Mutterschaftsgeld bei privat versicherter Studentin

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
Stephan1
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 23.07.05, 02:29

Mutterschaftsgeld bei privat versicherter Studentin

Beitrag von Stephan1 »

Hallo, folgender fiktiver Fall:

Eine Studentin ist privat krankenversichert und übt nebenbei einen Minijob aus, in dem sie 1-3x die Woche arbeitet und monatlich 400 € verdient.
Wenn Sie nun ein Kind bekommt und deswegen in Mutterschutz (6 Wochen vor + 8 Wochen nach der Geburt) geht, bekommt sie dann während dieser Zeit von irgendjemandem (Arbeitgeber etc.) Geld oder fällt sie aufgrund der speziellen Konstellation (Student + PKV + Minijob) durchs Raster?

Das einzige, was ich bisher gefunden habe, ist eine Einmalzahlung von 210 € vom Bundesversicherungsamt.
Hätte sie denn Anspruch auf Elterngeld?

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7632
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Mutterschaftsgeld bei privat versicherter Studentin

Beitrag von winterspaziergang »

Stephan1 hat geschrieben:
20.05.20, 19:48
Hallo, folgender fiktiver Fall:

Eine Studentin ist privat krankenversichert und übt nebenbei einen Minijob aus, in dem sie 1-3x die Woche arbeitet und monatlich 400 € verdient.
Wenn Sie nun ein Kind bekommt und deswegen in Mutterschutz (6 Wochen vor + 8 Wochen nach der Geburt) geht, bekommt sie dann während dieser Zeit von irgendjemandem (Arbeitgeber etc.) Geld oder fällt sie aufgrund der speziellen Konstellation (Student + PKV + Minijob) durchs Raster?
offenbar ja, so wie Selbstständige auch.
Denn das hat nichts mit Raster zu tun, sondern damit, dass Mutterschaftsgeld bei GKV (siehe 2-Klassen-Medizin :wink:) bzw. Angestelltenverhältnis gezahlt wird
Stephan1 hat geschrieben:
20.05.20, 19:48
Das einzige, was ich bisher gefunden habe, ist eine Einmalzahlung von 210 € vom Bundesversicherungsamt.
Richtig, siehe
Sind Sie geringfügig beschäftigt oder privat krankenversichert, erhalten Sie vom Bundesversicherungsamt ein reduziertes Mutterschaftsgeld von einmalig höchstens 210 Euro.
Stephan1 hat geschrieben:
20.05.20, 19:48
Hätte sie denn Anspruch auf Elterngeld?
ja und Sozialleistungen - wobei sich bei einer Studentin U25 bzw. im Erststudium die Frage der Unterhaltspflicht der Eltern stellt (oder dessen, der auch die PKV bezahlt hat. Von 400 Euro dürften ja nicht die Lebenshaltungskosten + PKV bestritten worden sein).

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18271
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Mutterschaftsgeld bei privat versicherter Studentin

Beitrag von FM »

winterspaziergang hat geschrieben:
21.05.20, 08:56
ja und Sozialleistungen - wobei sich bei einer Studentin U25 bzw. im Erststudium die Frage der Unterhaltspflicht der Eltern stellt (oder dessen, der auch die PKV bezahlt hat. Von 400 Euro dürften ja nicht die Lebenshaltungskosten + PKV bestritten worden sein).
Und die Unterhaltspflicht dessen, der als Mann an der Schwangerschaft beteiligt war.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7632
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Mutterschaftsgeld bei privat versicherter Studentin

Beitrag von winterspaziergang »

FM hat geschrieben:
21.05.20, 12:08
winterspaziergang hat geschrieben:
21.05.20, 08:56
ja und Sozialleistungen - wobei sich bei einer Studentin U25 bzw. im Erststudium die Frage der Unterhaltspflicht der Eltern stellt (oder dessen, der auch die PKV bezahlt hat. Von 400 Euro dürften ja nicht die Lebenshaltungskosten + PKV bestritten worden sein).
Und die Unterhaltspflicht dessen, der als Mann an der Schwangerschaft beteiligt war.
stimmt :oops: war auf dem Punkt, wer bislang die Studentin finanziert haben muss ...aber natürlich gehört der nun in erster Linie dazu

Antworten