Fristlose Kündigung eines Schülerpraktikum

Moderator: FDR-Team

saefinchen
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 17.01.14, 17:54

Re: Fristlose Kündigung eines Schülerpraktikum

Beitrag von saefinchen »

lerchenzunge hat geschrieben:naja, so kann man natürlich auch reagieren...

daher nur hierzu was:
saefinchen hat geschrieben:Ich finde, die meisten Praktikas sind leider völlig sinnlos.
Ich habe als Gymnasiast auch in der 10. Klasse ein solches Schülerpraktikum gemacht und habe das keineswegs als sinnlos empfunden. Mein Praktikum war in einer Buchhandlung und habe in diesen 14 Tagen einiges über Recherchedatenbanken (das war noch in Vor-Internet-Zeit) gelernt, was mir in Oberstufe und sogar noch im Studium sehr geholfen hat!

Ich habe nur geschrieben, "die Meisten" und im Buchladen hatten wir auch nachgefragt, aber die nehmen keine mehr, da sie keine Zeit haben, die Schüler sinnvoll zu beschäftigen. Sie hatten die letzten Jahre welche und waren damit überfordert.
Ihr Praktikum mag schon lange her sein und es war nur eins und die Zeiten haben sich geändert.
Man kann nicht überall , wo man gerne möchte ein Praktikum machen.
Meine große Tochter hat in Kindergärten ihr Praktikum gemacht und ist Erziehrerin geworden und sogar eine sehr Beliebte, das war aber auch immer ihr Wunsch.
Die hat während der Schulzeit sogar 4 Praktikas gemacht und dann noch weitere während der Ausbildung
und da gab es oft mächtige Unterschiede, wie Praktikanten behandelt werden.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10409
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fristlose Kündigung eines Schülerpraktikum

Beitrag von webelch »

naja, ich würde an dieser stelle einfach mal zusammenfassen wollen, dass die beendigung des praktkums wohl für beide seiten die beste lösung war.

was genau ist jetzt nochmal die rechtliche frage?

saefinchen
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 17.01.14, 17:54

Re: Fristlose Kündigung eines Schülerpraktikum

Beitrag von saefinchen »

webelch hat geschrieben:naja, ich würde an dieser stelle einfach mal zusammenfassen wollen, dass die beendigung des praktkums wohl für beide seiten die beste lösung war.

was genau ist jetzt nochmal die rechtliche frage?
Das stimmt natürlich, sie ist auch froh darüber.
Man hätte allerdings einen normalen Weg gehen können und erst mit mir reden können , dann hätte man es in beiderseitigem Einverständnis beenden können und sie nicht hinterm Rücken anschwärzen müssen.

Die Frage war, ob es rechtlich ist, einem Schüler , der sich nichts zu Schulden kommen lies, einfach so kündigen kann.
Denn der Grund, den man dafür angab, war eigentlich im Vorfeld geklärt und man hätte uns ja sagen können, dass sie dafür nicht in Frage kommt.

Die Schule war von dieser Art und Weise auch nicht begeistert, schließlich gab es einen unterschriebenen Vertrag.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10409
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fristlose Kündigung eines Schülerpraktikum

Beitrag von webelch »

einfach so war es nach der schilderung ja nicht. arbeitsrechtliche regelungen sehe ich bei verpflichtenden praktika in schule und studium nicht anwendbar. welche schulrechtlichen, schulinternen oder vertraglichen regelungen es dazu gibt, weiss ich nicht. aber selbst wenn sich im nachgang rausstellt, dass eine "kündigung" so ohne weiteres nicht möglich gewesen wäre, ändert es doch nichts mehr. oder hat die schülerin nun an schulischen nachfolgen zu leiden? das praktikum selber ist doch schon längst gelaufen, oder habe ich das falsch verstanden?

saefinchen
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 17.01.14, 17:54

Re: Fristlose Kündigung eines Schülerpraktikum

Beitrag von saefinchen »

