SChweigepficht

Moderator: FDR-Team

bdirk75
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1127
Registriert: 10.07.14, 13:29

Re: Gebührenschinderei durch Anwalt

Beitrag von bdirk75 »

Erstaunlich, dass ob des Sachverhaltes noch niemand (unabhängig von der Rechtmässigkeit des Handelns des RA) über Verjährung nachgedacht hat.

chremus
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 18.09.14, 11:45

Re: Gebührenschinderei durch Anwalt

Beitrag von chremus »

aber in der Sache selbst nehme ich sehr gerne jeden Rat entgegen. Nur die Anwaltskammer Frankfurt/main ist nicht empfehlenswert

chremus
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 18.09.14, 11:45

Re: Gebührenschinderei durch Anwalt

Beitrag von chremus »

bdirk75 hat geschrieben:Erstaunlich, dass ob des Sachverhaltes noch niemand (unabhängig von der Rechtmässigkeit des Handelns des RA) über Verjährung nachgedacht hat.
habe ich, die Verjährung tritt mit Ablauf diesen Jahren ein

chremus
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 18.09.14, 11:45

Re: Gebührenschinderei durch Anwalt

Beitrag von chremus »

Das packt man alles in ein Verfahren, zusammen im Kundigungsschutzverfahren, und bindet das in den Vergleich mit ein.

Das klingt allerhöchst unseriös und nach strafbarer Gebührenüberhebung.

Verlangen Sie die Handakte (n) heraus und kassen Sie dann die Verfshrensarten und Abrechnung (en) von einem erfahrenen Arbeitsrechtler überprüfen.
Wahrscheinlich wird er sich weigern, die Handakte herauszugeben, bevor Sie alles bezahlt haben.
In dem Fall würde ich die Korrespondenzkopien verlangen, die Sie längst hätten jeweils sofort bei Erstellung erhalten müssen. Keine Infos an Mandant zu geben durch Kopien von allem, ist ein formeller Verstoss gegen die Berufsordnung. Die Kammern verfolgen sowas.

Gejen Sie dann -bzw ohnehin - damit zur RA Kammer. Die leiten ein Schlichtungsverfahren ein bzw prüfen, auf Bescheerde, seine Berufsverstösse, von denen hier zumindest 2 vorliegen dürften.
Kann mir jemand Auskunft über die Rechtsanwaltskammer erteilen? Ich habe die Rechtsanwaltskammer in Frankfurt angerufen die Dame zuständig für Beschwerden erklärte mir, ein Rechtsawalt dürfe soviel Sachverhalte öffnen wir er für richtig hält um das Beste für seinen Mandanten zu erreichen.
D. h. aus Ihrer Sicht sind die Rechnungen für Urlaubsanspruch, Reisekosten, Überstunden, Betriebsrat usw. absolut ok. Und ich müsse die Selbsbeteiligung zahlen.
Auch ist der Anwalt nicht verpflichtet mit mitzuteilen welche Schriftstücke er versenden.
Also habe ich mit meiner Vollmacht praktisch einen Freibrief ausgestellt.

Nordlicht14
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 504
Registriert: 19.01.14, 03:39

Re: Gebührenschinderei durch Anwalt

Beitrag von Nordlicht14 »

Es gibt keine Freibriefe. Ich denke, da hsben Sie oder die Dame etwas falsch verstanden. Das kann sie auch gar nicht am Telefon prüfen, sondern nur schriftlich mit sämtlichen Unterlagen. Ausserdem ist der Vorstand zuständig (wenn berufsrechtliche Prüfung,, und ist dies ein mehrschrittiges schriftliches Verfahren; bzw ein Geschäftsführer zuständig (wenn Schlichtungsversuch), und ist dies auch ein mehrschrittiges schriftliches Verfahren. Am Telefon kann dies auch dort nicht beurteilt werden.

Keinesfalls hopps am Telefon, nicht eine einzelne Sachbearbeiterin.

Machen Sie Ihre schriftliche Eingabe, mit allen Unterlagen dabei, wie ich Ihnen schon einmal vorschlug.
Auf Ihre rein wertungsmässigen Annahmen und subjektiven Verwerfungen wie Freibriefe etc kann und wird hier keiner zu Stellung nehmen.

chremus
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 18.09.14, 11:45

Re: Gebührenschinderei durch Anwalt

Beitrag von chremus »

ich habe bereits wieder einen Anwalt eingeschaltet und dieser Anwalt tut wiederum nichts, außer in seinem Interesse handeln, Rechnungen schreiben und ja nicht wie von mir gefordert eine Schlichtung herbeiführen.
Anwälte sind alles Betrüger ich stehe von dem Ruin
Und die Rechtsanwaltskammer findet das alles in Ordung.
Deutschland ist ein Unrechtsstaat.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Gebührenschinderei durch Anwalt

