Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

seefussballer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 342
Registriert: 27.03.06, 11:14

Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Beitrag von seefussballer »

Sohn A, im September 25 Jahre alt geworden, besucht seit dem 01.08.2019 die Fachoberschule für Technik, Fachrichtung Metalltechnik.

Ende Januar hatte er die Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker erfolgreich abgeschlossen, von Februar bis Juli hat er zur Überbrückung der Zeit bis zum Schulbeginn im erlernten Beruf Teilzeit gearbeitet. Da die Schule eine Mischklasse gebildet hat, bestehend aus Schülern mit und ohne vorheriger Berufsausbildung, wurde Sohn A kein Bafög gewährt, er ist also, außer einer Halbwaisenversorgung in Höhe von 205Euro, von denen Beiträgen für die Krankenversicherung der Rentner erhoben werden, ohne weitere Einkünfte. Er wohnt bereits seit dem 18. Lebensjahr mit seiner Lebensgefährtin zusammen.

Nun bekam er von seiner Krankenkasse die Mitteilung, das er dort im "günstigen Tarif für Schülerinnen und Schüler " weiter versichert sei und die seit August fälligen Beiträge nachzuzahlen, bzw. in der Folge monatlich zu zahlen.

Hätte die Schule keine Mischklasse gebildet, wären alle Schüler Bafög berechtigt. Was kann hier getan werden? Wie ist die Rechtslage?

Hanomag
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2338
Registriert: 18.07.08, 10:43

Re: Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Beitrag von Hanomag »

seefussballer hat geschrieben:
14.12.19, 17:52
von Februar bis Juli hat er zur Überbrückung der Zeit bis zum Schulbeginn im erlernten Beruf Teilzeit gearbeitet.
Dort war er gesetzlich krankenversichert und bekommt vielleicht nur deshalb - zur Fortsetzung seiner Versicherungspflicht - die nachfolgende Mitteilung.
Nun bekam er von seiner Krankenkasse die Mitteilung, das er dort im "günstigen Tarif für Schülerinnen und Schüler " weiter versichert sei und die seit August fälligen Beiträge nachzuzahlen, bzw. in der Folge monatlich zu zahlen.
Hat er der KK nicht mitgeteilt, dass die KV-Pflicht bereits durch die Waisenrente sichergestellt wird?
Da die Schule eine Mischklasse gebildet hat, bestehend aus Schülern mit und ohne vorheriger Berufsausbildung, wurde Sohn A kein Bafög gewährt, er ist also, außer einer Halbwaisenversorgung in Höhe von 205Euro, von denen Beiträgen für die Krankenversicherung der Rentner erhoben werden, ohne weitere Einkünfte. Er wohnt bereits seit dem 18. Lebensjahr mit seiner Lebensgefährtin zusammen.

Hätte die Schule keine Mischklasse gebildet, wären alle Schüler Bafög berechtigt. Was kann hier getan werden? Wie ist die Rechtslage?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es an der Mischklasse liegt. Möglicherweise bekommt er kein BAföG, weil er Alg1 beantragt hat.

seefussballer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 342
Registriert: 27.03.06, 11:14

Re: Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Beitrag von seefussballer »

Die Begründung "wegen Mischklasse" liegt schriftlich vor. ALG wurde nicht beantragt, wäre das möglich? KK wird wegen dem Versorgungsbezug nächste Woche mal kontaktiert

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5076
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Beitrag von ExDevil67 »

A sollte mal schleunigst mit der Rentenversicherung klären was mit der Rente ist.

AFAIK hätte hier
seefussballer hat geschrieben:
14.12.19, 17:52
Ende Januar hatte er die Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker erfolgreich abgeschlossen,
die Rente wegfallen müssen, da erste Berufsausbildung beendet.

seefussballer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 342
Registriert: 27.03.06, 11:14

Re: Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Beitrag von seefussballer »

A bekommt keine Rente sondern Versorgung. Diese Zahlen bis zum vollendetem 27. Lebensjahr.

Stefanie145
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3717
Registriert: 18.02.05, 17:01

Re: Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Beitrag von Stefanie145 »

Guten Tag,

was für ein Versorgungsbezug ist dies, von einem Versorgungswerk (zum Beispiel Ärzte, Rechtsanwälte, etc.) oder einer Versicherung / Arbeitgeber?

