Massagen für HWS wie oft verschreiben

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
MichaelX
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 200
Registriert: 04.04.10, 19:33
Wohnort: zuhause

Massagen für HWS wie oft verschreiben

Beitrag von MichaelX »

Hallo an alle Helfer,
ich habe eine Frage und hoffe mir kann hier geholfen werden da ich in einem anderen Forum noch keine Antwort bekommen habe leider.Ich hoffe ich darf hier diese Frage stellen.Es geht um Massagen und wie oft man die nehmen sollte.sagen wir eine Person hat vor vielen Jahren einen schweren Arbeits Unfall gehabt und die BG übernimmt alle kosten, auch Massagen und kranken Gymnastik.Bisher haben der Person auch immer 3 Termine pro Woche gereicht.Aber die Schmerzen werden teilweise immer schlimmer ohne Massage und kg.
Sagen wir mal der Arzt würde 4 Termine pro Woche befürworten ist oder wäre das auch ok für die bg? Oder muss sich die Person sorgen machen das die bg nachträglich alles neu untersucht und er dann vielleicht nur noch 2 Termine pro Woche bekommt.?
Vielen dank für ihre Hilfe und Antworten.
Danke

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 24028
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Massagen für HWS wie oft verschreiben

Beitrag von ktown »

MichaelX hat geschrieben:
19.05.20, 19:38
Sagen wir mal der Arzt würde 4 Termine pro Woche befürworten ist oder wäre das auch ok für die bg?
Das müssen sie die BG fragen und nicht ein Forum.
MichaelX hat geschrieben:
19.05.20, 19:38
Oder muss sich die Person sorgen machen das die bg nachträglich alles neu untersucht und er dann vielleicht nur noch 2 Termine pro Woche bekommt.?
Siehe Antwort zu Frage 1
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

MichaelX
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 200
Registriert: 04.04.10, 19:33
Wohnort: zuhause

Re: Massagen für HWS wie oft verschreiben

Beitrag von MichaelX »

Ich dachte eben es gibt hier Experten oder auch Personen die schon Erfahrung mit so etwas gemacht haben.
Mfg

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18802
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Massagen für HWS wie oft verschreiben

Beitrag von FM »

Die BG muss ebenso wie die Krankenkasse das bezahlen, was medizinisch notwendig ist. Das ergibt sich erst mal aus der Verordnung des Arztes. Die ist aber nicht in Stein gemeißelt, im Zweifel kann der Versicherungsträger das durch Gutachter prüfen lassen.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7798
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Massagen für HWS wie oft verschreiben

Beitrag von winterspaziergang »

MichaelX hat geschrieben:
19.05.20, 22:29
Ich dachte eben es gibt hier Experten oder auch Personen die schon Erfahrung mit so etwas gemacht haben.
Mfg
Auch eine Person mit Erfahrung, kann aus Erfahrung raten, die BG selbst zu kontaktieren.

Einfach überlegen: Man ist unsicher, postet im anonymen Forum und weil Hans35 sagt, "klar, mach Dir keine Gedanken", ist man beruhigt und führt die Maßnahme durch? und auf wen beruft man sich, wenn es doch Probleme gibt?

Aus den Angaben "eine Person hatte einen Unfall, erst 3x KG, nun braucht sie 4x" wäre für einen Experten wenig herauszulesen. Aber bitte nicht mehr posten, da eine Beratung hier nicht erlaubt ist.

Wenn man unsicher ist, kontaktiert man den Kostenträger, reicht u.U. die Verordnung o.ä. ein und bittet um Kostenzusage. Dann ist man auf der sicherer Seite und muss nicht
sorgen machen das die bg nachträglich alles neu untersucht und er dann vielleicht nur noch 2 Termine pro Woche bekommt.?

Czauderna
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 181
Registriert: 07.05.19, 10:44

Re: Massagen für HWS wie oft verschreiben

Beitrag von Czauderna »

Hallo,
Hier antwortet eine Person mit Der Erfahrung von 48 Berufsjahren bei einer GKV-Kasse.
Grundsätzlich ist es natürlich möglich eine größere Anzahl von Behandlungseinheiten zu verordnen und demzufolge auch von der Kasse bezahlt zu bekommen. In der Regel sind die Regularien bei Kassen und BG´S identisch, können aber auch unterschiedlich sein.
Deshalb kann hier im Forum auch nichts genaues geantwortet werden , außer dem bereits erteilten Rat, sich hier direkt mal bei der BG zu erkundigen.
Gruß
Czauderna

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2329
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Massagen für HWS wie oft verschreiben

Beitrag von Niemand2000 »

@ MichaelX: war das eine "normale" Massage oder war das eine Manualtherapie?

Astrid69
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1065
Registriert: 09.12.04, 07:57
Wohnort: Einzelzimmer

Re: Massagen für HWS wie oft verschreiben

Beitrag von Astrid69 »

Als Jemand mit weitreichender BG-Erfahrung kann ich nur hinzufügen, man braucht sich sich bei der aktuellen Verordnung erstmal keine Sorgen machen. Verordnet wird bezahlt. Limitiert ist die Häufigkeit auch nicht grundsätzlich.
Kleines Aber.
Im Rahmen der Heilverfahrenssteuerung kann die BG schon eine Überprüfung anstreben, ob die Massnahmen angebracht und/oder ausreichend sind. Das muss nicht gleich ein Gutachten sein. Und das heißt auch nicht, dass man mit Kürzungen rechnen muss.

Zur Wahrscheinlichkeit einer Überprüfung kann aber nur der zuständige Sachbearbeiter etwas sagen.
Das ist meine persönliche Meinung. Die Antwort erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit/Richtigkeit.

Astrid69
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1065
Registriert: 09.12.04, 07:57
Wohnort: Einzelzimmer

Re: Massagen für HWS wie oft verschreiben

Beitrag von Astrid69 »

Niemand2000 hat geschrieben:
20.05.20, 10:53
@ MichaelX: war das eine "normale" Massage oder war das eine Manualtherapie?
Das spielt für die Frage keine Rolle.
Das ist meine persönliche Meinung. Die Antwort erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit/Richtigkeit.

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2329
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Massagen für HWS wie oft verschreiben

Beitrag von Niemand2000 »

MichaelX hat geschrieben:
19.05.20, 19:38
Sagen wir mal der Arzt würde 4 Termine pro Woche befürworten ist oder wäre das auch ok für die bg? Oder muss sich die Person sorgen machen das die bg nachträglich alles neu untersucht und er dann vielleicht nur noch 2 Termine pro Woche bekommt.?
Naja die BG hat sicherlich eine Begründung für Ihr Vorgehen. Zunächst würde ich die BG anrufen. Du hast schriftlich mitgeteilt bekommen weshalb nicht bezahlt wird und auf diesem Schreiben ist ein Ansprechpartner genannt. Oft kommt es vor, dass eine andere BG zuständig ist. In diesem Fall wird oft die Rechnung direkt weiter geleitet. Falls nicht musst Du Dich mit dem Arzt in Verbindung setzen um zu erfahren wo er abgerechnet hat.
Quelle: hier
Astrid69 hat geschrieben:
20.05.20, 16:01
Niemand2000 hat geschrieben:
20.05.20, 10:53
@ MichaelX: war das eine "normale" Massage oder war das eine Manualtherapie?
Das spielt für die Frage keine Rolle.
wenn ich eine Rückfrage stelle, spielt das für mich eine Rolle
Zuletzt geändert von ktown am 20.05.20, 19:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link gemäß den Forenregeln korrigiert

Antworten