Vertauschen von Unterrichtsstunden

Moderator: FDR-Team

GesetzWilhelm
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 27.11.13, 15:01

Vertauschen von Unterrichtsstunden

Beitrag von GesetzWilhelm »

Hallo,
darf ein Lehrer (Gymnasium Bayern) , wenn er zwei Fächer an einem Tag in derselben Klasse unterrichtet, diese einfach vertauschen
und in der ersten Stunden die zweite halten oder sogar Leistungsnachweise schreiben?
Wie ist die Rechtslage?
-Ich bin kein Jurist, die Basis meiner Beiträge sind Recherchen.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10827
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Vertauschen von Unterrichtsstunden

Beitrag von Dummerchen »

Dir ist schon klar, dass das hier das Arbeitsrechtsforum ist und nicht das fuer Schulrecht?
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

GesetzWilhelm
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 27.11.13, 15:01

Re: Vertauschen von Unterrichtsstunden

Beitrag von GesetzWilhelm »

Es tut mir LEid, aber kann mit trotzdem jemand antworten?
-Ich bin kein Jurist, die Basis meiner Beiträge sind Recherchen.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Roderik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 832
Registriert: 03.06.10, 13:55

Re: Vertauschen von Unterrichtsstunden

Beitrag von Roderik »

Lieber TE,

das ist teils gängige Praxis und wird zumindest von den Schulleitungen, die ich kenne, gebilligt, wenn so z.B. Hauptfächer günstiger liegen oder ein Leistungsnachweis früher am Tag geschrieben werden kann.

Ein Verbot eines Tauschs kann ich außer bei fachraumspezifischen Problemen (Chemieunterricht im Klassenraum statt im Fachraum) nicht erkennen.

Warum sollte es Ihrer Meinung nach möglicherweise verboten sein, einen Leistungsnachweis um eine Stunde vorzuverlegen? Das kann z.B. auch bei kurzfristigen Erkrankungen der Fall sein, wenn dadurch der Stundenplan des jeweiligen Tages durcheinander kommt.
Das Schulrecht sieht nicht für jeden Einzelfall eine separate Regelung vor.

Etwas anderes wäre es, wenn die Lehrkraft den Leistungsnachweis um einen Tag vorverlegt hätte.

Gruß
Roderik

GesetzWilhelm
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 27.11.13, 15:01

Re: Vertauschen von Unterrichtsstunden

Beitrag von GesetzWilhelm »

Roderik hat geschrieben:Warum sollte es Ihrer Meinung nach möglicherweise verboten sein, einen Leistungsnachweis um eine Stunde vorzuverlegen? Das kann z.B. auch bei kurzfristigen Erkrankungen der Fall sein, wenn dadurch der Stundenplan des jeweiligen Tages durcheinander kommt.
Das Schulrecht sieht nicht für jeden Einzelfall eine separate Regelung vor.
Weil beispielsweise die Klasse in der Pause noch einmal lernen wollte und wenn der Leisrtungsnachweis nun nach vorne verlegt wird, würde diese eingeplanteZeit ja weg fallen.
-Ich bin kein Jurist, die Basis meiner Beiträge sind Recherchen.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3353
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Vertauschen von Unterrichtsstunden

Beitrag von Froggel »

Ich bezweifle, dass diese eine Stunde nun plötzlich DIE Erkenntnis gebracht hätte. Wenn man den Stoff vorher schon nicht verstanden hat, dürfte diese Stunde keinen Einfluss auf das Ergebnis haben.
Ich kenne es im Übrigen noch so, dass man ein bis zwei Wochen vor einer Klausur anfängt zu lernen - und nicht erst eine Schulstunde davor. Selbst bei einer angekündigten Lernkontrolle ist diese eine Stunde unerheblich. Es wird schließlich kontrolliert, ob und was man gelernt hat, nicht wann.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

schneckenkorn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 536
Registriert: 07.12.11, 07:58

Re: Vertauschen von Unterrichtsstunden

Beitrag von schneckenkorn »

Zumal hier auch noch vom Tausch zweier aufeinanderfolgener Unterrichtseinheiten reden dürfte die Pausenzeit zum Lernen lediglich 0 - 25 Min. betragen.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21148
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Vertauschen von Unterrichtsstunden

Beitrag von Tastenspitz »

Wie war der test denn angekündigt? Findet statt am Datum, Wochentag oder mit zusätzlich der Uhrzeit dazu?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Roderik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 832
Registriert: 03.06.10, 13:55

Re: Vertauschen von Unterrichtsstunden

Beitrag von Roderik »

Ich deute das Anliegen des TEs so, dass er die scheinbar während der Schulzeit entgangene "Lernzeit" (sic!) als justiziablen Grund anführen möchte, den Leistungsnachweis für ungültig erklären zu lassen (oder es zumindest zu versuchen), weil der TE annimmt, dass diese paar Minuten substanziell dazu hätten beitragen können, ein genehmeres Ergebnis zu erzielen.
Bei einem "sehr gut" als Note käme nämlich niemand auf die Idee, eine solche Frage auch nur ernsthaft zu erörtern.

