alter + Wohnungsauflösung wegen Pflegeheim

Verfasst: 07.12.19, 16:55
von FM
Weder das Sozialamt noch ein Verwandter egal welchen Grades sind berechtigt, die Wohnung aufzulösen - es sei denn sie wären von der betroffenen Person selbst damit beauftragt. Ein gesetzlicher Betreuer müsste dabei § 1907 BGB beachten.