schriftliche Stellungnahme

Moderator: FDR-Team

Antworten
DrEndres
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 19.06.05, 08:53

schriftliche Stellungnahme

Beitrag von DrEndres »

Hallo,
hab mich zu einer Äußerung hinreisen lassen. Ein Vater der die Schilderung nur von seiner Tochter kennt will jetzt eine schriftliche Stellungnahme und droht mit einer Anzeige.
Muss ich die schreiben? Für die Äußerung habe ich mich vor der Klasse entschuldigt.
Gruß
U. Endres

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18771
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: schriftliche Stellungnahme

Beitrag von FM »

In der Funktion als Lehrer? Dann kann der Dienstherr eine Stellungnahme verlangen, aber nicht beliebige Privatpersonen. Strafanzeige erstatten kann er jederzeit, wenn er es für eine Straftat hält.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21304
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: schriftliche Stellungnahme

Beitrag von Tastenspitz »

DrEndres hat geschrieben:
07.10.20, 10:59
Muss ich die schreiben?
Nein.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

DrEndres
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 19.06.05, 08:53

Re: schriftliche Stellungnahme

Beitrag von DrEndres »

Danke.

Roderik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 836
Registriert: 03.06.10, 13:55

Re: schriftliche Stellungnahme

Beitrag von Roderik »

Lieber Herr Endres,

sie müssen in der Tat keine solche Stellungnahme schreiben. Abhängig davon, was Sie jedoch konkret gegenüber der Schülerin geäußert haben, kann ein "ich habe mich vor der Klasse entschuldigt" möglicherweise zu wenig sein. (Einmal abgesehen davon kann man meines Erachtens nur um Entschuldigung bitten und hoffen, dass der Gegenüber diese annimmt...).
Statt einer Anzeige könnte es natürlich auch zu einer Dienstaufsichtsbeschwerde kommen oder einer Beschwerde bei der Schulleitung. Dies könnte dazu führen, dass sie früher oder später mündlich oder schriftlich Stellung beziehen müssten.
Möglicherweise haben Sie ja bereits ein Gespräch mit dem Vater geführt - falls nicht, würde ich Ihnen das empfehlen.

Gruß
Roderik

DrEndres
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 19.06.05, 08:53

Re: schriftliche Stellungnahme

Beitrag von DrEndres »

Vielen Dank, es war die ganze Klasse und nur dieser Vater fühlte sich persönlich rassistisch angegriffen. Was absoluter Quatsch war.
Ich denke das ist soweit geklärt.
Gruß Ursula Endres

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23991
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: schriftliche Stellungnahme

Beitrag von ktown »

Roderik hat geschrieben:
08.10.20, 11:25
Möglicherweise haben Sie ja bereits ein Gespräch mit dem Vater geführt - falls nicht, würde ich Ihnen das empfehlen.
Genau das würde ich ohne Rücksprache mit der Schulleitung nicht empfehlen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten