Einschulungstermin wird verschoben, darf die schule das?

Moderator: FDR-Team

Antworten
RostockerFamilie
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 01.07.13, 14:39

Einschulungstermin wird verschoben, darf die schule das?

Beitrag von RostockerFamilie »

Ich habe keine passende Rubrik gefunden und hoffe, das es dennoch hier richtig ist.

Folgendes Problem:
Familie A. wohnt in Rostock und das Kind sollte eigentlich 3.8. eingeschult werden.
Verwandte kommen extra aus Berlin und haben Zimmer gebucht etc.
Heute rief die Schule Familie A. an und meinte, das aus organisatorischen Gründen der Einchulungstermin geändert wird, das wäre dann diesen Samstag schon oder erst nächsten.
Nun ist das natürlich echt Mist und die Verwandten aus Berlin haben extra gebucht etc. und machen Stress und mienen, dass das nicht so einfach geht, sondern angeblich nur scriftlich und sie müssten Progress leisten, also Schadenersatz wegen der UNterkunft etc.
Wie ist das eigentlich?
Oder darf die Schule sowas ohne triftigen Grund und nur mündlich nicht?
Wie gesagt organisatorische Gründe.
Verwandte aus Berlin meinten ihre Rechtschutz hätte gesagt, das ginge nicht so einfach, blabla.
Natürlich ist Familie A. auch sauer, aber sind sich nicht sicher, ob sowas nicht doch mal vorkommt und auch rechtens ist?

Wäre toll, wenn schnellstens Antwort käme, da wichtig!

Wie sieht die Rechtslage aus?

Kurt Knitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3694
Registriert: 16.10.05, 20:46
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Einschulungstermin wird verschoben, darf die schule das?

Beitrag von Kurt Knitz »

Familie A. wohnt in Rostock und das Kind sollte eigentlich 3.8. eingeschult werden.
Ja. Am letzten Ferien-Samstag, wie in den östlichen Bundesländern üblich (in den westlichen entweder am Samstag der ersten Schulwoche oder im Lauf der ersten Schulwoche an einem Werktag).
Heute rief die Schule Familie A. an und meinte, das aus organisatorischen Gründen der Einchulungstermin geändert wird, das wäre dann diesen Samstag schon oder erst nächsten.
Da hat Ihnen jemand einen Streich gespielt. Nie und nimmer verlegt eine Schule die Einschulungsfeier so kurzfristig auf einen Termin in die laufenden Sommerferien.

Dieser Samstag wäre morgen, der 27.7. und nächsten Samstag wäre dann wie geplant der 3.8.
Sind Sie sicher, dass Sie alles richtig verstanden haben? Reden Sie lieber nochmal mit vernünftigen anderen Erstklässler-Eltern. An der Schule erreichen Sie freitagabends sowieso niemanden mehr.

Verwandte aus Berlin meinten ihre Rechtschutz hätte gesagt, das ginge nicht so einfach, blabla.
Na dann ist doch alles in Butter. Dann sollen die das doch ihre Rechtschutz machen lassen.
Die Schulgesetze der einzelnen Bundesländer und vieles mehr kann man finden über den Deutschen Bildungsserver:
https://www.bildungsserver.de/Schulrecht-72-de.html#Schulrecht_der_Laender

RostockerFamilie
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 01.07.13, 14:39

Re: Einschulungstermin wird verschoben, darf die schule das?

Beitrag von RostockerFamilie »

Ja das ist wirklich so, andere Eltern hat das auch betroffen, aber die Frage ist inwiefern sowas überhaupt statthaft ist?
Es wurde nun auf den 10.8. verschoben, Problem ist nur, das die Verwandten aber für das Wochenende Anfang August gebucht haben und nicht mehr umbuchen können, folglich umsonst gebucht haben.
IN wieweit wäre denn dort Schadenersatzforderung angemessen oder is das angemessen?
Ich kannte sowas bis jetzt auch noch nicht, wäre mir also neu gewesen, aber es ist in dieser Schule zu 100%ig so.
Auch wenn Ferien sind heißt es ja nicht, das in der Schule keiner arbeitet, wird ja dennoch weiterhin einiges geplant etc. etc.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10300
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Einschulungstermin wird verschoben, darf die schule das?

Beitrag von webelch »

ein ersatz des "schadens" der anreisenden verwandtschaft wird sich aber trotzdem nur sehr schwer realisieren lassen. da schliesse ich mich kurt knitz an und wünsche viel erfolg mit der rechtschutzversicherung.

Kurt Knitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3694
Registriert: 16.10.05, 20:46
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Einschulungstermin wird verschoben, darf die schule das?

