Monatlicher Beitrag Fitnessstudio wird nicht eingezogen

Moderator: FDR-Team

Antworten
Necroid
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 29.09.06, 15:49

Monatlicher Beitrag Fitnessstudio wird nicht eingezogen

Beitrag von Necroid » 01.02.15, 16:13

Hallo zusammen,

ich hätte eine kurze Frage:

Ich bin seit mehreren Monaten in einem Fitnessstudio angemeldet und besuche dieses auch regelmäßig. Mir wurde, von der Anmeldegebühr abgesehen, bisher noch kein Geld abgebucht. Nun hat mich doch das schlechte Gewissen gepackt und ich habe es dem Studioleiter mitgeteilt. Dieser hat mich ausgelacht, dass ich wohl der erste bin der sich wegen so etwas "beschwert", dann aber doch meine Kontodaten verglichen und mir mitgeteilt, dass alles korrekt abgebucht wird und ich doch nochmal im Kontoauszug schauen soll. Das ging eine Weile hin und her (ich bin ja nicht zu doof meinen Kontoauszug zu lesen), dann bin ich gegangen und er meinte alles ist ok - er versicherte mir auch, dass nicht Ende des Jahres 600€ verlangt werden, weil ich (seiner Meinung nach) ja monatlich zahle, was ich definitiv nicht tue.

Meine Motivation mich noch ein zweites Mal für meine Ehrlichkeit auslachen zu lassen hält sich in Grenzen.
Daher meine Frage: Ab wann verjähren solche Beträge? Kann das Studio nach beispielweise 2 Jahren (40€ x 24) 960€ einfordern?

Danke!

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Monatlicher Beitrag Fitnessstudio wird nicht eingezogen

Beitrag von webelch » 01.02.15, 16:56

Ja.

Warum überweist man dann nicht schlicht und einfach selbst?

bdirk75
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1127
Registriert: 10.07.14, 12:29

Re: Monatlicher Beitrag Fitnessstudio wird nicht eingezogen

Beitrag von bdirk75 » 01.02.15, 16:58

Und was hat das mit Sportrecht zu tun? :roll:

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16097
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Monatlicher Beitrag Fitnessstudio wird nicht eingezogen

Beitrag von SusanneBerlin » 01.02.15, 17:05

Die gesetzliche Verjährungsfrist beginnt am Ende des Jahres, in dem die Forderung entstanden ist und beträgt 3 Jahre. D. h. der Monatsbeitrag für Dezember 2014 verjährt am 31.12.2017 und die Beiträge für 2015 verjähren am 31.12.2018.
Grüße, Susanne

Necroid
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 29.09.06, 15:49

Re: Monatlicher Beitrag Fitnessstudio wird nicht eingezogen

Beitrag von Necroid » 01.02.15, 17:06

Ok, danke. Ich überweise nicht selbst, weil ich ja für ein Lastschriftverfahren unterschrieben habe.

Mit Sportrecht hat das rein gar nichts zu tun, aber mit welchem Forumthema denn sonst? Immobilien? Versicherung? ...?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16097
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Monatlicher Beitrag Fitnessstudio wird nicht eingezogen

Beitrag von SusanneBerlin » 01.02.15, 17:08

Verbraucherrecht.
Grüße, Susanne

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Monatlicher Beitrag Fitnessstudio wird nicht eingezogen

Beitrag von webelch » 01.02.15, 17:10

Die Unterschrift unter die Einwilligung zur Lastschrift bedeutet aber nicht, dass der Schuldner nicht selbst überweisen darf. Oder wie ist die Antwort zu verstehen?

Zweifelsfrei hat der Gläubiger seine Leistung erbracht, der Schuldner schuldet nun vertragsgemäss das vereinbarte Entgelt.

Necroid
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 29.09.06, 15:49

Re: Monatlicher Beitrag Fitnessstudio wird nicht eingezogen

Beitrag von Necroid » 01.02.15, 18:10

Die Antwort war so gemeint, dass ich ja nun nicht einfach etwas überweise, dann zieht das Studio doch noch verspätet den Beitrag ein und ich muss ewig rumtelefonieren, bis ich mein selbst überwiesenes wieder zurück habe.

Aber ich werde dann beim nächsten mal einfach doch nochmal nachfragen, ob sie es mir nicht doch abbuchen wollen.

Danke in die Runde!

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16801
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Monatlicher Beitrag Fitnessstudio wird nicht eingezogen

Beitrag von FM » 01.02.15, 18:11

Sehr wahrscheinlich hat das Unternehmen von einem anderen Konto abgebucht. Wenn dieser Kontoinhaber das bemerkt und das Geld zurückbuchen läßt, wird der Geschäftsführer seine Meinung vielleicht ändern. Ob man ihn dann auf die Zusage festnageln kann "dass nicht Ende des Jahres 600€ verlangt werden" könnte vom genauen Wortlaut abhängen und den müsste man natürlich im Zweifelsfall nachweisen.

Necroid
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 29.09.06, 15:49

Re: Monatlicher Beitrag Fitnessstudio wird nicht eingezogen

Beitrag von Necroid » 01.02.15, 21:41

Das merkwürdige ist, die Kontodaten stimmen, ich habe ja die Kopie daheim. Und auf mein Nachfragen wurde es nochmal mit der EC Karte abgeglichen...

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Monatlicher Beitrag Fitnessstudio wird nicht eingezogen

Beitrag von webelch » 01.02.15, 22:42

Ich sehe nicht, wo das Problem liegt. Entweder bucht das Studio nochmal ab oder der Kunde überweist selber. Dass er das Geld schuldet dürfte unstrittig sein.

Necroid
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 29.09.06, 15:49

Re: Monatlicher Beitrag Fitnessstudio wird nicht eingezogen

Beitrag von Necroid » 02.02.15, 15:39

Hat sich erledigt, NSA und Fitness lesen hier wohl mit... heute wurde das Geld abgebucht ;-)

Antworten