Beitrag von SusanneBerlin »

chremus hat geschrieben:ich habe bereits wieder einen Anwalt eingeschaltet und dieser Anwalt tut wiederum nichts,
Das ging aber schnell, dass der Anwalt nichts tut!
Ist das der Anwalt,
chremus am 01.10.14, 18:14 hat geschrieben:Nun suche ich einern seriösen Anwalt,
den Sie am Mittwochabend oder am Donnerstag beauftragt haben?
Der dann innerhalb von einem Werktag, einem Feiertag und einem Wochenende nichts für Sie getan hat?
Grüße, Susanne

chremus
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 18.09.14, 11:45

Re: Gebührenschinderei durch Anwalt

Beitrag von chremus »

den habe ich im August beauftragt und stelle nun fest, das was ich wollte nämlich schlichten, tut er nicht
lieber wartet er aber und es regnet bei mir mahnbescheide, das treibt bei mit die Kosten in die Höhe.
Er will Prozesse fürhen ich nicht
Eigentlichlich wollte ich das er zunächst mal die Gesamtforderung feststellt.

Wie bringe ich den Anwalt dazu mir mir verbindlich mitzuteilen wie hoch seine Gesamtforderung ist?

Erstberater
FDR-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 09.06.13, 10:42

Re: Gebührenschinderei durch Anwalt

Beitrag von Erstberater »

SusanneBerlin hat geschrieben:
chremus hat geschrieben: hat er 8 Verfahrens eröffnet von denen ich gar nix weis.
Das wäre dann vergleichbar mit einem Fall, der hier im Forum schon einmal auf 5 Seiten erschöpfend diskutiert wurde:
Erstberatung für 1600 Euro
Es ging sogar ebenfalls um Arbeitsrecht, welch ein Zufall!
Beim ersten lesen des Threads kam mir das alles auch sehr bekannt vor; falls die zuständige Rechtsanwaltskammer auch München gewesen wäre (wie in meinem Fall), hätte ich auf den gleichen findigen (geldgierigen) Anwalt getippt.

chremus
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 18.09.14, 11:45

Re: Gebührenschinderei durch Anwalt

Beitrag von chremus »

nein der Anwalt (auch noch Notar) ist auch bekannt nur ich wurde nicht informiert. Für den Anwalt ist eine Rechtschutzversicherung und eine Vollmacht offensichtlich eine Lizenz zum Gelddrucken. Mitterlweile weiss ich das er wegen Gebührenschinderei bekannt. Nur der nächste Anwalt verfährt offensichtlich ganz genauso.
Meine Rechtsschutzversicherung will eben nicht mehr zahlen die GEbührenabrechnung sei nicht korrekt
Nur die Rechtsanwaltskammer in Frankfurt wurde von mir 2x mal angerufen und die verteidigen des Anwalt und sagen meine Schuld.
Ich habe nun kosten von 6.000€ zusätzlich kommen die Gebühren für Mahnbescheide und die Kosten eines weiteren Anwaltes. Es geht in Richtung 10.000€, das Geld habe ich nicht. ich bin ratlos
Die Rechtsanwaltskammern sind genauso wie Anwälte alles Betrüger

chremus
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 18.09.14, 11:45

Re: Gebührenschinderei durch Anwalt

Beitrag von chremus »

Erstberater hat geschrieben:
SusanneBerlin hat geschrieben:
chremus hat geschrieben: hat er 8 Verfahrens eröffnet von denen ich gar nix weis.
Das wäre dann vergleichbar mit einem Fall, der hier im Forum schon einmal auf 5 Seiten erschöpfend diskutiert wurde:
Erstberatung für 1600 Euro
Es ging sogar ebenfalls um Arbeitsrecht, welch ein Zufall!
Beim ersten lesen des Threads kam mir das alles auch sehr bekannt vor; falls die zuständige Rechtsanwaltskammer auch München gewesen wäre (wie in meinem Fall), hätte ich auf den gleichen findigen (geldgierigen) Anwalt getippt.

was kann man machen? bei mir droht nun die Privatinsolvenz und der Arbeitsplatzverlust. Wenn mein derzeitiger ARbeitgeber erfährt das ich vor Jahren einen Arbeitsgericht geführt und habe, werde ich entlassen

Nordlicht14
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 504
Registriert: 19.01.14, 03:39

Re: Gebührenschinderei durch Anwalt

Beitrag von Nordlicht14 »

Ich glaube; diese polemische Allgemeinschimpferei kann man nun nicht mehr ernst nehmen. Klingt nach viel Phantasie.

Don't feed the trolls.

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Gebührenschinderei durch Anwalt

Beitrag von nordlicht02 »

Nordlicht14 hat geschrieben:Klingt nach viel Phantasie.
Und noch mehr nach Stammtisch. :wink:
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

chremus
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 18.09.14, 11:45

Re: Gebührenschinderei durch Anwalt

Beitrag von chremus »

ich besuche keine Stammtische

chremus
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 18.09.14, 11:45

Re: Gebührenschinderei durch Anwalt

Beitrag von chremus »

Nordlicht14 hat geschrieben:Ich glaube; diese polemische Allgemeinschimpferei kann man nun nicht mehr ernst nehmen. Klingt nach viel Phantasie.

Don't feed the trolls.
solche Kommentare helfen keinem

Antworten