Beitrag von Kurt Knitz »

Hallo RostockerFamilie,
das Kind sollte eigentlich 3.8. eingeschult werden.

Heute rief die Schule Familie A. an und meinte, das aus organisatorischen Gründen der Einchulungstermin geändert wird, das wäre dann diesen Samstag schon oder erst nächsten.

Es wurde nun auf den 10.8. verschoben,
Aha, jetzt wird die Sache klarer. Die Schule hatte bisher die (elternfreundliche Ost-) Regelung der Einschulungsfeier am letzten Ferien-Samstag und schwenkt nun um auf die (lehrerfreundliche West-) Regelung mit dem ersten Schulwochen-Samstag.

Es wurde nun auf den 10.8. verschoben, Problem ist nur, das die Verwandten aber für das Wochenende Anfang August gebucht haben und nicht mehr umbuchen können, folglich umsonst gebucht haben.
IN wieweit wäre denn dort Schadenersatzforderung angemessen oder is das angemessen?
Das können Ihre Verwandten ja versuchen, wenn sie Rechtsschutzversicherung haben. Da müssten die dann vielleicht im Zivilrecht nachfragen, inwiefern ein Veranstalter für die Hotelstornokosten von Gästen verantwortlich gemacht werden kann, wenn er die Veranstaltung kurzfristig verschiebt.


Haben Sie denn schon mal mit dem/der Schulelternvertreter/in gesprochen und gefragt, ob die überhaupt informiert wurden, was da genau die organisatorischen Gründe waren und wie die Meinung der Schulelternvertretung dazu ist?

Wie viele der betroffenen Erstklässler-Eltern könnten Sie per Telefon oder E-Mail erreichen und wieviele davon würden sich für den Verbleib auf dem 3.8. stark machen? Vermutlich nicht so besonders viele, denn man will sich ja nicht gleich die Beziehung zur Schule verderben, bevor die Kinder überhaupt dort angekommen sind. Aber Sie können sich ja schon mal überlegen, wer in der Klasse Elternvertreter werden könnte, um künftig die Belange der Eltern besser zu vertreten. Meistens legt die Schulkonferenz den Einschulungstermin fest, aber da müsste ich für Mecklenburg-Vorpommern erst nochmal nachschauen.

Schöne Grüße
Kurt

PS: Aufpassen, dass nicht als "Kompromiss" die noch familienunfreundlichere Regelung mit der Einschulungsfeier an einem Werktag mitten in der ersten Schulwoche dabei herauskommt.
Die Schulgesetze der einzelnen Bundesländer und vieles mehr kann man finden über den Deutschen Bildungsserver:
https://www.bildungsserver.de/Schulrecht-72-de.html#Schulrecht_der_Laender

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Einschulungstermin wird verschoben, darf die schule das?

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

Kurt Knitz hat geschrieben:...
Das können Ihre Verwandten ja versuchen, wenn sie Rechtsschutzversicherung haben. Da müssten die dann vielleicht im Zivilrecht nachfragen, inwiefern ein Veranstalter für die Hotelstornokosten von Gästen verantwortlich gemacht werden kann, wenn er die Veranstaltung kurzfristig verschiebt.
....
Zwischen den Verwandten und der Schule besteht m.E. keinerlei rechtliche Beziehungen bzw. Verpflichtungen, so dass der § 823 BGB wohl kaum zur Anwendung kommt. Aber diese Info wird u.U. auch die Rechtsschutzversicherung geben.

CDS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1533
Registriert: 16.01.05, 23:59

Re: Einschulungstermin wird verschoben, darf die schule das?

Beitrag von CDS »

Hallo!

Die Sache ist recht einfach:

Die Verwandten sind schonmal keine Gäste der Schule, also ist diese schonmal per se raus.
Man könnte jetzt diskutieren ob eventuell die Eltern haftbar gemacht werden können, aber auch hier sehe ich wenig Ansätze.


Aber die Idee ist gut: "Ich wollte ja eigentlich auf die Einschulungsfeier der Grundschule Pusemuckel gehen - die ist jetzt verschoben und mein extra genommener Urlaub ist hin - da muß Schadenersatz her! Nene, Kinder auf der Schule hab ich keine, und kenn auch sonst keinen da - aber was soll's ..."

Kurt Knitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3694
Registriert: 16.10.05, 20:46
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Einschulungstermin wird verschoben, darf die schule das?

Beitrag von Kurt Knitz »

CDS hat geschrieben:Aber die Idee ist gut: "Ich wollte ja eigentlich auf die Einschulungsfeier der Grundschule Pusemuckel gehen - die ist jetzt verschoben und mein extra genommener Urlaub ist hin - da muß Schadenersatz her! Nene, Kinder auf der Schule hab ich keine, und kenn auch sonst keinen da - aber was soll's ..."
Zu dumm zum Lesen, aber um familienfeindliche, unverschämte Unterstellungen hinzurotzen, da reicht es noch.

