Notarvertrag?

Moderator: FDR-Team

Antworten
michael61s
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1195
Registriert: 18.11.10, 16:13

Notarvertrag?

Beitrag von michael61s » 17.08.15, 07:07

Hallo,

Käufer A interessiert sich für ein Grundstück im Gewerbegebiet.
Er spricht mit der zuständigen Verwaltung und man vereinbart einen Termin beim Notar.
Bei dem Notar Termin erscheint nur der Käufer A und kein Vertreter der Kommune. (NRW)
Frage: Kann in Abwesenheit eines Vertragspartner vom Notar ein Grundstückskaufvertrag rechtmäßig beurkunden werden?

Das zweite Problem ist, dass in der Anlage zum Kaufvertrag ein Grundstück markiert ist, welches ca. doppelt so groß ist, wie die im Vertrag angegeben Fläche. (z.B. in der Zeichnung /Flurkarte ca. 1200 qm und im Vertrag steht ca. 500 qm)

Was gilt, der Wert des Vertrages, oder die markierte Fläche in der Flurkarte?
Und welche Rechte hat Käufer A jetzt?

Was Passiert, wenn ein Käufer B einen Teil dieser Fläche auch von der Kommune haben will, weil die Verwaltung irrtümlich dem Käufer B einen Teil der Fläche versprochen hat, die aber in der Markierung der Flurkarte schon Käufer A verkauft wurde, sofern der Kaufvertrag mit Käufer A rechtmäßig ist?

Michael

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Notarvertrag?

Beitrag von webelch » 17.08.15, 09:36

Ohne den zweiten Vertragspartner gibt es doch keinen unterzeichneten Vertrag beim Notar. Von daher sind alle weiteren Überlegungen des A sinnfrei.

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6056
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Notarvertrag?

Beitrag von khmlev » 17.08.15, 14:32

Bei dem Notar Termin erscheint nur der Käufer A und kein Vertreter der Kommune. (NRW)
Frage: Kann in Abwesenheit eines Vertragspartner vom Notar ein Grundstückskaufvertrag rechtmäßig beurkunden werden?
Es ist in NRW durchaus üblich, dass die öffentliche Verwaltung bei der Beurkundung vollmachtllos vertreten wird und die Urkunde im Nachgang genehmigt. Mit Eingang der Genehmigung der Kommune beim Notar wird der Vertrag dann erst wirksam.

Allerdings sollte bei Beurkundung der Vertrag und die Anlagen in der finalen Fassung vorliegen, um unnötige Notarkosten zu vermeiden.

Hinsichtlich der Differenzen zwischen Plan und Text kommt es auf den Inhalt des Vertrages an. Da es sich hierbei anscheinend um einen Teilflächen-Kaufvertrag handelt, sollten sich entsprechende Regelungen im Vertrag wiederfinden.
Gruß
khmlev
- out of order -

michael61s
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1195
Registriert: 18.11.10, 16:13

Re: Notarvertrag?

Beitrag von michael61s » 17.08.15, 15:14

Hallo,

danke schon mal für die antworten.


Gruß
Michael

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Notarvertrag?

Beitrag von Name4711 » 17.08.15, 15:49

Mhh...

Also ich kenne das (auch NRW) nur so, dass der Notar den anwesenden Menschen ganz ordentlich zutextet für sein Geld - den gesamten Vertrag vorliest und fragt ob man das so verstanden hat...
Auch schien mir das so, das da eine gewisse Routine dabei ist und der Notar sowas schon mal gemacht hat - wäre der Vertragspartner nicht erschienen oder hätte ich das mit den Grundstücksgrenzen nicht verstanden, hätte ich direkt gefragt...
So oft kommt man ja nicht zum Notar - ist ja meist riccccccchhtig teuer...

Kann natürlich sein, das ich beim Notar für Laien war - und es gibt die auch für Profis, die keine Fragen beantworten :|

:engel:

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6056
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Notarvertrag?

Beitrag von khmlev » 17.08.15, 16:27

Also ich kenne das (auch NRW) nur so, dass der Notar den anwesenden Menschen ganz ordentlich zutextet für sein Geld - den gesamten Vertrag vorliest und fragt ob man das so verstanden hat...
Das ist die Beurkundung und da die Vertreter der öffentlichen Verwaltung sich das nicht antun wollen, lassen sie sich vollmachtlos vertreten.
Gruß
khmlev
- out of order -

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Notarvertrag?

Beitrag von Name4711 » 17.08.15, 16:40

khmlev hat geschrieben:
Also ich kenne das (auch NRW) nur so, dass der Notar den anwesenden Menschen ganz ordentlich zutextet für sein Geld - den gesamten Vertrag vorliest und fragt ob man das so verstanden hat...
Das ist die Beurkundung und da die Vertreter der öffentlichen Verwaltung sich das nicht antun wollen, lassen sie sich vollmachtlos vertreten.
Mag sein , aber der TE schreibt ja:
Bei dem Notar Termin erscheint nur der Käufer A und kein Vertreter der Kommune. (NRW)
Frage: Kann in Abwesenheit eines Vertragspartner vom Notar ein Grundstückskaufvertrag rechtmäßig beurkunden werden?
Als Käufer A hätte ich das zu Not halt direkt den Notar gefragt - der wird ja im Zweifel wissen was er tut :wink:

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Notarvertrag?

Beitrag von SusanneBerlin » 17.08.15, 17:17

webelch hat geschrieben:Ohne den zweiten Vertragspartner gibt es doch keinen unterzeichneten Vertrag beim Notar. Von daher sind alle weiteren Überlegungen des A sinnfrei.
Die beiden Vertragspartner müssen aber nicht am selben Tag oder beim selben Termin unterschreiben. :idea:
michael61s hat geschrieben:Frage: Kann in Abwesenheit eines Vertragspartner vom Notar ein Grundstückskaufvertrag rechtmäßig beurkunden werden?
Sie haben beim Notar einen Vertrag unterschrieben und wissen jetzt nicht, ob er gültig ist? Das wäre doch die erste Frage, die man dem Notar hätte stellen können, genau wie alle anderen Fragen, die Ihr Beitrag enthält.
U.a. deswegen kostet die notarielle Beurkundung soviel Geld, weil da ein neutraler Rechtskundiger dabei ist, dem man alle Fragen stellen kann die einem zu dem Rechtsgeschäft auf der Seele brennen, damit keiner der Vertragspartner den anderen übervorteilen kann mit Klauseln die der andere nicht versteht.
Grüße, Susanne

michael61s
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1195
Registriert: 18.11.10, 16:13

Re: Notarvertrag?

Beitrag von michael61s » 17.08.15, 18:32

Hallo,
SusanneBerlin hat geschrieben:Sie haben beim Notar einen Vertrag unterschrieben und wissen jetzt nicht, ob er gültig ist
Name4711 hat geschrieben:ls Käufer A hätte ich das zu Not halt direkt den Notar gefragt - der wird ja im Zweifel wissen was er tut :wink:
Nee, steht auch nirgends das ich beim Notar war.
Ich bin ein Bekannter von Käufer B.

MIchael

Antworten