Zuzahlung auf Pflegegeld möglich?

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
MichaelX
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 04.04.10, 19:33
Wohnort: zuhause

Zuzahlung auf Pflegegeld möglich?

Beitrag von MichaelX »

Hallo liebes Forum, ich habe eine Frage und hoffe diese Frage darf ich hier stellen und kann mir beantwortet werden. Es geht um eine Person die Pflegegrad zb 4 hat diese benötigt ja sehr viel Pflege von einer Person die zu Hause sein muss. Beispiel Ehefrau. Aber die Ehefrau hat momentan z.b. einen Verdienst von 2000 €. Pflegegeld wenn die Frau den Beruf aufgeben muss um den Mann zu pflegen sind aber nur ich glaube knapp 1000 € welche Möglichkeit hat die Frau auf ihr Geld zu kommen? Das Pflegegeld wird momentan von der Berufsgenossenschaft gezahlt.

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2205
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Zuzahlung auf Pflegegeld möglich?

Beitrag von Niemand2000 »

MichaelX hat geschrieben:
07.09.20, 17:06
welche Möglichkeit hat die Frau auf ihr Geld zu kommen?
Möglicherweise gar keine, wenn BVerfG, Entscheidung vom 26. März 2014 - 1 BvR 1133/12 (https://dejure.org/2014,7200) auch auf Leistungen durch die BG anwendbar sein sollte, dass Ehepartner weniger als professionelle Pflegekräfte erhalten

Astrid69
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1060
Registriert: 09.12.04, 07:57
Wohnort: Einzelzimmer

Re: Zuzahlung auf Pflegegeld möglich?

Beitrag von Astrid69 »

Ich schrieb schon 2018 einmal dazu:
Lasst euch bitte von eurer BG beraten. Es gibt durchaus Möglichkeiten und hängt vom Einzelfall ab. Das ist zuviel für ein Forum.

Grundsätzlich wird die Pflegebedürftigkeit der Gesetzlichen Unfallversicherung nicht in Pflegegrade eingeteilt sondern in 4 Kategorien mit %-Angaben. Bei 100 % Pflegebedürftigkeit gäbe es aktuell ca. 1500 € Pflegegeld. Da denken wir mal an einen voll bettlägerigen Patienten, der nix mehr alleine kann.

Mit dem Pflegegeld soll der Pflegebedürftige sich seine Pflege selbständig besorgen können.

Gibt ein pflegender Angehöriger wegen der Pflege notwendigerweise! seinen Job auf, kann! im Einzelfall auch mehr gezahlt werden. U.a. mit dem Hinweis, man erspart damit eine häusliche Pflege durch Profis.

Ich persönlich halte eine Kompipflege aus Hauspflege durch ambulante Dienste und der Pflege durch Angehörige mittels Pflegegeld für sinnvoller. Den pflegenden Angehörigen mit all der körperlichen und seelischen Belastung vergisst man nur zu leicht.

In solchen Kombifällen wird bei der BG geschaut, wie hoch der Anteil der ambulanten Pflege an der Gesamtpflege ist. Zu diesem %-Satz würde dann das Pflegegeld gekürzt.

Bsp. 100 % Pflegebedürftigkeit zu 1500 € Pflegegeld. Die Hauspflege übernimmt einen Teil der Pflege, der auf 40 % geschätzt wird. Egal, wie teuer der Pflegedienst ist (meist viel teurer), das Pflegegeld würde dann um 600 € gekürztund noch immer 900 € ausgezahlt werden.
Das ist meine persönliche Meinung. Die Antwort erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit/Richtigkeit.

MichaelX
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 04.04.10, 19:33
Wohnort: zuhause

Re: Zuzahlung auf Pflegegeld möglich?

Beitrag von MichaelX »

Hallo, vielen Dank für die guten Antworten von ihnen beiden. Bei Bedarf würde ich mich noch einmal melden.
Schönen Abend

MichaelX
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 04.04.10, 19:33
Wohnort: zuhause

Re: Zuzahlung auf Pflegegeld möglich?

Beitrag von MichaelX »

Hallo, vielen Dank für die guten Antworten von ihnen beiden. Bei Bedarf würde ich mich noch einmal melden.
Schönen Abend

Antworten