Telefontermin

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

dark dream
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 22.01.12, 12:35

Telefontermin

Beitrag von dark dream »

Ein Freund von mir der finanziell sehr stark in der Krise steckt (kein Telefon und Internet oder PC), hat sich arbeitslos ALG II gemeldet. Die Problematik hat er dem JC mitgeteilt.

Jetzt kam eine Einladung mit Sanktionsandrohung (10 %) in der steht, das er sich telefonisch per WhatsApp Videoanruf bei seinem persönlichen Arbeitsberater melden soll.
Orginalzitat aus dem Brief:
Ich möchte mit Ihnen ihre aktuelle berufliche Situation besprechen.
*****Bitte melden Sie sich verbindlich zu oben genannten Zeitpunkt über Whatsapp Video telefonisch -durch die Corona Krise ist eine persönlich Vorsprache nicht möglich.********

Aufgrund seiner finanziellen Situation hat er kein Telefon. Auch liegen noch andere Probleme vor. Die einzigste Möglichkeit wäre z.B. das er per Email kontakt halten könnte mit dem JC. Denn sein Nachbar besizt einen PC und Internetanschluss und würde ihm die Mails in den Briefkasten werfen. Die Antwort würde er dann schriftlich verfassen und dem Nachbarn einwerfen sodass der dann eine Mail versenden könnte.

Wie sollte er sich verhalten oder das JC nochmals auf diese Problematik hinweisen? Auf jeden Fall belastet ihn die Angelegenheit sehr stark.
Alle Angaben ohne Gewähr
Mit freundlichen Grüßen

Dark Dreams

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3312
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Telefontermin

Beitrag von Froggel »

Hat der Nachbar möglicherweise ein Handy und die entsprechende App drauf? Dann wäre es sicherlich sinnvoll, dieses auszuleihen und den Termin wahrzunehmen, dem Sachbearbeiter aber auch gleichzeitig klarzumachen, dass man selbst nicht darüber zu erreichen ist, weil man weder Handy noch Internetanschluss besitzt.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3032
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Telefontermin

Beitrag von Evariste »

Das Einfachste wäre wohl, einfach einen Brief zu schicken, in dem man mitteilt, dass meine Möglichkeit hat, den Termin wahrzunehmen. Und man könnte gleich auch einen Brief an den Datenschutzbeauftragten schreiben, von wegen Zwang zur WhatsApp-Nutzung.
Froggel hat geschrieben:
25.04.20, 21:42
Hat der Nachbar möglicherweise ein Handy und die entsprechende App drauf? Dann wäre es sicherlich sinnvoll, dieses auszuleihen und den Termin wahrzunehmen, dem Sachbearbeiter aber auch gleichzeitig klarzumachen, dass man selbst nicht darüber zu erreichen ist, weil man weder Handy noch Internetanschluss besitzt.
Dass kann auch nach hinten los gehen, denn dann sagt sich der Sachbearbeiter "also es geht doch, wo ist das Problem?".

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7660
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Telefontermin

Beitrag von winterspaziergang »

Evariste hat geschrieben:
26.04.20, 02:56
Und man könnte gleich auch einen Brief an den Datenschutzbeauftragten schreiben, von wegen Zwang zur WhatsApp-Nutzung.
davon ist im Sachverhalt nicht die Rede
dark dream hat geschrieben:
25.04.20, 20:53

Aufgrund seiner finanziellen Situation hat er kein Telefon. Auch liegen noch andere Probleme vor.
und auf welche Weise soll die finanzielle Situation des Freundes bzw. seine sonstigen Probleme gelöst werden? Abgesehen vom Thema Glaubwürdigkeit.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7660
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Telefontermin

Beitrag von winterspaziergang »

winterspaziergang hat geschrieben:
26.04.20, 08:03
Evariste hat geschrieben:
26.04.20, 02:56
Und man könnte gleich auch einen Brief an den Datenschutzbeauftragten schreiben, von wegen Zwang zur WhatsApp-Nutzung.
davon ist im Sachverhalt nicht die Rede
Korrektur: Ich hab da ein "oder" gelesen, das nicht steht.

dennoch bleibt
dark dream hat geschrieben:
25.04.20, 20:53

Aufgrund seiner finanziellen Situation hat er kein Telefon. Auch liegen noch andere Probleme vor.
und auf welche Weise soll die finanzielle Situation des Freundes bzw. seine sonstigen Probleme gelöst werden? Abgesehen vom Thema Glaubwürdigkeit. Ergänzung: Dass er nicht mal ein Telefon hat.

dark dream
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 22.01.12, 12:35

Re: Telefontermin

Beitrag von dark dream »

winterspaziergang hat geschrieben:
26.04.20, 08:03
.........
und auf welche Weise soll die finanzielle Situation des Freundes bzw. seine sonstigen Probleme gelöst werden? Abgesehen vom Thema Glaubwürdigkeit.
Wenn die Person vorher einkommenslos wie z.B. auf der Strasse gelebt hat. Auch sowas gibt es noch in Deutschland. Also warum sollte diese Person, wenn sie die Chance bekommt in normale Verhältnisse zu kommen unglaubwürdig sein? Das solch ein Mensch über kein Erspartes verfügt dürfte ebenso klar sein.
Alle Angaben ohne Gewähr
Mit freundlichen Grüßen

