Doktortitel

Moderator: FDR-Team

WHKD2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 745
Registriert: 29.06.13, 18:52

Doktortitel

Beitrag von WHKD2000 » 16.04.15, 17:01

ist es eigentlich zu beanstanden,wenn ein RA einen Dr.Titel auf einem sachfremden Gebiet erworben hat,also keinen Dr.jur.,jedoch nicht z.B. auf seinem Kanzlei-Briefpapier darauf hinweist?

Vielleicht auch unter standes- oder wettbewerbrechtlichen Gesichtspunkten?

Ein potentieller Mandant wird hier im Vorfeld sicherlich unrichtig beeinflusst.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Doktortitel

Beitrag von FelixSt » 16.04.15, 17:30

Wieso, ist ein Dr. jur. denn immer und automatisch ein besserer Anwalt?
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6949
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Doktortitel

Beitrag von winterspaziergang » 16.04.15, 17:59

WHKD2000 hat geschrieben:ist es eigentlich zu beanstanden,wenn ein RA einen Dr.Titel auf einem sachfremden Gebiet erworben hat,also keinen Dr.jur.,jedoch nicht z.B. auf seinem Kanzlei-Briefpapier darauf hinweist?
Der Titel ist Bestandteil des Namens. Wird auf dem Briefpapier das Gebiet benannt?
Vielleicht auch unter standes- oder wettbewerbrechtlichen Gesichtspunkten?

Ein potentieller Mandant wird hier im Vorfeld sicherlich unrichtig beeinflusst.
wie der Mandant beeinfluss wird, entscheidet er selbst. Der RA hat einen durch eine wissenschaftliche Leistung einen Titel erworben.
Selbst wenn es ein jur. ist, sagt es aber über seine Qualifikation im Fachgebiet, das der Mandant benötigt so ziemlich nichts aus. Dass der Mandant der irrigen Meinung nachhängt, Titel = Qualifikation liegt am landläufigen Halbwissen.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19495
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Doktortitel

Beitrag von Tastenspitz » 16.04.15, 18:05

Dr. Heinz Nase, Anwalt für Beschälrecht, zugelassen beim Schnellgericht in Topf am Rhein
oder
D. Jur. Heinz Nase, Anwalt für.... usw.
:?:
Ersteres dürfe nicht zu beanstanden sein, auch wenn der Dr. ein Dr. in sonstwas ist. Dr. ist Teil des Namens. Das sieht man auch beim Flugticketbuchen... :wink:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2274
Registriert: 19.06.05, 10:42

Re: Doktortitel

Beitrag von moro » 16.04.15, 18:32

winterspaziergang hat geschrieben: Der Titel ist Bestandteil des Namens.
Auch wenn es noch so oft kolportiert wird: Der "Dr." ist nicht Bestandteil des Namens. (Sonst hießen auch alle Kinder des 'Dr.' so.) So ausdrücklich u.a. das Bundesverwaltungsgericht schon vor Jahrzehnten: BVerwG, Urteil vom 24.10.1957 - I C 50.56, BVerwGE 5, 291-293

Im übrigen gibt es auch keinen Doktor"titel", vielmehr handelt es sich um einen akademischen Grad.

Gruß,
moro

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Doktortitel

Beitrag von FelixSt » 16.04.15, 19:31

winterspaziergang hat geschrieben: Der Titel ist Bestandteil des Namens.
Unglaublich, so etwas im Forum für deutsches Recht und noch dazu von einem etablierten Mitglied zu lesen. Nicht zu fassen! :x
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19495
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Doktortitel

Beitrag von Tastenspitz » 17.04.15, 05:01

FelixSt hat geschrieben:Unglaublich, so etwas im Forum für deutsches Recht und noch dazu von einem etablierten Mitglied zu lesen. Nicht zu fassen! :x
Auch ich bin (oder war) der Meinung, dass das zum Namen dazugehört. Aber sie können uns ja schlau machen und vertiefend noch etwas dazu beitragen.
Wir warten gespannt.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Elyss
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5088
Registriert: 23.02.07, 19:53
Wohnort: bei Darmstadt

Re: Doktortitel

Beitrag von Elyss » 17.04.15, 05:52

Um nochmal was zur Ausgangsfrage zu sagen: da der Doktorgrad immer fachunabhängig geführt wird (also ohne z.B. Das Anhängsel jur.), ist es meiner Ansicht nach nicht zu beanstanden.
Grüßle

Elyss

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6949
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Doktortitel

Beitrag von winterspaziergang » 17.04.15, 06:26

moro hat geschrieben:
Auch wenn es noch so oft kolportiert wird: Der "Dr." ist nicht Bestandteil des Namens. (Sonst hießen auch alle Kinder des 'Dr.' so.) So ausdrücklich u.a. das Bundesverwaltungsgericht schon vor Jahrzehnten: BVerwG, Urteil vom 24.10.1957 - I C 50.56, BVerwGE 5, 291-293

Im übrigen gibt es auch keinen Doktor"titel", vielmehr handelt es sich um einen akademischen Grad.

