Widersprüchliche Aussagen?

Moderator: FDR-Team

Antworten
fodere
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 13.12.06, 13:02

Widersprüchliche Aussagen?

Beitrag von fodere » 17.12.15, 13:45

Hallo,
kann mir jemand erklären, ob aufgrund der nachfolgenden Aussagen sich der Mann seit 2012 in der Wohnung aufgehalten hat oder nicht?
Wohlgemerkt: Es handelt sich in beiden Aussagen um die selbe Wohnung.
… halten sich die Klägerin und ihr Ehemann während mehrerer Monate in der Wohnung ... auf und das derzeit mind. 3 Monate im Jahr.
Im darauf folgenden Absatz steht:
Aufgrund der Zugangsproblematik zur Wohnung ist es dem Ehemann der Klägerin seit ca. 2012 nicht mehr möglich, diese zusammen mit ihrem Ehemann zu nutzen."
Was ist von einem Anwalt zu halten, der so etwas schreibt?

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Widersprüchliche Aussagen?

Beitrag von Name4711 » 19.12.15, 20:08

Naja, wenn ich ständig durchs Fenster Ein und Aussteigen müsste würde ich auch sogen, dass ich die Wohnung nicht (bestimmungsgemäß) nutzen kann obwohl ich sie betrete :idea:

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6952
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Widersprüchliche Aussagen?

Beitrag von winterspaziergang » 19.12.15, 21:20

fodere hat geschrieben:
Was ist von einem Anwalt zu halten, der so etwas schreibt?
Aufgrund des Umstand, dass das 2. Zitat wenig Sinn macht, scheint der Anwalt oder sein Sekretariat mit Textbausteinen/ Autokorrektur zu arbeiten und es haben sich leider Fehler eingeschlichen. Ist der Rest des Textes sinnvoll und zielführend, geht aus dem Kontext hervor geht, was gemeint ist?
Was steht zwischen den zitierten Absätzen?

questionable content
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8260
Registriert: 14.02.05, 19:12
Wohnort: Mein Körbchen.

Re: Widersprüchliche Aussagen?

Beitrag von questionable content » 19.12.15, 22:25

Ich tippe auch hier auf reinen Bullshit des TE.

Wie erklären sich 2 solche Sätze beispielhaft?

Sehr unproblematisch: Sie sind mal wieder aus dem Kontext gerissen worden.

Textsinn zu Bruchstück 1:

Die Personen bewohnen die Wohnung.

Textsinn zu Bruchstück 2:

Die Wohnung ist nicht bestimmungsgemäß nutzbar.

Alternativ: Sonstige Interpretationen. Die kindische Grundannahme, man müsse nur 2 Sätze in einem Schriftsatz finden und dann gehe für die Gegenseite die Welt unter, ist völlig realitätsfern.
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Widersprüchliche Aussagen?

Beitrag von rabenthaus » 20.12.15, 16:09

Hallo

ich dachte wir wollten etwas weniger Krawall verbreiten und mehr auf die Fragen der TE eingehen.

Die Sachverhaltsschilderung erlaubt leider keine wie auch immer geartete rechtliche Würdigung. Wir kennen weder den vollständigenText, noch den Zusammenhang. Wir wissen wnicht was wer von wem will noch welche Auswirkungen die Aussagen auf den Rechtsstreit haben.

Wenn Sie uns mehr Daten und Fakten liefern wollen wir gerne versuchen eine fundierte juristische Meinung zu äußern.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Widersprüchliche Aussagen?

Beitrag von webelch » 21.12.15, 07:32

Klägerin und Ehemann können sich doch jeweils getrennt in der Wohnung aufhalten bzw aufgehalten haben und das auch gerne für mehrere Monate. Wo ist das Problem der zwei - und da schliesse ich mich den Vorrednern an - aus dem Zusammenhang gerissenen Sätze?

Antworten