Rückkehr in die deutsche gesetzliche Krankenkasse nach Auslandsaufenthalt

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
wolading
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 18.04.20, 15:53

Rückkehr in die deutsche gesetzliche Krankenkasse nach Auslandsaufenthalt

Beitrag von wolading »

Herr K arbeitet seit einigen Jahren in einem westeuropäischen EU-Land, hat immer nur befristete Arbeitsverträge und ist als Angestellter in seinem Gastland in der gesetzlichen Krankenkasse versichert.

Herr K hat in Deutschland Geisteswissenschaften studiert, für seine berufliche Zukunft sieht es sehr mau aus.

Aus privaten Gründen möchte Herr K momentan noch in seinem Gastland bleiben. Außerdem kann sich Herr K auch keine Wohnung in Deutschland mit einem neu abzuschließenden Mietvertrag leisten.

Um drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden, denkt Herr K über seine Optionen nach.

Option 1: Er könnte in Zukunft eventuell auf Honorarbasis unterrichten (Weiterführung seiner jetzigen Tätigkeit, die er noch im Angestelltenstatus ausüben kann) und übersetzen, doch dafür müsste er den Status „auto entrepreneur“ annehmen, der dem Status eines ebenso prekären freiberuflichen Dozenten in Deutschland entspricht.

Herr K wird keine Rente bekommen und nicht erben. Seine größte Sorge ist, irgendwann einmal nicht wieder in die deutsche gesetzliche Krankenversicherung zurückkehren zu können.

Wenn er nun seinen Status von Angestelltem zum erzwungenen Freiberufler ändern würde, könnte er dann bei seiner Rückkehr nach Deutschland in fernerer Zukunft zurück in die gesetzliche Krankenkasse als Arbeitsloser ohne Einkommen und ohne Leistungsbezug von ALG 1 oder 2 ?

Herr K hat seit seinem Weggang aus Deutschland eine Anwartschaft bei einer deutschen gesetzlichen Krankenkasse laufen, da er zeitweise auch im außereuropäischen Ausland gewohnt hat.

Aber würde diese auch gelten, wenn er in Zukunft (gezwungenermaßen) als Freiberufler in einem EU-Land einer Dozententätigkeit nachginge?



Eine zweite vorübergehende Option wäre, dass Herr K sich von der Krankenversicherung seiner Freundin, die aber auch wieder freiberuflich ist, aufnehmen ließe .

Könnte er , im Falle einer Trennung, wenn er in fernerer Zukunft nach Deutschland zurückginge, dann wieder in die deutsche gesetzliche Krankenversicherung aufgenommen werden, wenn er zwischenzeitlich nur familienversichert gewesen wäre und das zusammen mit seiner freiberuflichen dann Ex-Freundin ?

Wie ist die Rechtslage?

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7653
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Rückkehr in die deutsche gesetzliche Krankenkasse nach Auslandsaufenthalt

Beitrag von winterspaziergang »

wolading hat geschrieben:
18.04.20, 16:01
Eine zweite vorübergehende Option wäre, dass Herr K sich von der Krankenversicherung seiner Freundin, die aber auch wieder freiberuflich ist, aufnehmen ließe .
wie das?
Könnte er , im Falle einer Trennung, wenn er in fernerer Zukunft nach Deutschland zurückginge, dann wieder in die deutsche gesetzliche Krankenversicherung aufgenommen werden, wenn er zwischenzeitlich nur familienversichert gewesen wäre und das zusammen mit seiner freiberuflichen dann Ex-Freundin ?
Eine Familienversicherung mit der Freundin?

wolading
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 18.04.20, 15:53

Re: Rückkehr in die deutsche gesetzliche Krankenkasse nach Auslandsaufenthalt

Beitrag von wolading »

winterspaziergang hat geschrieben:
18.04.20, 16:04
wolading hat geschrieben:
18.04.20, 16:01
Eine zweite vorübergehende Option wäre, dass Herr K sich von der Krankenversicherung seiner Freundin, die aber auch wieder freiberuflich ist, aufnehmen ließe .
wie das?


Er könnte mit in die Krankenversicherung seiner Lebensgefährtin aufgenommen werden.

Könnte er , im Falle einer Trennung, wenn er in fernerer Zukunft nach Deutschland zurückginge, dann wieder in die deutsche gesetzliche Krankenversicherung aufgenommen werden, wenn er zwischenzeitlich nur familienversichert gewesen wäre und das zusammen mit seiner freiberuflichen dann Ex-Freundin ?
Eine Familienversicherung mit der Freundin?
Ja.

Czauderna
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 07.05.19, 10:44

Re: Rückkehr in die deutsche gesetzliche Krankenkasse nach Auslandsaufenthalt

Beitrag von Czauderna »

Hallo,
grundsätzlich gilt, wer mit einer Anwartschaftsversicherung wieder seinen 1. Wohnsitz nach Deutschland verlegt, der ist ab dem Tag der Einreise auch mit vollem Leistungsanspruch bei der bisherigen Kasse versichert, bei der die Anwartschaft bestand.
Weiterhin gilt (auch ohne Anwartschaftsversicherung), wer aus einem EU-Land kommt und seinen Wohnsitz nach Deutschland verlegt, der kann sich grundsätzlich wieder bei der letzten Krankenkasse in Deutschland versichern.
Zur Familienversicherung - das geht über eine Freundin nicht, da muss man schon verheiratet sein.
Gruss
Czauderna

Antworten