Es ging um Personen mit Verwandtschaftsverhältnis und um Schadensersatz für die Hotelstornokosten zum ursprünglich von der Schule lange im voraus schriftlich angekündigten Einschulungsfeiertermin.

Pirate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 794
Registriert: 08.12.04, 20:03

Re: Einschulungstermin wird verschoben, darf die schule das?

Beitrag von Pirate »

Kurt Knitz hat geschrieben:Es ging um Personen mit Verwandtschaftsverhältnis und um Schadensersatz für die Hotelstornokosten zum ursprünglich von der Schule lange im voraus schriftlich angekündigten Einschulungsfeiertermin.
Und wenn das (kostenlose) Open-Air Konzert zwei Tage vor Aufführung ausfällt, dann haftet der Veranstalter auch für die Urlaubsplanung anderer Leute?

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10300
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Einschulungstermin wird verschoben, darf die schule das?

Beitrag von webelch »

Kurt Knitz hat geschrieben:Es ging um Personen mit Verwandtschaftsverhältnis und um Schadensersatz für die Hotelstornokosten zum ursprünglich von der Schule lange im voraus schriftlich angekündigten Einschulungsfeiertermin.
da ist ja schön und gut. aber diese personen stehen in keinem irgendwie gearteten vertragsverhältnis mit der schule aus dem sich dann ansprüche begründen liessen.

Kurt Knitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3694
Registriert: 16.10.05, 20:46
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Einschulungstermin wird verschoben, darf die schule das?

Beitrag von Kurt Knitz »

Hallo RostockerFamilie,

lesen Sie noch mit?

Konnten Sie mit der/dem Vorsitzenden des Schulelternrats sprechen?

Schöne Grüße
Kurt
Die Schulgesetze der einzelnen Bundesländer und vieles mehr kann man finden über den Deutschen Bildungsserver:
https://www.bildungsserver.de/Schulrecht-72-de.html#Schulrecht_der_Laender

RostockerFamilie
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 01.07.13, 14:39

Re: Einschulungstermin wird verschoben, darf die schule das?

Beitrag von RostockerFamilie »

hi sorry hatte dann stress im kopf und so nicht mehr hier gelesen.
ja es igng darum das ja nicht alle verwandte auch in rostock leben und extra anreisen um dabei zu sein.
das ist ja lange geplant und wenn die dann ausfällt ode verschoben wird ist das extra unnötige buchung.
gerüttelt werden konnte da leider auch nicht es fand dann eine woche später statt, es war denn dennoch schön aber einmal umsont kosten gehabt wir haben meine verwandten dann bei uns übernachten lassen, platztechnisch nicht so gut aber die doppelte belastung wäre für sie nicht drin gewesen.
hoffentlich geht es nächstes jahr bei sohnemann besser wenn er zur schule kommt.

Kurt Knitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3694
Registriert: 16.10.05, 20:46
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Einschulungstermin wird verschoben, darf die schule das?

Beitrag von Kurt Knitz »

hoffentlich geht es nächstes jahr bei sohnemann besser wenn er zur schule kommt.
Es ändert sich nur dann etwas, wenn die Eltern dieser Schule in diesem Schuljahr nicht untätig hoffen, sondern aktiv werden. Anderenfalls wird an dieser Rostocker Grundschule auch in diesem und den kommenden Jahren weiterhin die Einschulungsfeier der Erstklässler am (Lehrerurlaubs-freundlichen, im Westen schon jahrzehntelang üblichen) Samstag der ersten Schulwoche und nicht an dem (Verwandtschaftsbeziehungs-freundlichen, in Mecklenburg-Vorpommern wie auch den anderen vier "neuen" Bundesländern auch 24 Jahre nach der Wiedervereinigung immer noch üblichen) Samstag der letzten Sommerferienwoche stattfinden (oder gar noch Eltern- und Verwandtschafts-feindlicher an einem Werktag mitten in der ersten Schulwoche):
http://www.focus.de/regional/rostock/bi ... 62214.html
http://www.schule.sachsen.de/413.htm

Die Ansprechpartner sind die Elternvertreter in der Schulkonferenz. Wissen Sie deren Namen und E-Mail-Adressen (bitte keinesfalls hier veröffentlichen)?
Die Schulgesetze der einzelnen Bundesländer und vieles mehr kann man finden über den Deutschen Bildungsserver:
https://www.bildungsserver.de/Schulrecht-72-de.html#Schulrecht_der_Laender

Antworten