Roderik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 832
Registriert: 03.06.10, 13:55

Re: Vertauschen von Unterrichtsstunden

Beitrag von Roderik »

GesetzWilhelm hat geschrieben: Weil beispielsweise die Klasse in der Pause noch einmal lernen wollte und wenn der Leisrtungsnachweis nun nach vorne verlegt wird, würde diese eingeplanteZeit ja weg fallen.
Könnten sich die Schüler dann ggf. auch eines "Vergehens" schuldig gemacht haben, weil sie die Pause wie normalerweise vorgesehen nicht zur Erholung genutzt haben?

=> Möchten Sie allen Ernstes auf dieser Ebene argumentieren?

Gruß
Roderik

GesetzWilhelm
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 27.11.13, 15:01

Re: Vertauschen von Unterrichtsstunden

Beitrag von GesetzWilhelm »

Roderik hat geschrieben:Ich deute das Anliegen des TEs so, dass er die scheinbar während der Schulzeit entgangene "Lernzeit" (sic!) als justiziablen Grund anführen möchte, den Leistungsnachweis für ungültig erklären zu lassen (oder es zumindest zu versuchen), weil der TE annimmt, dass diese paar Minuten substanziell dazu hätten beitragen können, ein genehmeres Ergebnis zu erzielen.
Bei einem "sehr gut" als Note käme nämlich niemand auf die Idee, eine solche Frage auch nur ernsthaft zu erörtern.
So war das gedacht, ja
:D
-Ich bin kein Jurist, die Basis meiner Beiträge sind Recherchen.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 26.09.04, 00:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: Vertauschen von Unterrichtsstunden

Beitrag von Michael A. Schaffrath »

GesetzWilhelm hat geschrieben:Weil beispielsweise die Klasse in der Pause noch einmal lernen wollte und wenn der Leisrtungsnachweis nun nach vorne verlegt wird, würde diese eingeplanteZeit ja weg fallen.
Ich denke, man kann verständigerweise davon ausgehen, daß Schüler den zu lernenden Stoff für eine Stunde *vor* der Schulzeit (zu) lernen (haben).

Ansonsten kommt auf der Argumentationsschiene nämlich der nächste Schüler, der eine "3-" für's "an der Tafel Vorrechnen" anfechtet, weil ihn in der vorangehenden 5-Minuten-Pause ein anderer Lehrer in ein Gespräch verwickelt und somit "vom eingeplanten Lernen für die Mathestunde abgehalten" hat. :roll:
Oder noch schöner, weil der Lehrer in Stunde 3 einen ständig drangenommen hat, konnte man nicht für Stunde 4 lernen und hat dort eine 5 im Test geschrieben. :twisted:

Auch andersherum klappt es nicht - wenn also der Schüler argumentiert "3. Std. Englisch und 4. Std. Mathe wurden getauscht, nach der 3. Stunde war ich krank und konnte daher nicht - wie ohne Tausch möglich - den fehlenden Leistungsnachweis in Englisch erbringen, also darf ich nicht sitzenbleiben". Auch hier dürfte das Prinzip "vor der Schulzeit" gelten (mal dumm gesagt, analog zu "nicht ohne gültigen Fahrschein auf den Bahnsteig" kann man auch nicht "ohne Lernen in den Unterrichtstag" gehen).
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

GesetzWilhelm
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 27.11.13, 15:01

Re: Vertauschen von Unterrichtsstunden

Beitrag von GesetzWilhelm »

Vielen Dank!
-Ich bin kein Jurist, die Basis meiner Beiträge sind Recherchen.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Roderik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 832
Registriert: 03.06.10, 13:55

Re: Vertauschen von Unterrichtsstunden

Beitrag von Roderik »

Halten wir also zusammenfassend fest, dass die Intention dieser Frage folgendes war: Von einem klaren Fehlverhalten oder Versäumnis eines Schülers (und ggf. seiner Eltern) sollte abgelenkt werden, indem man um jeden Preis einen Fehler bei der Lehrkraft finden wollte.

Und Sie haben tatsächlich teilweise Recht.
Wäre der Lehrkraft ein formaler Fehler in einem Prüfungsverfahren unterlaufen, wäre ein Widerspruch ungeachtet der tatsächlichen Qualität der außerschulischen Vorbereitung womöglich positiv beschieden worden.

Aber eben nur dann.

Gruß
Roderik

GesetzWilhelm
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 27.11.13, 15:01

Re: Vertauschen von Unterrichtsstunden

Beitrag von GesetzWilhelm »

Roderik hat geschrieben:Und Sie haben tatsächlich teilweise Recht.
Wäre der Lehrkraft ein formaler Fehler in einem Prüfungsverfahren unterlaufen, wäre ein Widerspruch ungeachtet der tatsächlichen Qualität der außerschulischen Vorbereitung womöglich positiv beschieden worden.
Wie meinen Sie das?
-Ich bin kein Jurist, die Basis meiner Beiträge sind Recherchen.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Antworten