Außerordentliche Kündigung Sportstudio

Moderator: FDR-Team

Antworten
Bumblebii
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 440
Registriert: 02.05.16, 17:23

Außerordentliche Kündigung Sportstudio

Beitrag von Bumblebii » 08.01.18, 11:16

Hallo,
Frau A hat mal wieder verpennt den Vertrag im Sportstudio fristgerecht zu kündigen (31.12.17 zum 31.03.18) somit verlängert sich der Vertrag um weitere 12 Monate.

Die Beiträge werden monatlich abgebucht, im Januar kommt eine zusätzliche Trainerpauschale in Höhe von 55€ rückwirkend für das vergangene Jahr hinzu (vertraglich geregelt, auch wenn man keinen Trainer in Anspruch nimmt). Diesmal wurden 98€ für die Trainerpauschale abgebucht. Es kann sein, dass im Studio mit einem Aushang darauf aufmerksam gemacht wurde, da war Frau A seit Anfang 2016 nicht mehr, einen Brief oder eine Email über die Erhöhung hat sie nicht bekommen.

Wie ist hier die Rechtslage? Ist das ein Grund für eine außerordentliche, fristlose Kündigung?

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Außerordentliche Kündigung Sportstudio

Beitrag von webelch » 08.01.18, 11:25

Was ist denn vertraglich zur Ankündigung solcher Änderungen vereinbart?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Außerordentliche Kündigung Sportstudio

Beitrag von SusanneBerlin » 08.01.18, 12:48

Fristlos kündigen kann man nicht, aber wenn eine Trainerpauschale von 55€ vereinbart ist, darf das Studio keine 98€ abbuchen. Den übersteugenden Betrag kann sich der Kunde wiederholen.
Grüße, Susanne

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4853
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Außerordentliche Kündigung Sportstudio

Beitrag von ExDevil67 » 08.01.18, 13:17

SusanneBerlin hat geschrieben:, aber wenn eine Trainerpauschale von 55€ vereinbart ist, darf das Studio keine 98€ abbuchen. Den übersteugenden Betrag kann sich der Kunde wiederholen.
Was aber auch erfordert das die ursprünglich vereinbarten 55 € noch aktuell sind, und nicht z.B. vereinbart ist das Preisänderungen per Aushang im Studio verkündet werden.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Außerordentliche Kündigung Sportstudio

Beitrag von webelch » 08.01.18, 13:36

ExDevil67 hat geschrieben:...vereinbart ist das Preisänderungen per Aushang im Studio verkündet werden.
Daher die Frage was zu diesem Thema im Vertrag möglicherweise vereinbart worden ist.

Bumblebii
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 440
Registriert: 02.05.16, 17:23

Re: Außerordentliche Kündigung Sportstudio

Beitrag von Bumblebii » 08.01.18, 14:31

Da steht nichts von evtl. Erhöhungen.

...zu den monatlichen Beiträgen wird rückwirkend eine jährliche Trainerpauschale in Höhe von 55€ erhoben. Die Trainerpauschale wird im Januar, auch bei Nichtinanspruchnahme, fällig.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Außerordentliche Kündigung Sportstudio

Beitrag von webelch » 08.01.18, 14:34

Aber vielleicht von Änderungen o.ä. und auch, wie Mitteilungen zugestellt werden und wann diese ggfs wirksam werden.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Außerordentliche Kündigung Sportstudio

Beitrag von SusanneBerlin » 08.01.18, 15:47

..zu den monatlichen Beiträgen wird rückwirkend eine jährliche Trainerpauschale in Höhe von 55€ erhoben. Die Trainerpauschale wird im Januar, auch bei Nichtinanspruchnahme, fällig.
Man soll also im Januar 2018 die Trainerpauschale für 2017 bezahlen?
Da steht nichts von evtl. Erhöhungen.
Dann kann man die Erhöhung zurückweisen und nur bezahlen was vertraglich vereinbart wurde.
Grüße, Susanne

Bumblebii
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 440
Registriert: 02.05.16, 17:23

Re: Außerordentliche Kündigung Sportstudio

Beitrag von Bumblebii » 08.01.18, 16:36

Es steht nichts im Vertrag bzgl. Ankündigungen, Änderungen etc. In den vergangenen 7 Jahren gab es außer neue Trainingszeiten keine Änderung. Diese Änderung hing im Studio aus.

Mittlerweile hat die Inhaberin des Sportstudios zurückgerufen. Sie akzeptiert eine verspätete Kündigung, dafür soll Frau A die Trainingspauschale 2017 in Höhe von 98€ plus die verbleibenden 3 Monatsbeiträge diese Woche überweisen. Frau A hat das Angebot angenommen ohne zu feilschen, da sie so aus dem Vertrag ohne Ärger kommt.

Vielen Dank.

Antworten