Nein, das Praktikum hatte gerade angefangen, sie war erst 2 Tage da. Es geht noch eine Woche.
Es ändert jetzt natürlich auch nichts mehr und ich habe dem Schulleiter abgeraten, dort großartig zu diskutieren, da es keine Obtion gewesen wäre, dass sie da weitermacht. Er war über die Vorgehensweise auch verärgert.
Außerdem habe ich sofort ein neues Praktikum gefunden, es gibt für sie keine Konsequenzen.
Es kann nur besser werden.
Mir geht es nur um das Prinzip.
Ich kann es nicht leiden, wenn die Wahrheit verdreht wird und jemand ungerecht behandelt wird.
Egal ob es meine Tochter ist oder jemand anderes.
Die Lehrer kennen meine Tochter und wissen, dass sie zwar ruhig ist, aber ihre Aufgaben erledigt.

DerKoch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 418
Registriert: 12.11.10, 02:37
Wohnort: Schwarzwald

Re: Fristlose Kündigung eines Schülerpraktikum

Beitrag von DerKoch »

Ich konnte nirgends lesen was überhaupt genau im geschlossenen Vertrag geregelt war.
Wie soll man da eine Einschätzung dahingehend treffen ob die fristlose Kündigung rechtlich korrekt ist oder nicht?

Im Übrigen scheint mir das Verhalten der Personen die direkt Kontakt mit der Tochter hatten und sie verunglimpft haben der Dreh und Angelpunkt zu sein.
Wenn man sich über kurz oder lang wieder in die Augen schauen will wird einem nichts anderes übrigbleiben als das Gespräch zu suchen und die Sache klarzustellen.
Eine rechtliche Handhabe gegenüber derer die, die Tochter beim Chef schlecht gemacht haben sehe ich nicht da der Sachverhalt weder eine üble Nachrede noch eine Verleumdung (nachweisbar) hergibt.

saefinchen
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 17.01.14, 17:54

Re: Fristlose Kündigung eines Schülerpraktikum

Beitrag von saefinchen »

DerKoch hat geschrieben:Ich konnte nirgends lesen was überhaupt genau im geschlossenen Vertrag geregelt war.
Wie soll man da eine Einschätzung dahingehend treffen ob die fristlose Kündigung rechtlich korrekt ist oder nicht?

Im Übrigen scheint mir das Verhalten der Personen die direkt Kontakt mit der Tochter hatten und sie verunglimpft haben der Dreh und Angelpunkt zu sein.
Wenn man sich über kurz oder lang wieder in die Augen schauen will wird einem nichts anderes übrigbleiben als das Gespräch zu suchen und die Sache klarzustellen.
Eine rechtliche Handhabe gegenüber derer die, die Tochter beim Chef schlecht gemacht haben sehe ich nicht da der Sachverhalt weder eine üble Nachrede noch eine Verleumdung (nachweisbar) hergibt.

Es ist eigentlich nur eine einfache schriftliche Bereitschaftserklärung des Betriebes, dass er den Schüler für eine bestimmt Zeit aufnimmt, den alle Beteiligten unterschreiben. IN den ganzen Richtlinien steht nichts von einem Kündigungsrecht.
Eine rechtliche HAndhabe haben wir natürlich nicht.
Wir sind aber oft mit unseren Tieren da gewesen, was mich sehr ärgert, denn das VErtrauen ist nun hinüber.
Das ist das, was mich am meisten ärgert, das man nicht erst mit mir geredet hat.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10409
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fristlose Kündigung eines Schülerpraktikum

Beitrag von webelch »

bitte nicht falsch verstehen. aber, ich sehe hier schon lange keine rechtliche fragestellung mehr.

saefinchen
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 17.01.14, 17:54

Re: Fristlose Kündigung eines Schülerpraktikum

Beitrag von saefinchen »

ja stimmt, die ist hier irgendwann verloren gegangen.
Da es ja sowieso keiner weiß, ist es jetzt auch egal.

Antworten