Kürzung Großelternpflegschaft

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
michdich
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 18.05.20, 20:00

Kürzung Großelternpflegschaft

Beitrag von michdich »

Hallo,
ich lebe mit meiner Lebensgefährtin und deren leiblichem Enkelkind zusammen. Wir hatten das Enkelkind, mit Zustimmung der Eltern und des Jugendamtes, seit 2013 in Großelternpflegschaft. Da das Pflegekind in gerader Linie (Aussage Jugendamt) mit meiner Lebensgefährtin verwandt ist, wurde uns das Großelternpflegegeld von Beginn an um 30 % gekürzt. Im Januar 2020 wurde unser Enkelkind 18 Jahre alt und somit ist die Pflege erloschen. Da ich nicht der leibliche Großvater bin, habe ich mehrmals beim Jugendamt erfolglos telefonisch nachgefragt, warum uns das Pflegegeld um 30 % gekürzt wird.
Im Juli letzten Jahres, ca. ein halbes Jahr vor Ende des Pflegegeldes wurde uns, nach einer erneuten Nachfrage vom Jugendamt mitgeteilt, dass das Pflegegeld ab sofort ohne Kürzung bezahlt wird.
Meine Frage ist: Kann ich für die vergangenen Jahre Forderungen für das, meines Erachtens ungerecht, gekürzte Pflegegeld stellen?
Danke für hilfreiche Ratschläge

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5435
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Kürzung Großelternpflegschaft

Beitrag von ExDevil67 »

Wie in welcher Form erfolgte die Kürzung?
Die wird ja eher nicht kommentarlos erfolgt sein, ebenso wie die Entscheidung das Pflegegeld gezahlt wird. Sprich, darüber müsste es doch entsprechende Bescheide geben, oder? Da wäre dann die Frage ob und für welchen Zeitraum die noch geändert werden können.

michdich
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 18.05.20, 20:00

Re: Kürzung Großelternpflegschaft

Beitrag von michdich »

laut Pflegevereinbarung des Jugendamtes vom Nov. 2013 hatten wir die das Kind als Pflegekind. Darin steht bei den Abzügen u. a. "ist die Pflegeperson in gerader Linie mit dem Pflegekind verwandt, so kann der Teil des monatlichen Pauschbetrages angemessen gekürzt werden". Bei uns wurden 30 % als angemessen gesehen. Wir haben nie schriftlich reklamiert, lediglich immer telefonisch mitgeteilt, dass nur ein Großelternteil in gerader Linie verwandt ist.
Im Juli 2019 wurde unserer telefonischen Reklamation stattgegeben und der volle Pflegesatz bis zum Ende der Pflegschaft (Jan/2020) bezahlt.

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23940
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Kürzung Großelternpflegschaft

Beitrag von matthias. »

Da ja dann plötzlich der volle Betrag bezahlt wurde, wurde vorher ja wohl unrechtmässig gekürzt.

Das Problem ist wie lange rückwirkend könnte man nachfordern. Ich hab da keine Frist gefunden.

Ich würde einfach mal schriftlich eine Nachforderung stellen. Dann müsste sich die Behörde (teilweise) auf Verjährung berufen, bzw. sich überhaupt äussern, wieso sie garnicht nachzahlen will.

Und schriftlich, das ganze übers Telefon zu machen, war halt ein Fehler :-(

Antworten