Schaden bei Auktionsware

Moderator: FDR-Team

Antworten
FAtih85
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 12.04.06, 11:55

Schaden bei Auktionsware

Beitrag von FAtih85 »

Hallo,
ich weiss nicht ob diese Rubrick die richtige ist oder ob ich es beim Verbraucherecht einstellen sollte, aber der Mod. wird es dann hoffe ich korriegiren.

Es geht darum,
wie wir alle wissen gibt es ja im Internet vershiedene, Auktionsplattformen, von denen man bei Abgabe eines angebotes sich verpflichtet die Ware zu kaufen.
Folgender fall liegt vor.
Verkäufer A stellt ein Navigationsgerät zur Auktion
Käufer B ersteigert das Gerät.
Nun mailt der Verkäufer dem Käufer das das Gerät runtergefallen ist und das Display beschädigt wurde.

zitat von der Auktion.
Ware ist gebraucht, aber noch im Top Zustandt

wie ist hier nun die Lage, muss der Verkäufer dem Käufer ein neues Gerät zuschicken, wenn der Käufer darauf besteht ?

BGB § 433 hat mir nicht viel geholfen

mit freundlichen Grüßen

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19943
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Beitrag von Tastenspitz »

Verkauf Privat an Privat? Dann werfen wir mal den 275 noch zur Info in den Ring. Ansonsten könnte man sich auch auf einen verringerten Kaufpreis einigen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Tim_S.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 392
Registriert: 25.11.08, 09:57

Beitrag von Tim_S. »

Tag,
Dann werfen wir mal den 275 noch zur Info in den Ring.
Im Ring sollte B dann dem 275 mit einer Meidbewegung die Wirkung nehmen, um dem A dann einen krachenden § 281 I BGB als rechten Cross an das Kinn zu setzen.

Wenn das Gerät sehr günstig ersteigert wurde, wird A hoch angezählt werden (Differenztheorie).

Gong.

Antworten