Seite 1 von 1

Anwalt stellt hohe Rechnung trotz anderer Absprache

Verfasst: 06.05.15, 11:59
von Balian
Hallo zusammen,

vorweg: Mir ist klar, dass Anwälte Geld verdienen wollen.

Echter und aktueller Fall, ich hole etwas aus:

Ich fahre mit dem Auto meiner Frau einen Hydranten um und begehe Fahrerflucht.
Zeugin hat das Nummernschild erkannt und meine Frau als Beifahrerin identifiziert.

Brief der Polizei flattert ein, um die Zeugenaussage meiner Frau aufzunehmen und Lackprobe vom Fahrzeug zu nehmen. Ich als Fahrer bin nicht bekannt.
Meine Frau hat keine Aussage gemacht, aber es wurde eine Lackprobe entnommen.

Da wir schiss hatten (und ich ein mega schlechtes Gewissen) haben wir uns einen Anwalt genommen.
Wir haben natürlich gleich gefragt wie teuer das denn werden kann. Pauschale 200 Euro bis zu Akteneinsicht. Sollten weitere Kosten auf uns zukommen, benachrichtigen wir sie.
Die Nummer unserer Rechtsschutzversicherung haben wir der Anwältin gegeben.
Das war die Aussage der Anwältin.

Paar Wochen später erhalten wir eine Rechnung der Stadtwerke in Höhe von ~200 Euro für die Reparatur des Hydranten. Brief wurde an den Anwalt gegeben, der hat die Rechnung bis zur Akteneinsicht stunden lassen.

Wieder einige Wochen später erhalten wir vom Anwalt Post, dass die Versicherung die Anwaltskosten nicht übernimmt, da es in dem Fall darum geht die Ansprüche anderer abzuwehren.

Laut meiner Internetrecherche und Anruf bei der VS wurde mir das auch so bestätigt.

In der Post ist übrigens zeitgleich noch eine Rechnung vom Anwalt über 550.- !!

1. Er hat mich nicht informiert, dass solche hohe Kosten entstehen. Da die Anwältin krank war, hat ihr Kollege den Fall weiter bearbeitet und auch die Rechnung gestellt. Der Chef von dem Anwaltsbüro kam mir am Telefon so vor, als wenn er, sorry, nicht mehr ganz auf der Höhe des Geschehens ist. Er meinte nur, er wird die Versicherung erneut anschreiben.

2. Müsste ein Anwalt nicht wissen, dass die VS solche Kosten nicht übernimmt? Begründung siehe kursiv.
Zwar war zu dem Zeitpunkt die Rechnung der Stadtwerke noch nicht da. Aber was anderes haben wir nicht erwartet. Es ging ja von Anfang an darum, evtl Ansprüche anderer abzuwehren.

Kann ich irgendwas gegen diese Kosten unternehmen wenn der Anwalt nicht mit sich reden lässt?
Hat der Anwalt nicht einen Beratungsfehler gemacht?

Hoffe auf Hilfe von euch,
vielen Dank

PS: Ja ich habe scheiße gemacht, bitte keine Moralapostel :D

Re: Anwalt stellt hohe Rechnung trotz anderer Absprache

Verfasst: 06.05.15, 12:28
von questionable content
Bei einer Fahrerfluchtkonstellation denke ich gewiss nicht zuerst an eine Anspruchsabwehr bzgl. Forderungen auf Reparatur eines Hydranten als einzigen Gegenstand der Rechtsberatung.

Re: Anwalt stellt hohe Rechnung trotz anderer Absprache

Verfasst: 06.05.15, 13:28
von ExDevil67
Wenn die Rechnung der Stadtwerke unberechtigt sein sollte, wäre meiner Meinung nach die eigene KFZ-Haftpflicht für die Abwehr der vermeintlichen Ansprüche zuständig. Genauso wie diese bei berechtigten Ansprüchen auch für die Erstattung dem geschädigten Dritten gegenüber zuständig ist. Wie die Versicherung das dann ggf intern mit ihrem Versicherungsnehmer hier regelt ist was anderes.

Frage wäre was konkret wurde beim Anwalt beauftragt und was wurde nachweislich bezüglich Kosten vereinbart?
Ging es um den Vorwurf der Fahrerflucht, dürfte die eigene Rechtsschutzversicherung so oder so nicht zahlen. Im Strafrecht zahlt afaik eine RSV nur bei Fahrlässigkeit, und eine Fahrerflucht nach dem ein Hydrant umgefahren wurde dürfte man kaum als Fahrlässigkeit deklariert bekommen.

