HARTZ Austocker/in/* und Nebenkostenabrechnung

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 650
Registriert: 10.03.12, 08:36

HARTZ Austocker/in/* und Nebenkostenabrechnung

Beitrag von MichiFed »

Hallo,

nach welchen Abrechnungschlüsseln wird denn berufstätigen "Hartz Aufstockern" bei den Nebenkosten unter die Arme gegriffen werden? Danke für Wissen und Meinungen zu dem Thema!
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7290
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: HARTZ Austocker/in/* und Nebenkostenabrechnung

Beitrag von ExDevil67 »

Was für einen Abrechnungsschlüssel soll es da geben? Es gibt auf der einen Seite die ALG II Sätze und ergänzend die Sätze für die Kosten der Unterkunft und auf der anderen Seite das eigene Einkommen. Dazwischen gibt's eine Differenz und die ergibt den Aufstockungsbetrag.
MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 650
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: HARTZ Austocker/in/* und Nebenkostenabrechnung

Beitrag von MichiFed »

Hallo und danke! Das meine ich nicht. Wie sieht das in Jahr 2023 für jemanden der aufstockt mit den gestiegenen Nebenkosten aus? Nur mal angenommen dem Aufstocker drohen 2023 1000 Euro Nachzahlung für Mietnebenkosten, werden diese klaglos komplett übernommen oder anteilig oder gar nicht? Das wäre meine Frage, sorry das ich das so missverständlich geschrieben habe. :?
Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11104
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: HARTZ Austocker/in/* und Nebenkostenabrechnung

Beitrag von Dummerchen »

MichiFed hat geschrieben: 18.07.22, 13:40 Nur mal angenommen dem Aufstocker drohen 2023 1000 Euro Nachzahlung für Mietnebenkosten, werden diese klaglos komplett übernommen oder anteilig oder gar nicht?
Wie war es denn bisher mit der Nebenkostenabrechnung? Hat der Betroffene sie jedes Jahr einklagen müssen oder wurde es auf Antrag übernommen? Das könnte ein Hinweis auf das Verhalten des Amts und den Anspruch des Aufstockers sein.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)
MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 650
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: HARTZ Austocker/in/* und Nebenkostenabrechnung

Beitrag von MichiFed »

Dummerchen hat geschrieben: 18.07.22, 13:53
Wie war es denn bisher mit der Nebenkostenabrechnung? Hat der Betroffene sie jedes Jahr einklagen müssen oder wurde es auf Antrag übernommen? Das könnte ein Hinweis auf das Verhalten des Amts und den Anspruch des Aufstockers sein.
Hallo Doc! Da der Bezieher sonst "komplett in Hartz war", hier die Frage was passiert wenn man "nur noch" Aufstocker ist. Ist das wirklich so ungewöhnlich, dass sich die Lebensumstände ändern und man sich dann vorher danach erkundigt, wie sehr man auf die Schnauze fliegen kann? Danke für den absolut überflüssigen Denkanreiz und keine Antwort! :mrgreen:
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 9220
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: HARTZ Austocker/in/* und Nebenkostenabrechnung

Beitrag von Chavah »

Diese Frage ist doch bereits beantwortet. Der Bedarf ist ja schon berechnet. Jetzt. kann man aus dem aktuellen Bescheid sehen, wieviel von den Nebenkosten seitens des JC übernommen wird. Daran sollte sich vom Grundsatz her auch in Zukunft nichts ändern. So, und diesem Bedarf von dir wird das Gehalt gegenüber gestellt. Nachdem das Einkommen bereinigt wurde, außerdem der anrechnungsfreie Betrag bei Berufstätigkeit in Abzug gebracht wurde, kann man den Betrag, um den aufgestockt wird, doch leicht ermitteln.
MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 650
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: HARTZ Austocker/in/* und Nebenkostenabrechnung

Beitrag von MichiFed »

Chavah hat geschrieben: 18.07.22, 15:56 Diese Frage ist doch bereits beantwortet. Der Bedarf ist ja schon berechnet. Jetzt. kann man aus dem aktuellen Bescheid sehen, wieviel von den Nebenkosten seitens des JC übernommen wird. Daran sollte sich vom Grundsatz her auch in Zukunft nichts ändern. So, und diesem Bedarf von dir wird das Gehalt gegenüber gestellt. Nachdem das Einkommen bereinigt wurde, außerdem der anrechnungsfreie Betrag bei Berufstätigkeit in Abzug gebracht wurde, kann man den Betrag, um den aufgestockt wird, doch leicht ermitteln.

Mag ja sein, trotzdem habe ich immer noch keinen Plan ob die Nachzahlung der Nebenkosten jetzt ganz oder anteilig übernommen werden. Aber ich habe auch immer bei der Steuer Probleme... X Vordrucke und eine Million blöde Fragen. :wink:
Antworten