Schmerzensgeld bei böswilliger Ruhestörung und Lärm

Moderator: FDR-Team

Gesperrt
papalagi
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 27.10.09, 01:07

Schmerzensgeld bei böswilliger Ruhestörung und Lärm

Beitrag von papalagi » 07.07.19, 18:30

Mieterpaar Müller lebt in einer Doppelhaushälfte. Der Sohn vom Vermieter kündigt während der Vermieter selbst im Koma liegt, wegen angeblichem Eigenbedarf.
Da das der zweite ähnlich gelagerte Versuch ist, Müllers loszuwerden, widersprechen diese der Kündigung.
In den letzten 6 Monaten der Mietzeit werden sie gezielt mit Lärm angegriffen um sie zu vergraulen.
Täglich (!) weckt man sie mit ohrenbetäubendem Lärm, verursacht durch Hammerschläge auf eine Metallschiene an der anderen Seite der Schlafzimmerwand, an manchen Nächten ist bis 4 Uhr morgens laute Musik nebenan. Zusätzlich werden bis zum Anschlag aufgedrehte Rasenmäher neben das Schlafzimmerfenster gestellt, laute Maschinen im Schuppen, der daran angrenzt, betrieben (ohne das eine Person dabei ist, die laufen also zu keinem anderen Zweck als nur zur Lärmerzeugung). Den ganzen Tag lärmt ein Radio hinterm Gartenzaun in Müllers Garten herüber, ohne das nebenan jemand zuhause ist, der das hören wollen könnte. Schlichtweg, Dauerlärm über 180 Tage. In vielen Auszügen auf Video mitgeschnitten. Dazu kam der andere Stress, der mit solchen lügenhaften Prozessen zusammenhängt. Müllers sind ohnehin beide nicht gesund und die Situation verschlechtert sich ständig, bei Herrn Müller soweit, daß er mit Herzrythmusstörungen auf der Intensivstation behandelt werden muss.
Frage ist nun: Muss man das klaglos wegstecken, oder kann man Schmerzendgeld verlangen bei so einer Behandlung.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Schmerzensgeld bei böswilliger Ruhestörung und Lärm

Beitrag von SusanneBerlin » 07.07.19, 19:04

The same procedure as last year?

viewtopic.php?f=42&t=277657
Grüße, Susanne

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Schmerzensgeld bei böswilliger Ruhestörung und Lärm

Beitrag von FelixSt » 07.07.19, 19:30

Wenn Müllers es seit anderthalb Jahren ertragen und sogar vergessen haben, dass sie deshalb schon mal hier gefragt haben, kann es ja so schlimm nicht sein.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

papalagi
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 27.10.09, 01:07

Re: Schmerzensgeld bei böswilliger Ruhestörung und Lärm

Beitrag von papalagi » 07.07.19, 19:54

Gutes Beispiel für den Schaden der entstanden ist.
Frau Müller leidet seitdem an schwerer Vergesslichkeit und ist unter anderem deshalb inzwischen berufsunfähig.
Es geht hier um 6 Monate, wie beschrieben, danach sind Müllers ausgezogen.
Beim letzten Mal, dank Link nochmal nachgelesen, ging es um Strafrecht.
Jetzt geht es um Schadensersatz / Schmerzensgeld.
Wäre schön wenn da einer sachbezogen drauf antwortet.

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 461
Registriert: 25.09.16, 18:30

Re: Schmerzensgeld bei böswilliger Ruhestörung und Lärm

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser » 07.07.19, 20:00

Moment mal, bitte. Familie Müller ist jetzt also innerhalb dieser kurzen Zeit schon an den zweiten Vermieter geraten, der sie mittels Lärm rausekeln will? Dann habe ich eine Rückfrage: Hören andere Leute den Lärm auch, oder nur Müllers?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Schmerzensgeld bei böswilliger Ruhestörung und Lärm

Beitrag von SusanneBerlin » 07.07.19, 21:24

Gutes Beispiel für den Schaden der entstanden ist.
Frau Müller leidet seitdem an schwerer Vergesslichkeit und ist unter anderem deshalb inzwischen berufsunfähig.
Hat sie auch einen Arzt der bestätigt, dass die Berufsunfähigkeit auf die nachbarliche Lärmbelästigung zurückzuführen ist, und zwar nicht nur als womöge Ursache die in Betracht käme sondern als zwingende Ursache, alle anderen Ursachen ausgeschlossen?
Grüße, Susanne

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21916
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Schmerzensgeld bei böswilliger Ruhestörung und Lärm

Beitrag von ktown » 08.07.19, 06:03

Wieso ein neuer Thread?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Gesperrt