Re: Anwalt stellt hohe Rechnung trotz anderer Absprache

Verfasst: 09.06.15, 08:25
von Balian
Mit der KFZ Haftpflicht habe ich schon gesprochen.
Er meinte lieber den vergleichbar kleinen Betrag den Stadtwerken zahlen als die Versicherung mit einzubeziehen. Erstens geht er von einer anschließenden Prämienerhöhung aus und evtl. wird die KFZ VS die Summe zurückverlangen da Fahrerflucht.

Konkret beauftragt wurde folgendes: Der Anwalt übernimmt ab sofort jeglichen Kontakt mit der Polizei und steht beratend zur Seite. Abgemacht war eben, dass die Pauschale beim Anwalt sofort fällig wird und bis zur Akteneinsicht gilt. Danach wird besprochen wie man weiter vorgehen könnte und falls wir den Anwalt weiter beschäftigen möchten, welche weiteren Kosten auf uns zu kommen.
Habe gerade mit dem Anwalt telefoniert. Das sind gesetzliche Kosten, sie haben was missverstanden bla bla.
Die Kollegin ist seit Wochen krank mit der wir das vereinbart haben er kann es jetzt nicht mehr nachvollziehen.
Ich bin am Freitag da um mit ihm nochmal zu sprechen. Er möchte mir ein verbindliches angebot wegen den Kosten machen.....

Ich fühl mich einfach verarscht. Ich habe allerdings auch keine Lust mich jetzt mit dem Anwalt zu streiten etc.
Was kann ich machen bzw. was würdet ihr machen?
Ich kann auch das Mandat niederlegen und mir einen anderen suchen aber da entstehen dann ja wieder neue Kosten.
Evtl. gibt es auch schon Akteneinsicht. Das wird sich hoffentlich am Freitag zeigen.

Re: Anwalt stellt hohe Rechnung trotz anderer Absprache

Verfasst: 14.06.15, 12:15
von Name4711
Balian hat geschrieben:
Da wir schiss hatten (und ich ein mega schlechtes Gewissen) haben wir uns einen Anwalt genommen.
:lachen: :lachen:

Bin ich eigentlich der einzge, der diesen Satz zum Schreien komisch findet :?:
:arrow: schlechtes Gewissen

Re: Anwalt stellt hohe Rechnung trotz anderer Absprache

Verfasst: 14.06.15, 14:18
von Pirate
Die Akteneinsicht im Strafverfahren dürfte kostenmäßig wenig zu tun haben mit der Vertretung hinsichtlich der zivilrechtlichen Ansprüche. Und darüber gab es keine Vereinbarung.

Re: Anwalt stellt hohe Rechnung trotz anderer Absprache

Verfasst: 14.06.15, 14:48
von PurpleRain
Pirate hat geschrieben:Die Akteneinsicht im Strafverfahren dürfte kostenmäßig wenig zu tun haben mit der Vertretung hinsichtlich der zivilrechtlichen Ansprüche.
:shock: Wie ist den ein Antrag auf Akteneinsicht anders zu begründen als mit der Vertretung des Beschuldigten.

Re: Anwalt stellt hohe Rechnung trotz anderer Absprache

Verfasst: 14.06.15, 15:38
von Name4711
Jetzt fangt ihr wieder an mich zu verwirren...

Ermittlungsverfahren bez. des strafrechtlichen Vorwurfs (Fahrerflucht) ist doch ein Völlig anderer Vorgang als Forderung bez, der kaputten Laterne ....?!!

Re: Anwalt stellt hohe Rechnung trotz anderer Absprache

Verfasst: 14.06.15, 15:52
von PurpleRain
Name4711 hat geschrieben:Ermittlungsverfahren bez. des strafrechtlichen Vorwurfs (Fahrerflucht) ist doch ein Völlig anderer Vorgang als Forderung bez, der kaputten Laterne ....?!!
Haben Sie etwa gedacht, man könne in Zivilverfahren Einsicht in die Akten der Gegenseite beantragen? :lachen:

Re: Anwalt stellt hohe Rechnung trotz anderer Absprache

Verfasst: 14.06.15, 16:25
von Name4711
@PurpleRain

Sie sind ja ein richtiger Experte. Wo hab ich as denn behauptet?

Aber gut.
Pirate hat geschrieben:Die Akteneinsicht im Strafverfahren dürfte kostenmäßig wenig zu tun haben mit der Vertretung hinsichtlich der zivilrechtlichen Ansprüche. Und darüber gab es keine Vereinbarung.
Ich finde an dem Satz nichts Auszusetzen - sie aber schon. (deshalb überhaupt meine Bemerkung)

So kämen eigentlich höchsten sie in den Verdacht an dererlei...
Haben Sie etwa gedacht, man könne in Zivilverfahren Einsicht in die Akten der Gegenseite beantragen? :lachen:
zu glauben...