Allerdings ist die beitragsfreie Versicherung in der KVdR über eine Halbwaisenrente / Versorgungsbezug von einem Versorgungswerk nur bis zum 25. Lebensjahr + ggf. Verlängerung durch ein freiwilliges soziales Jahr möglich. Anschließend sind Studenten und vermutlich auch Schüler (müsste ich nachlesen, gehe ich jedoch erstmal von aus) in der KVdS versichert.

Über den Bezug des Bafög sind Schüler und Studenten übrigens nicht krankenversichert. Über das Befög bekommen diese Personen nur einen Zuschuss zur Krankenversicherung ausgezahlt, welche diese selber an die Krankenkasse abzuführen haben.

seefussballer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 342
Registriert: 27.03.06, 11:14

Re: Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Beitrag von seefussballer »

Der Versorgungsbezug erfolgt über eine Versorgungskasse, verstorbener Vater war Kommunalbeamter. Wird bis zum 27., nicht nur bis zum 25., gezahlt!

vikingz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 954
Registriert: 08.10.05, 23:03

Re: Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Beitrag von vikingz »

seefussballer hat geschrieben:
15.12.19, 09:15
Der Versorgungsbezug erfolgt über eine Versorgungskasse, verstorbener Vater war Kommunalbeamter. Wird bis zum 27., nicht nur bis zum 25., gezahlt!
Die Familienversicherung endet trotzdem spätestens mit 25 plus eventuelle Verlängerung wegen Dienstpflicht/FSJ.

Da schon ab August Beiträge zu zahlen sind, wird die laufende Ausbildung wohl nicht für die Familienversicherung anerkannt. In welcher Klasse man untergebracht ist, hat damit aber nichts zu tun, sondern Ausbildungsziel, Zeitaufwand und bspw. auch Kindergeld-/Bafögbezug. Für die Familienversicherung bis September könnte man sich noch mal an die Kasse wenden.

seefussballer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 342
Registriert: 27.03.06, 11:14

Re: Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Beitrag von seefussballer »

Er war doch schon lange nicht mehr Familienversichert.
Grundübel ist hier eigentlich die Bildung der Mischklasse, durch welche die Bafögförderung entfällt, somit auch der Zuschuss zur Krankenversicherung. Dadurch entsteht diese Härte für den Ausbildungs/Weiterbildungswilligen. Er ist nun auf die Unterstützung seiner Lebensgefährtin angewiesen, da seine Halbwaisenversorgung für die Krankenversicherung drauf geht.

Stefanie145
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3717
Registriert: 18.02.05, 17:01

Re: Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Beitrag von Stefanie145 »

Für die Versicherung in der KVdR als Halbwaise und für die Familienversicherung gilt die gleiche Altersgrenze. Die KVdR als Halbwaise ist beitragsfrei und aus der Familienversicherung abgeleitet.

Czauderna
FDR-Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 07.05.19, 09:44

Re: Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Beitrag von Czauderna »

Hallo,
wenn keine Waisenrente mehr bezogen wird, gibt es auch keine Krankenversicherung in der KVdR. - Für die Familienversicherung gilt das 25. Lebensjahr.
Er muss sich selbst krankenversicherung, ob jetzt als Student in der Krankenversicherung der Studen (KVdS) oder freiwillig, das ergibt sich aus seinem Status.
Ohne Krankenversicherung ist er aber auf keinen Fall, denn beide Varianten greifen ab dem Folgetag nach Ende der KVdR bzw. der Familienversicherung.
Die Frage "Mischklasse" und/oder BAfög spielt dabei keine Rolle.
Gruss
Czauderna

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5076
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Beitrag von ExDevil67 »

seefussballer hat geschrieben:
15.12.19, 09:15
Der Versorgungsbezug erfolgt über eine Versorgungskasse, verstorbener Vater war Kommunalbeamter. Wird bis zum 27., nicht nur bis zum 25., gezahlt!
Kann das einer bestätigen das die Waisenversorgung von ehemaligen Beamten unabhängig von der Bedürftigkeit der Waise gezahlt wird? Kommt mir etwas merkwürdig vor sowohl Waisenversorgung zu beziehen als auch aus eigener Arbeit Einkünfte zu haben.

seefussballer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 342
Registriert: 27.03.06, 11:14

Re: Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Beitrag von seefussballer »

Die HalbwaisenVERSORGUNG, nicht RENTE!, wird bis zum vollendetem 27. Lebensjahr gezahlt während Schul-und Berufsausbildung. Sie ist zum August wieder aufgelebt, von Februar bis Juli, während der Teilzeitbeschäftigung, wurde diese nicht gezahlt.

