Zuschuss von bg für pkw

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7653
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Zuschuss von bg für pkw

Beitrag von winterspaziergang »

Old Piper hat geschrieben:
21.06.20, 08:46
Mal ganz pauschal gesagt: Wenn jemand wegen einer Erkrankung/Behinderung nicht nur vorübergehend auf die Nutzung eines Kfz angewiesen ist, der hat bei Erfüllung weiterer Voraussetzngen Anspruch auf Kfz-Hilfe. Wer dabei mit dem Argument kommt: "Hier bei uns auf'm Land fährt kein ÖPNV, deshalb brauche ich ein Auto...", der hat schon verloren. Denn die Notwendigkeit der Kfz-Nutzung muss sich aus der Erkrankung/Behinderung ergeben, nicht weil man in der Walachei lebt.
...
und auch im erstgenannten Fall wird man nicht wegen
Schwerbehinderter ca gut 5000km im [Halb]Jahr fahren muss mit einem eigenen pkw, zu therapien, in Kliniken u.s.w... deshlab öfter ein neues braucht
in kurzer Zeit Zuschüsse für Autos erhalten. Egal ob 5000 oder 10 000 km im Jahr.

Astrid69
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1057
Registriert: 09.12.04, 07:57
Wohnort: Einzelzimmer

Re: Zuschuss von bg für pkw

Beitrag von Astrid69 »

Die vorgenannten Pauschalaussagen sind so nicht verwertbar.
Die unterste Grenze für eine Neu- oder Ersatzbeschaffung mit Kfz-hilfe liegt bei 5 Jahren, wenn der weitere Betrieb technisch oder wirtschaftlich nicht zumutbar ist...
Weder die Walachei noch die km-Zahl sind im Allgemeinen ausschlaggebend für eine Ablehnung oder Bewilligung.
Das ist meine persönliche Meinung. Die Antwort erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit/Richtigkeit.

MichaelX
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 04.04.10, 19:33
Wohnort: zuhause

Re: Zuschuss von bg für pkw

Beitrag von MichaelX »

[quote=Astrid69 post_id=1876253 time=1592925746 user_id=2055]
Die vorgenannten Pauschalaussagen sind so nicht verwertbar.
Die unterste Grenze für eine Neu- oder Ersatzbeschaffung mit Kfz-hilfe liegt bei 5 Jahren, wenn der weitere Betrieb technisch oder wirtschaftlich nicht zumutbar ist...
Weder die Walachei noch die km-Zahl sind im Allgemeinen ausschlaggebend für eine Ablehnung oder Bewilligung.
[/quote]

Danke für Deine Hilfe Astrid

Antworten