Lehrerfortbildung während der Schulzeit?

Moderator: FDR-Team

vinzenz990
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 30.03.08, 21:12
Wohnort: Ostwestfalen

Lehrerfortbildung während der Schulzeit?

Beitrag von vinzenz990 »

Guten Tag.
ich durchsuche schon seit geraumer Zeit das Internet, konnte aber nicht Passendes zum Thema finden.
Wo kann ich die Verordnung / das Gesetz finden, dass Lehrern erlaubt, Fortbildungen und Betriebsausflüge (Kollegiumsausflug oder so ähnlich) in der Schulzeit abhalten zu dürfen und diese nicht in die unterrichtsfreie Zeit legen zu müssen?
Vielleicht kennt ja jemand spontan einen Link.
Das betreffende Bundesland ist NRW.
Schönes Wochenende.
chrenie
Interessierter
Beiträge: 15
Registriert: 12.06.08, 14:54

Beitrag von chrenie »

Balu der Bär
FDR-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 27.02.09, 15:30

Leider kann ich das Dokument nicht öffnen,

Beitrag von Balu der Bär »

aber ich finde das auch ziemlich ärgerlich wenn gar unmöglich oder sofort zu ändern,
dass die Lehrerschaft ihren Schulausflug oder Fortbildung währen der
ohnehin zu knapp bemessenen Schulzeit und nicht in den Ferien veranstaltet.

Die Leidtragenden sind die Kinder, weil es den Lehrern an Fleiss mangelt, sorry
für diese direkten Worte.
Es gibt ansonsten kaum eine Gruppe der Berufstätigen, die nur 20 Pflichtstunden haben und sich daneben auch noch für die Betreuung der Bibliothek Freistunden anrechnen lassen
oder oder oder.

Da sollten wir als Eltern einmal etwas unternehmen...
ac-hr
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 19.09.07, 13:09
Wohnort: N R W

Beitrag von ac-hr »

Geht jetzt zum x-tenmal die Diskussion über die zu lange/zu kurze Arbeitszeit von Lehrern los, die sowieso zu viel verdienen, für das was sie leisten, die dabei auch noch unfähig sind, den Schülern Wissen zu vermitteln, die Erziehungsprobleme der Elternhäuser auszugleichen?

20 Pflichtstunden, wie Sie meinen, Herr Balu, damit sind die Unterrichtsstunden gemeint. Aber Herr Balu, könnten Sie sich vorstellen, dass genau diese U-Stunden vor- und (kaum zu glauben!) nachbereitet werden müssen? Die weiteren Nebenarbeiten wie Korrekturen (ja, ja, es werden Arbeiten geschrieben in der Schule) etc. übersehen Sie ebenfalls geflissentlich. "Sorry für die klaren Worte" Herr Balu, aber: Es mangelt an Kenntnis des Schul- respektive des Lehreralltags.

Zurück zur Ausgangsfrage::
Konferenzen und Elternsprechtage und Fortbildungen (und auch ein Teil der mündlichen Abiturprüfungen) finden - zumindest an meiner Schule - in der unterrichtsfreien Zeit statt - also nix Unterrichtsausfall für die nach Unterweisung lechzenden Schüler.
Diese Regelung sei nach Aussage der Schulleitung im Sinne des o.a. Schulgesetzes zwingend, es sei denn, dass organisatorische Gründe Fortbildung in der Unterrichtszeit erforderlich machen (wenn bspw. die "Fortbilder" es nicht anders ermöglichen).

(Auch hier mal wieder, Herr Balu, sorry, sorry, fehlt es an Kenntnis oder dem Willen vor dem Verfassen eines Beitrags im Forum nachzudenken.
Und kommen Sie bitte jetzt nicht mit dem Nachbarn, der Lehrer ist und schon immer um zwei Uhr auf dem Tennisplatz zu finden ist - wobei ich mich frage, wer ihn denn gesehen hat.) :D
Gruß Rainer!
CWisnewski
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 606
Registriert: 16.05.06, 17:25
Wohnort: Kiel

Beitrag von CWisnewski »

Veehrter Balu der Bär,

Nennen Sie doch einmal Ihren Beruf! Ich bin mir sicher, diesbezüglich ebenso unqualifizierte Kommentare abgeben zu können.
vinzenz990
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 30.03.08, 21:12
Wohnort: Ostwestfalen

Beitrag von vinzenz990 »