Hanomag
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2338
Registriert: 18.07.08, 10:43

Re: Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Beitrag von Hanomag »

seefussballer hat geschrieben:
15.12.19, 09:55
Er war doch schon lange nicht mehr Familienversichert.
Er könnte es - zumindest bis zum 25 Lj. - wieder werden.
seefussballer hat geschrieben:
15.12.19, 09:55
Grundübel ist hier eigentlich die Bildung der Mischklasse, durch welche die Bafögförderung entfällt,
Mit welcher Rechtgurndlage wird da argumentiert?
seefussballer hat geschrieben:
15.12.19, 09:55
...somit auch der Zuschuss zur Krankenversicherung. Dadurch entsteht diese Härte für den Ausbildungs/Weiterbildungswilligen.
Dieser Zuschuss würde allenfalls die Beiträge einer Schülerkrankenversicherung abdecken.
seefussballer hat geschrieben:
15.12.19, 09:55
Er ist nun auf die Unterstützung seiner Lebensgefährtin angewiesen, da seine Halbwaisenversorgung für die Krankenversicherung drauf geht.
Und die kostet lange nicht so viel wie die Halbwaisenrente in Höhe von 205 €.
seefussballer hat geschrieben:
14.12.19, 19:29
ALG wurde nicht beantragt, wäre das möglich?
Nur, wenn er dem Arbeitsmarkt zur Verügung steht. Also nicht bei einer Vollzeitausbildung.
seefussballer hat geschrieben:
14.12.19, 19:29
KK wird wegen dem Versorgungsbezug nächste Woche mal kontaktiert
Die würde auch nur bis zum 25. Lj. greifen. Stefanie hat nachfolgend ganz trefflich argumentiert:
Stefanie145 hat geschrieben:
15.12.19, 08:42
Allerdings ist die beitragsfreie Versicherung in der KVdR über eine Halbwaisenrente / Versorgungsbezug von einem Versorgungswerk nur bis zum 25. Lebensjahr + ggf. Verlängerung durch ein freiwilliges soziales Jahr möglich. Anschließend sind Studenten und vermutlich auch Schüler (müsste ich nachlesen, gehe ich jedoch erstmal von aus) in der KVdS versichert.

Über den Bezug des Bafög sind Schüler und Studenten übrigens nicht krankenversichert. Über das Befög bekommen diese Personen nur einen Zuschuss zur Krankenversicherung ausgezahlt, welche diese selber an die Krankenkasse abzuführen haben.
Offensichtlich ist es so, dass der Schüler nicht als solcher anerkannt ist und sich deshalb freiwillig krankenversichern muss. Für eine Schüler-(Studenten-)Krankenversicherung würde maximal die Hälfte der Waisenversorgung ausreichen.
Czauderna hat geschrieben:
15.12.19, 10:43
Er muss sich selbst krankenversicherung, ob jetzt als Student in der Krankenversicherung der Studen (KVdS) oder freiwillig, das ergibt sich aus seinem Status.
Könnte es sein das die "Mischklasse" den Status eines Schulers/Student zunichte macht?

Czauderna
FDR-Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 07.05.19, 09:44

Re: Kein Schülerbafög, daher nicht Krankenversichert ?

Beitrag von Czauderna »

Hallo,
grundsaetzlich gilt für die KVdS, dass die Ausbildung an einer staatlich anerkannten Hochschule oder Fachhochschule absolviert wird - wenn da nicht in den letzten beiden Jahren eine Änderung erfolgte, dann ist es auch noch so, meine ich.
Gruss
Czauderna

Antworten