Gruß,
moro
Gut, danke für die Klarstellung, dann aber ganz genau: Es handelt sich um einen Namenszusatz.

Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7925
Registriert: 24.11.05, 00:33

Re: Doktortitel

Beitrag von Cicero » 17.04.15, 08:05

FelixSt hat geschrieben:Wieso, ist ein Dr. jur. denn immer und automatisch ein besserer Anwalt?
Das hat mit der aus meiner Sicht durchaus interessanten Ausgangsfrage herzlich wenig zu tun.

WHKD2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 745
Registriert: 29.06.13, 18:52

Re: Doktortitel

Beitrag von WHKD2000 » 17.04.15, 09:16

winterspaziergang hat geschrieben:
Der Titel ist Bestandteil des Namens. Wird auf dem Briefpapier das Gebiet benannt?

Selbst wenn es ein jur. ist, sagt es aber über seine Qualifikation im Fachgebiet, das der Mandant benötigt so ziemlich nichts aus. Dass der Mandant der irrigen Meinung nachhängt, Titel = Qualifikation liegt am landläufigen Halbwissen.

Nein,das Gebiet der Dissertation wird nicht benannt.Das ist es ja gerade,was mich zur Frage bringt.

Elyss
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5088
Registriert: 23.02.07, 19:53
Wohnort: bei Darmstadt

Re: Doktortitel

Beitrag von Elyss » 17.04.15, 09:17

Wie ich schon schrieb...
Elyss hat geschrieben:Um nochmal was zur Ausgangsfrage zu sagen: da der Doktorgrad immer fachunabhängig geführt wird (also ohne z.B. Das Anhängsel jur.), ist es meiner Ansicht nach nicht zu beanstanden.
Grüßle

Elyss

WHKD2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 745
Registriert: 29.06.13, 18:52

Re: Doktortitel

Beitrag von WHKD2000 » 17.04.15, 09:19

Elyss hat geschrieben:Um nochmal was zur Ausgangsfrage zu sagen: da der Doktorgrad immer fachunabhängig geführt wird (also ohne z.B. Das Anhängsel jur.), ist es meiner Ansicht nach nicht zu beanstanden.
keine Tendenz --> unlauterer Wettbewerb? 8)

moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2274
Registriert: 19.06.05, 10:42

Re: Doktortitel

Beitrag von moro » 17.04.15, 10:11

WHKD2000 hat geschrieben:keine Tendenz --> unlauterer Wettbewerb? 8)
Meines Erachtens nicht, denn man könnte das ja genauso auch umgekehrt werten, nämlich zu Gunsten eines nichtjuristischen Doktors:

Wer zur Anwaltschaft zugelassen ist, hat zwei Juristische Staatsprüfungen erfolgreich hinter sich gebracht. Wer zusätzlich einen 'Dr.' hat, hat damit gezeigt, wissenschaftlich arbeiten zu können. Wer einen 'Dr.jur.' hat, hat sich dabei auch Spezialkenntnisse auf dem Gebiet seines Dissertationsthemas erworben. Dass allerdings gerade diese Spezialkenntnisse für einen Fall relevant sind, wird eher zufällig einmal vorkommen.

Wer als Anwalt (z.B.) einen 'Dr.rer.nat.' erworben hat, hat genauso zwei juristische Staatsprüfugen hinter sich, zusätzlich aber vermutlich ein erfolgreich abgeschlossenes weiteres Studium (als Voraussetzung für die Zulassung zur naturwissenschaftlichen Promotion). Man könnte also auch annehmen, der RA Dr.rer.nat. hat ein breiteres Wissensfeld und im Einzelfall womöglich "mehr auf dem Kasten" als ein RA Dr.jur.

Gruß,
moro

WHKD2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 745
Registriert: 29.06.13, 18:52

Re: Doktortitel

Beitrag von WHKD2000 » 17.04.15, 10:16

:shock: ja mag sein vielleicht,aber nur --> Dr. ohne irgendwas Näheres dazu :?:

Antworten