Schild durchgebrochen was nun?

Moderator: FDR-Team

Antworten
rechtfragen
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 15.04.09, 13:43

Schild durchgebrochen was nun?

Beitrag von rechtfragen »

Ich möchte gerne fachlichen Rat haben was in meiner Situation das beste ist:

Ich war mit 6 Jungs unterwegs, alle hatten was getrunken und wir wollten einbisschen "Scheiße bauen gehen", also kam einer auf die Idee ein Schild auf einem Spielplatz umzuschubsen dabei brach die Stange vom Schild ab und alle sind weggelaufen.30min später war einer von uns auf der Straße am schlafen als plötzlich die Polizei vorbeifuhr, die haben sofort angehalten und unsere Ausweise kontrolliert als sie damit fertig waren haben sie verkündet, dass wir ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung gegen uns eingeleitet wurde, da ein Zeuge uns beobachtet hat wie wir das Schild umgeworfen haben.Wir haben zunächst alles abgestritten und verläugnet.

Meine Frage nun ist womit werden wir rechnen müssen, könnte es sein, dass die Anklage fallen gelassen wird, weil der Zeuge uns nicht identifizieren kann und weil die Polizei sich nicht den Aufwand macht Fingerabdrücke ect. wegen einem Schild zu prüfen.
Oder kann man (da keiner von uns zuvor was mit der Polizei zu tun hatte) nur eine Verwarnung kriegen?
Oder sollte man am besten die Wahrheit sagen und der Polizei sagen wer das Schild umgeworfen hat, jedoch sind wir alle gute Freunde und würd dies nicht tun da die Person dann vorbestraft ist (oder?!)

Oder wie seht ihr die Rechtslage in diesem Fall?
Ich bedanke mich im Vorraus!

flipmow

Beitrag von flipmow »

Vorschlag: Ihr legt die Kohle zusammen, entschädigt die Gemeinde (die wird wohl der Eigentümer des Schildes gewesen sein), entschuldigt euch und gebt die Sache zu? ;)

"Scheisse bauen" ist eine Sache, sie zu verleugnen eine andere und nicht daraus zu lernen das schlimmste ;)

edit: Vorbestraft ist man nach einem solchen Vorfal eher nicht. Das dürfte wohl auf Sozialstunden hinauslaufen.

lg

rechtfragen
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 15.04.09, 13:43

Beitrag von rechtfragen »

ist die gemeinde dazu in der lage eine anklage fallen zu lassen wenn uns bei denen entschuldigen und die kosten ersetzen?

wir seine keine asis die sinnlos sachen kaputt machen wir sind eigentlich liebe jungs die nur zuviel getrunken haben und noch vor dem abi feiern wollten ;)

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7261
Registriert: 19.05.06, 10:10

Beitrag von karli »

rechtfragen hat geschrieben:wir seine keine asis die sinnlos sachen kaputt machen
Aha! Und welchen Sinn hatte es, das Schild vorsätzlich kaputt zu machen? :roll:
rechtfragen hat geschrieben:wir sind eigentlich liebe jungs
Liebe Jungs machen sowas nicht! 8)
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

flipmow

Beitrag von flipmow »

rechtfragen hat geschrieben:ist die gemeinde dazu in der lage eine anklage fallen zu lassen wenn uns bei denen entschuldigen und die kosten ersetzen?
Die Wahrscheinlichkeit, dass ihr mit einem blauen Auge davon kommt, ist natürlich wesentlich erhöht, wenn der Schaden ersetzt wird, ihr euch entschuldigt habt und die Sache auch wirklich bereut.

Jupp1
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 25.02.09, 15:04

Beitrag von Jupp1 »

rechtfragen hat geschrieben:ist die gemeinde dazu in der lage eine anklage fallen zu lassen wenn uns bei denen entschuldigen und die kosten ersetzen?

wir seine keine asis die sinnlos sachen kaputt machen wir sind eigentlich liebe jungs die nur zuviel getrunken haben und noch vor dem abi feiern wollten.....
.....und noch gaaanz schnell vor dem Abi die Groß- und Kleinschreibung üben werden! 8)

BTT: Ich würde ebenfalls
a) zugeben
b) entschuldigen
c) löhnen

flipmow

Beitrag von flipmow »

Die Groß- und Kleinschreibung wird er beherrschen, aber nicht angewendet haben, weil das größtenteils so üblich ist. Dieses Forum stellt da eher die Ausnahme dar.

lg

Jupp1
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 25.02.09, 15:04

Beitrag von Jupp1 »

flipmow hat geschrieben:Die Groß- und Kleinschreibung wird er beherrschen, aber nicht angewendet haben, weil das größtenteils so üblich ist. Dieses Forum stellt da eher die Ausnahme dar.

lg
Dann könnte er aber zumindest asis mit Doppel-s schreiben. :lol:

Karsten
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13341
Registriert: 12.11.04, 19:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Karsten »

Und seit wann schreibt man "asozial" mit Doppel-S? 8)
[size=75]Es heißt Frist, nicht Frits, auch nicht First, sondern Frist, Frist, Frist, Frist, Frsit... Ich lern's nicht mehr.[/size]

Olidata
FDR-Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 29.03.09, 20:29

Beitrag von Olidata »

Karsten hat geschrieben:Und seit wann schreibt man "asozial" mit Doppel-S? 8)
Assi =Assistent Vieleicht wollte er damit ausdrücken das er kein Assistent ist und hat es bewußt mit einem "s" geschrieben.

Antworten