Frage zu Rentenpunkte bei Ehepaaren

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
webmaster76
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2555
Registriert: 18.01.05, 10:53

Frage zu Rentenpunkte bei Ehepaaren

Beitrag von webmaster76 »

Hallo an euch,

angenommen Ehemann M und Ehefrau F heiraten am 01.01.2000 und beginnen auch zu diesem Tag ihr Berufsleben. Zum 01.01.2020 hätte der M über 20 Jahre immer fleißig seine maximalen 2 Rentenpunkte pro Jahr gesammelt (=40). F hat aber nur 0,5 Rentenpunkte pro Jahr gesammelt (=10). M kann ja nun nicht mehr weitere Rentenpunkte sammeln, da er schon 40 hat. F sammelt weiter nur 0,5 pro Jahr.

Nehmen wir mal an, M und F würden sich in 2020 scheiden lassen. Nach meiner Kenntnis würden sich beide dann ja die Rentenpunkte der letzten 20 Jahre hälftig teilen, sodass M = 25 Rentenpunkte und F = 25 Rentenpunkte hätten. Nehmen wir weiter an, M und F würden in 2021 wieder heiraten und noch einmal 20 Jahre arbeiten. Damit hätte M am Ende wieder seine maximal 40 Rentenpunkte, F dafür aber 35 anstatt 20 Rentenpunkte.

Würde das so zutreffen oder mache ich da einen Denkfehler?

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Frage zu Rentenpunkte bei Ehepaaren

Beitrag von windalf »

M kann ja nun nicht mehr weitere Rentenpunkte sammeln, da er schon 40 hat
Wiso sollte M nicht mehr weiter sammeln können? Ist der berufsunfähig geworden?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3120
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Frage zu Rentenpunkte bei Ehepaaren

Beitrag von Evariste »

Der Denkfehler ist offensichtlich, dass der TE annimmt, die Rentenpunkte seien irgendwie bei 40 gedeckelt. Dem ist aber nicht so.

webmaster76
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2555
Registriert: 18.01.05, 10:53

Re: Frage zu Rentenpunkte bei Ehepaaren

Beitrag von webmaster76 »

Richtig, mein bisheriger Kenntnisstand war, dass man max. 40 Rentenpunkte bzw. Entgeldpunkte sammeln kann. Was kann man denn maximal an Punkten sammeln?

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23950
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Frage zu Rentenpunkte bei Ehepaaren

Beitrag von matthias. »

Theoratisch 91,80 allerdings nur weil es die Beitragsbemessungsgrenze gibt.

Für den Wert müsste man aber 45 Jahre so viel wie oder mehr als die Beitragsbemessungsgrenze verdient haben.

So lange man Beiträge zahlt, steigt das persönliche Rentenkonto immer weiter an, es gibt keinen Deckel.

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4160
Registriert: 14.09.04, 08:10

Re: Frage zu Rentenpunkte bei Ehepaaren

Beitrag von Old Piper »

Evariste hat geschrieben:
07.01.20, 09:40
Der Denkfehler ist offensichtlich, dass der TE annimmt, die Rentenpunkte seien irgendwie bei 40 gedeckelt. Dem ist aber nicht so.
Solch eine Deckelung gibt es tatsächlich, die betrifft aber nur Entgeltpunkte nach dem Fremdrentengesetz (FRG), d.h. die in den ehemaligen deutschen Ostgebieten erworbenen Anwartschaften.
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

Antworten