Spieler zu Unrecht gesperrt

Moderator: FDR-Team

Antworten
Psychom
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 19.09.13, 16:41

Spieler zu Unrecht gesperrt

Beitrag von Psychom » 19.09.13, 17:00

Guten Tag zusammen,

ich weiß nicht ob ich im Sportrecht überhaupt richtig bin, aber ich versuche mal den Fall zu schildern:
Ein Fußballspieler erhält einen Eintrag in den Spielbericht, dass er den Schiedsrichter nach einer gelb-roten Karte noch mit den Worten "Wixser, Penner" beschimpft habe (nein, ich weiß wie man das Wort schreibt, habe nur die Schreibweise übernommen). Die war aber nicht der Fall und der Schiedsrichter wollte so dem Spieler noch eine längere Sperre aufs Auge drücken.
Bei der hiesigen Spruchkammersitzung, wo Zivilisten Juristen "spielen", wurde der Spieler zu einer achtwöchigen Sperre verdonnert, obwohl Zeugen, gegnerischer Verein und eigener Vereinsvorstand die Unschuld des Spielers bestätigen konnten.
Die unwahrheitsgemäßen Aussagen des Unparteiischen wurde Glauben geschenkt.

Nun meine Frage: Kann man den Schiedsrichter bei der Polizei anzeigen? Welche Möglichkeiten hat man da, gibt es eine Chance bei "üble Nachrede" o.ä.
Wie ist die Rechtslage?

Vielleicht können Sie mir helfen

Mit freundlichen Grüßen

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Spieler zu Unrecht gesperrt

Beitrag von webelch » 19.09.13, 17:14

wieso will man anzeigen? gegen die (unberechtigte) sperre dürfte man auf üblichem wege zivilrechtlich vorgehen können.

Psychom
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 19.09.13, 16:41

Re: Spieler zu Unrecht gesperrt

Beitrag von Psychom » 19.09.13, 17:31

Die Überlegung war, ob der Schiedsrichter auch seine Lügengeschichte dort aufrecht erhalten würde und ob man in diese Richtung vorgehen kann.
Wie ist die Rechtslage, wenn man zivilrechtlich dagegen vorgehen kann?

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Spieler zu Unrecht gesperrt

Beitrag von webelch » 19.09.13, 17:56

wo dort?

na, man reicht eine entsprechende klage ein.

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6026
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Spieler zu Unrecht gesperrt

Beitrag von khmlev » 19.09.13, 19:12

Wenn es sich um ein Urteil des Sportgerichts handelt, besteht in der Regel die Möglichkeit der Berufung vor dem Verbandsgericht.

Eine Anzeige bei der Polizei wird nicht zum Ergebnis haben, dass eine Spielsperre des Sportgerichtes aufgehoben wird. Man wird sich hier höchstens am Schiedsrichter persönlich abarbeiten können (üble Nachrede oder sowas).

Im Übrigen werden ordentliche Gerichte immer darauf verweisen, dass der Verein und damit die Mitglieder des Vereins die Rechts- und Verfahrensordnung des jeweiligen Verbandes anerkannt haben. Mir ist nicht bekannt, das jemals ein Urteil eines ordentliches Gericht ergangen ist, dass einer Klage auf Spielberechtigung im Amateursport nach einem Sportgerichtsurteil mit Spielsperre stattgegeben hat und damit ein Sportgerichtsurteil praktisch aufgehoben wurde.
Gruß
khmlev
- out of order -

Psychom
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 19.09.13, 16:41

Re: Spieler zu Unrecht gesperrt

Beitrag von Psychom » 19.09.13, 21:03

Das klingt doch mal nach einer ordentlichen Antwort

Ich danke Ihnen sehr!

GesetzWilhelm
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 27.11.13, 15:01

Re: Spieler zu Unrecht gesperrt

Beitrag von GesetzWilhelm » 28.11.13, 09:44

Psychom hat geschrieben: Die war aber nicht der Fall und der Schiedsrichter wollte so dem Spieler noch eine längere Sperre aufs Auge drücken.
Die Frage ist, warum macht der Unparteiische so was?
-Ich bin kein Jurist, die Basis meiner Beiträge sind Recherchen.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Psychom
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 19.09.13, 16:41

Re: Spieler zu Unrecht gesperrt

Beitrag von Psychom » 28.11.13, 17:55

Das fragt man sich wirklich. Da man sich aber schon jahrelang kennt und nicht schätzt, war das für den Schiedsrichter die Gelegenheit, den Spieler aus persönlicher Abneigung etwas länger aus dem Verkehr zu ziehen und zu bestrafen.

GesetzWilhelm
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 27.11.13, 15:01

Re: Spieler zu Unrecht gesperrt

Beitrag von GesetzWilhelm » 29.11.13, 14:09

Psychom hat geschrieben:Das fragt man sich wirklich. Da man sich aber schon jahrelang kennt und nicht schätzt, war das für den Schiedsrichter die Gelegenheit, den Spieler aus persönlicher Abneigung etwas länger aus dem Verkehr zu ziehen und zu bestrafen.
wenn du das beweisen kannst, solltest du gute Chancen haben, dagegen vorgehen zu können.
sonst eher nicht glaub ich ...
-Ich bin kein Jurist, die Basis meiner Beiträge sind Recherchen.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Antworten