Erstmal vielen Dank für den Link, war rein interessehalber (habe mich vor einigen Tagen aber tatsächlich auf einem Elternabend über dieses Thema geärgert, da den Eltern dieser Unterrichtsausfall mit einer gewissen Selbstverständlichkeit präsentiert wird).
Allerdings steht auch in diesem Gesetz nichts über den Unterrichtsausfall, der durch "Betriebsausflüge" des Kollegiums hervorgerufen wird.
Alles in allem lässt sich zu diesem Thema sicherlich trefflich streiten, aber ich denke mal, das haben schon andere sehr ausführlich und ohne zufriedenstellneds Ergebnis erledigt.
Ich für meinen Teil werde es damit halten, wie mit den Steuern und dem Wetter: es lässt sich ja eh nichts ändern.
Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!
Anton Reiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 15.11.06, 00:09

Beitrag von Anton Reiser »

vinzenz990 schrieb:
Allerdings steht auch in diesem Gesetz nichts über den Unterrichtsausfall, der durch "Betriebsausflüge" des Kollegiums hervorgerufen wird.
Die entsprechende Regelung hierzu findet sich in NRW in der
Allgemeine
Dienstordnung
für Lehrer und Lehrerinnen,
Schulleiter und Schulleiterinnen
an öffentlichen Schulen:

§ 21
Zusammenarbeit in der Schule
(7) Gemeinschaftsveranstaltungen des Lehrerkollegiums (z. B. Betriebsausflüge)
sollen weitestgehend außerhalb der allgemeinen Unterrichtszeit
stattfinden; sie können einmal im Jahr bereits innerhalb dieser Zeit beginnen,
soweit dies nach Art und Dauer der Veranstaltung erforderlich ist.
Mich wundert, dass ein Betriebsausflug von Lehrern in NRW durch die Schulaufsicht überhaupt genehmigt wird. Entgegen den erlasslichen Bestimmungen gilt seit einigen Jahren grundsätzlich, dass aus solchen Gründen überhaupt kein Unterricht ausfallen darf. Mir ist auch ein Fall bekannt, dass eine Schule den versäumten Unterricht auf einem interrichtsfreien Samstag nachholen musste.

Lehrer sehen das im Übrigen wie Sie ;-)
Ich für meinen Teil werde es damit halten, wie mit den Steuern und dem Wetter: es lässt sich ja eh nichts ändern.
Mit freundlichem Gruß
Anton Reiser
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11363
Registriert: 21.11.05, 18:38

Beitrag von Biber »

vinzenz990 hat geschrieben:Allerdings steht auch in diesem Gesetz nichts über den Unterrichtsausfall, der durch "Betriebsausflüge" des Kollegiums hervorgerufen wird.
In den mir bekannten Betrieben finden Betriebsausflüge bzw. vergleichbare Veranstalrungen zumindest teilweise innerhalb der üblichen Arbeitszeiten statt. Warum sollte es also bei Lehrern anders sein? :shock:

Übrigens: wenn die Veranstaltung außerhalb der Arbeitszeit stattfindet, wird gern hier im Unterforum Arbeitsrecht nachgefragt, ob man denn gezwungen sei, daran teilzunehmen...
[size=75]Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.[/size]
[size=75]Sapere Aude![/size] [size=50](Kant)[/size]
vinzenz990
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 30.03.08, 21:12
Wohnort: Ostwestfalen

Beitrag von vinzenz990 »

Hallo Biber,
ich habe überhaupt nichts dagegen, das Lehrerausflüge während der Arbeitszeit stattfinden.
Nur sollten diese nicht während der Schulzeit stattfinden.
Bewegliche Ferientage z.B. sind m.E. sehr gut dafür geeignet.
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11363
Registriert: 21.11.05, 18:38

Beitrag von Biber »

Für mich hören sich
vinzenz990 hat geschrieben:Bewegliche Ferientage
(was sind das eigentlich für Tage?)
nicht so an, als wenn sie zur Arbeitszeit gehören.
[size=75]Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.[/size]
[size=75]Sapere Aude![/size] [size=50](Kant)[/size]
vinzenz990
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 30.03.08, 21:12
Wohnort: Ostwestfalen

Beitrag von vinzenz990 »

