"Garantie" hat nichts mit Produkthaftung zu tun!

Moderator: FDR-Team

Gesperrt
Cicero
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7925
Registriert: 24.11.05, 00:33

"Garantie" hat nichts mit Produkthaftung zu tun!

Beitrag von Cicero » 30.09.06, 15:46

Fälle, bei denen ein Produkt oder eine Leistung fehlerhaft und deswegen einfach nur nicht ihr Geld wert war, ohne dass ein Mensch, ein Tier oder eine andere Sache (als der Kaufgegenstand) zu Schaden gekommen ist, gehören nicht hierher, sondern ins Verbraucherrecht.


Was ist Schadensrecht?

Dies betrifft Sachverhalte, in denen es darum geht, dass jemand einem anderen einen Schaden zugefügt hat (z.B. Beschädigung einer Sache, Körperverletztung) und diesen Schaden ersetzt haben will, z.B. in Form von Zahlung der Reparaturkosten oder auch in Form von Schmerzensgeld bei einer Körperverletzung.

Geht es primär darum, ob sich der Schädiger auch strafbar gemacht hat, dann gehört der Fall ins Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht.


Was ist Produkthaftungsrecht und was nicht?

Ins Produkthaftungsrecht gehören Fälle, in denen ein fehlerhaftes Produkt einen Schaden anrichtet. Für diesen Schaden soll meistens in erster linie der Hersteller des Produktes aufkommen. Beispiele:

- eine Getränkeflasche platzt - jemand wird verletzt,
- jemand erkrankt nach dem Verzehr salmonellenverseuchter Speisen,
- ein Rauchmelder versagt und das Gebäude wird schwer beschädigt, weil der Brand nicht rechtzeitig bemerkt wird

Derartige Fälle gehören in dieses Forum.

Ins Forum Verbraucherrecht gehören Fälle, bei denen ein Produkt oder eine Leistung fehlerhaft und deswegen einfach nur nicht ihr Geld wert war. Dafür ist der Hersteller in der Regel nicht haftbar, sondern nur der unmittelbare Verkäufer/Dienstleister. (Anders kann das sein, wenn der Hersteller zum Beispiel eine Herstellergarantie gegeben hat - aber auch so etwas gehört ins Verbraucherrecht.)

Gesperrt