Dark Dreams

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7660
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Telefontermin

Beitrag von winterspaziergang »

dark dream hat geschrieben:
27.04.20, 08:00
winterspaziergang hat geschrieben:
26.04.20, 08:03
.........
und auf welche Weise soll die finanzielle Situation des Freundes bzw. seine sonstigen Probleme gelöst werden? Abgesehen vom Thema Glaubwürdigkeit.
Wenn die Person vorher einkommenslos wie z.B. auf der Strasse gelebt hat.
also hat er jetzt eine Wohnung/Bleibe
Auch sowas gibt es noch in Deutschland.

ja und Anlaufstellen, um wieder in eine Wohnung zu kommen, was ja offenbar gelungen ist. Zumindest gerät in Deutschland niemand auf die Straße, weil er kein Geld für Miete hat. Und jetzt hat er ja eine Wohnung, obwohl er mittellos ist.
dark dream hat geschrieben:
27.04.20, 08:00
Also warum sollte diese Person, wenn sie die Chance bekommt in normale Verhältnisse zu kommen unglaubwürdig sein? Das solch ein Mensch über kein Erspartes verfügt dürfte ebenso klar sein.
dass sie keinerlei Möglichkeiten der fernmündlichen Kommunikation hat. Video-Call kann der MA des JC in der Tat nicht voraussetzen.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18334
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Telefontermin

Beitrag von FM »

Im Regelsatz sind für Nachrichtenübermittlung 38,58 Euro (monatlich!) enthalten. Handys bekommt man neu ab ca. 20 Euro, gebraucht dann wohl billiger, eine Flatrate dazu ab ca. 8 Euro monatlich.

Gaia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: 27.04.19, 18:45

Re: Telefontermin

Beitrag von Gaia »

Nur, damit das
winterspaziergang hat geschrieben:
27.04.20, 22:16
Zumindest gerät in Deutschland niemand auf die Straße, weil er kein Geld für Miete hat.
nicht unkommentiert stehen bleibt: formal dürfte diese Aussage zutreffen. Hilfreich ist sie in keinster Weise. Ich empfehle den Besuch einer Obdachlosenunterkunft, einer Wärmestube oder auch eines entsprechenden Schlafplatzes und ein Gespräch mit den Menschen dort. Spenden nicht vergessen. Lebensmittel aller Art werden genauso gern genommen wie Bargeld, gern auch in größeren Mengen.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7660
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Telefontermin

Beitrag von winterspaziergang »

Gaia hat geschrieben:
28.04.20, 00:09
Nur, damit das
winterspaziergang hat geschrieben:
27.04.20, 22:16
Zumindest gerät in Deutschland niemand auf die Straße, weil er kein Geld für Miete hat.
nicht unkommentiert stehen bleibt: formal dürfte diese Aussage zutreffen. Hilfreich ist sie in keinster Weise
wenn man "hilfreich" mit "gefällt nicht" gleichsetzt. Außerdem ist hier kein soziales Hilfeforum, sondern bekanntlich Deutsches Recht.

Und nach dem landet niemand auf der Straße, nur weil das Geld für die Miete fehlt. Natürlich "gibt es sowas auch in Deutschland". Eine Methode die zahlreichen Hilfen, sozialer, psychologischer und finanzieller Art an Menschen zu bringen, die sich nicht melden, wurde noch nicht erfunden. Aber vielleicht haben die eine Idee, die nach "hilfreichen Antworten" suchen?
Gaia hat geschrieben:
28.04.20, 00:09
Ich empfehle den Besuch einer Obdachlosenunterkunft, einer Wärmestube oder auch eines entsprechenden Schlafplatzes und ein Gespräch mit den Menschen dort.
das würde an der Aussage, dass in Deutschland - im Gegensatz zu den meisten Ländern dieser Welt- niemand wegen Geldmangel auf der Straße landet, weil man hier bei Bedarf die Miete bezahlt bekommt (+Krankenkasse+Regelbedarf+einfache Wohnungseinrichtung nach Obdachlosigkeit) was genau ändern?

Vielleicht geht man selbst mal in die Obdachlosenunterkünfte, um zu erfahren, aus welchem Grund Menschen auf die Straße geraten?
Gaia hat geschrieben:
28.04.20, 00:09
Spenden nicht vergessen. Lebensmittel aller Art werden genauso gern genommen wie Bargeld, gern auch in größeren Mengen.
wenn man seinen eigenen Rat beherzigt hätte und mal mit Obdachlosen oder Hilfsbedürftigen geredet hätte, wüsste man, dass Spenden vielleicht willkommen sind, aber am Grundproblem herzlich wenig ändern.