Bewegliche Ferientage sind ganz normale Ferientage, nur mit dem Unterscjied, dass jede Schule selbst festlegen darf, wann sie "vorkommen" (besonders toll wenn man zwei Kinder an zwei verschiedenen Schulen hat).
Da aber wohl die Schulferien zum Teil noch zur Arbeitszeit gerechnet werden (kein Mensch hat doch wohl 13 Wochen Urlaub im Jahr), bieten sich doch da die beweglichen Ferientage an.
Wo diese beweglichen Ferientage allerdings herkommen, kann ich auch nicht sagen, zu meiner Schulzeit waren diese noch unbekannt, allerdings ist mein Abi auch schon 24 Jahre her.
Hmmm, 24 Jahre klingt ganz schon bitter :?
Balu der Bär
FDR-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 27.02.09, 15:30

Da bin ich aber einmal gespannt

Beitrag von Balu der Bär »

CWisnewski hat geschrieben:Veehrter Balu der Bär,

Nennen Sie doch einmal Ihren Beruf! Ich bin mir sicher, diesbezüglich ebenso unqualifizierte Kommentare abgeben zu können.
ich bin Angestellter einer Airline und bin Pilot.
vinzenz990
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 30.03.08, 21:12
Wohnort: Ostwestfalen

Beitrag von vinzenz990 »

IRONIE:
Da haben wir es ja schon, Pilot also, die sind ja auch bekannt dafür, den kompletten Flugbetrieb am Tage des Betriebsausfluges einzustellen, hat jeder bestimmt schon mal erlebt. Man steht am Flughafen und der Flug wurde wegen eines Pilotenbetriebsausflugs abgesagt. Am nächsten Tag sind die Piiloten dann wieder geflogen, nur leider hatte da das Bodenpersonal ihren Betriebsausflug.
Und letzte Woche hatte ein großes Kaufhaus bei uns in der Innenstadt wegen Fortbildung geschlossen.
IRONIE ENDE
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11363
Registriert: 21.11.05, 18:38

Beitrag von Biber »

vinzenz990 hat geschrieben:Bewegliche Ferientage sind ganz normale Ferientage
Prima. Ferientage gelten also Ihrer Meinung nach nur für Schüler, für Lehrer sind das Arbeitstage? :shock:
vinzenz990 hat geschrieben:IRONIE (...) Pilot
Ich kann mit dem Ironie-Zusatz nicht so richtig etwas anfangen, aber nun denn: der Vergleich hinkt nicht, der fährt beidseitig amputiert im Rollstuhl...
vinzenz990 hat geschrieben:Und letzte Woche hatte ein großes Kaufhaus bei uns in der Innenstadt wegen Fortbildung geschlossen.
Hier erschließt sich mir die Ironie nun überhaupt nicht: es passiert regelmäßig, daß Kaufhäuser / Postfilialen / Ämter wg. Fortbildungen oder Betriebsversammlungen ganztägig geschlossen haben oder ggf. später öffnen. :roll:
Balu der Bär hat geschrieben:ich bin Angestellter einer Airline und bin Pilot.
Naja, wenn Sie das sagen...
[size=75]Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.[/size]
[size=75]Sapere Aude![/size] [size=50](Kant)[/size]
CWisnewski
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 606
Registriert: 16.05.06, 17:25
Wohnort: Kiel

Beitrag von CWisnewski »

vinzenz990 hat geschrieben:IRONIE:
Da haben wir es ja schon, Pilot also, die sind ja auch bekannt dafür, den kompletten Flugbetrieb am Tage des Betriebsausfluges einzustellen, hat jeder bestimmt schon mal erlebt. Man steht am Flughafen und der Flug wurde wegen eines Pilotenbetriebsausflugs abgesagt. Am nächsten Tag sind die Piiloten dann wieder geflogen, nur leider hatte da das Bodenpersonal ihren Betriebsausflug.
Und letzte Woche hatte ein großes Kaufhaus bei uns in der Innenstadt wegen Fortbildung geschlossen.
IRONIE ENDE
Sie sagen es! Bei mir in der Stadt hat die Post wegen einer Betriebsversammlung auch schon mal zugemacht, und das an einem Mittwoch! Und der Supermarkt nebenan hat es doch tatsächlich auch gewagt, wegen Inventur an einem Dienstag zu schließen!

Eine bodenlose Frechheit. Sollen die doch nachts arbeiten, dann gehe ich nicht einkaufen oder Briefe wegbringen! Oder Sonntag morgen, da schlafe ich noch!
Antworten