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5296
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Telefontermin

Beitrag von hawethie »

Ich möchte mit Ihnen ihre aktuelle berufliche Situation besprechen.
*****Bitte melden Sie sich verbindlich zu oben genannten Zeitpunkt über Whatsapp Video telefonisch -durch die Corona Krise ist eine persönlich Vorsprache nicht möglich.********
hast du das Schreiben gesehen oder hat dein Freund das nur so angegeben?
Bei unserer Behörde ist der Gebrauch von WA zu dienstlichen Zwecken absolut untersagt - aus den bekannten datenschutzrechtlichen Problemen.
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

jc8
FDR-Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 29.09.14, 18:39

Tja, dumm nur,

Beitrag von jc8 »

FM hat geschrieben:
27.04.20, 23:03
Im Regelsatz sind für Nachrichtenübermittlung 38,58 Euro (monatlich!) enthalten. Handys bekommt man neu ab ca. 20 Euro, gebraucht dann wohl billiger, eine Flatrate dazu ab ca. 8 Euro monatlich.
daß man mit Handys, gebraucht oder neu, diese Applikation nicht ans Laufen kriegt, weil die im GSM-Standard leider nicht definiert ist. Dazu bedarf es schon eines sog. Smartphones. Und eines Vertrages mit einem Provider, der dann schon soviel von diesem "Regelsatz für Nachrichtenübermittlung" aufzehrt, daß dann für Briefpost an so einen Abfallmanager kaum noch was für Papier, Tinte, Kuvert, Postwertzeichen. Kopie für die eigen Akte und Busfahrt zum nächsten Briefkasten zwecks "Nachrichtenübermittlung" übrigbleibt, so daß jeder gut beraten ist, solange auf diesen elektronischen Krempel zu verzichten, solange er mehr kostet als ein Briefkasten.

Oder, da es sich hier um ein Rechtsforum handelt:
1. Es gilt: Wer die Musik bestellt, bezahlt.
2. Niemand kann in D zu einem Vertragsabschluß mit Providern gezwungen werden, um mit Behörden zu kommunzieren.
Sachdienliche Hinweise zur Rechts-, Gesetzes-, Verordnungs- und gerichtlicher Entscheidungslage werden dankend entgegengenommen.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2722
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Telefontermin

Beitrag von Celestro »

könnte es sein, dass im Brief eher so etwas wie:
über Whatsapp, Videoanruf oder telefonisch
steht? :roll:

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6772
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Telefontermin

Beitrag von Oktavia »

Celestro hat geschrieben:
30.04.20, 19:18
könnte es sein, dass im Brief eher so etwas wie:
über Whatsapp, Videoanruf oder telefonisch
steht? :roll:
Whatsapp kann ich mir nicht vorstellen. Dieser Massanger ist legal nicht zu nutzen, es sei denn, man hat von allen Kontakten im Telefonbuch eine Einverständniserklärung zur Veröffentlichung der Daten. Videoanruf womit? Telefonisch ist schwierig weil niemand ein Telefon besitzen muss. Ich kenne genug Leute die keins besitzen aus den unterschiedlichsten Gründen. Ein Mobiltelefon bekommt man auch nicht mit negativem Schufa-Eintrag und selbst bei Festnetz hat man damit wenig Chancen.
Wenn sich der "Kunde" nicht auf diese Kommunikationswege einlässt, gäbs wenig Sanktionsmöglichkeiten. Wer sollte denn eigentlich wen anrufen? Wir führten am Anfang der Kriese Videovorstellungsgespräche. Das ging ziemlich in die Hose. Kinder die kreischend durch den Raum tobten, Technik die nicht funktionierte, Browserinkompatiblität, Kamera extrem schlecht/Farbverschiebung/keine Kamera.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7660
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Telefontermin

Beitrag von winterspaziergang »

Oktavia hat geschrieben:
01.05.20, 00:12
Celestro hat geschrieben:
30.04.20, 19:18
könnte es sein, dass im Brief eher so etwas wie:
über Whatsapp, Videoanruf oder telefonisch
steht? :roll:
Whatsapp kann ich mir nicht vorstellen. Dieser Massanger ist legal nicht zu nutzen, es sei denn, man hat von allen Kontakten im Telefonbuch eine Einverständniserklärung zur Veröffentlichung der Daten. Videoanruf womit? Telefonisch ist schwierig weil niemand ein Telefon besitzen muss. Ich kenne genug Leute die keins besitzen aus den unterschiedlichsten Gründen. Ein Mobiltelefon bekommt man auch nicht mit negativem Schufa-Eintrag und selbst bei Festnetz hat man damit wenig Chancen.
...
Dramatische Zustände....Handy funktioniert nicht, Schufa-Virus verhindert den Vertrag, Prepaid-Karte geht auch nicht, Festnetz muss man nicht haben, alles extrem schwierig. Eigenverantwortung und aktive Problemlösung sind auch nur in Geschichtsbüchern zu finden und lassen die Kleinen staunen.
Nur die Abhebung vom Konto oder das Einreichen des Barschecks machen nie Probleme :ironie:

Antworten