Beweis für den Zugang eines Anwaltsschreibens

Moderator: FDR-Team

Antworten
Altbauer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 594
Registriert: 10.12.14, 17:47

Beweis für den Zugang eines Anwaltsschreibens

Beitrag von Altbauer » 19.02.16, 10:32

Die Frage, ob ein Schreiben dem Adressaten nachweisbar zugegangen ist, oder nicht, spielt ja immer wieder eine Rolle.

Ein Bekannter hat mir von einem Urteil erzählt, wo es gerade darum ging. Leider konnte er die Quelle
nicht nennen :

A behauptete, ein Schreiben des Anwaltes von B nicht erhalten zu haben.
( Es war wirklich entscheidend wichtig, ob das Schreiben nachweisbar zugegangen war, oder nicht )
- Der Anwalt von B sagte nun folgendermaßen aus :
Das Schreiben ging ( Datum ) mit der normalen Post raus.
Beleg dafür / Zeugin : Die Aussage der Sekretärin/Anwaltsgehilfin des Anwalts + Postausgangsbuch
der Kanzlei.

Darauf hin hielt es das Gericht für nachgewiesen, dass A das Schreiben erhalten habe.
(Und A verlor seinen Prozess)

Ich habe Schwierigkeiten damit, das zu glauben !
Die Aussage des Anwaltes und der Anwaltsgehilfin belegen doch nur, dass der Brief bei der Post
zur Beförderung eingeliefert wurde. Die Zustellung bei A belegt es nicht !!
Die Post in Deutschland ist ja immer noch recht zuverlässig. Es kommt selten etwas weg.
Aber "selten" ist eben nicht "gar nicht".
(Denken wir mal an Zeitungsmeldungen von überlasteten Postzustellern, die Post z.T in
Gullys entsorgt haben).

Hat dazu jemand eine Meinung ? ( Und sei es auch nur, dass mein Bekannter da etwas falsch
verstanden hat)

Milo
FDR-Moderator
Beiträge: 2202
Registriert: 13.12.04, 12:44
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Beweis für den Zugang eines Anwaltsschreibens

Beitrag von Milo » 20.02.16, 17:44

Tippe auf falsch verstanden... so was kann eine Rolle spielen im Rahmen der Wiedereinsetzung oder eines Haftungsprozesses. Bei einem Prozess, wo es nur um die Frage des Zugangs eines Schreibens an die Gegenseite ging, muss die Zustellung belegt werden.
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Albert Einstein

Altbauer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 594
Registriert: 10.12.14, 17:47

Re: Beweis für den Zugang eines Anwaltsschreibens

Beitrag von Altbauer » 22.02.16, 08:52

Ich habe mal ein wenig gegoogelt :

http://www.anwalt24.de/beitraege-news/f ... tschredder
http://www.rechtsberaterhaftung.de/urteilShow.php?ID=40

scheinen mir Ihre Stellungnahme zu bestätigen


https://www.lawblog.de/index.php/archiv ... verlassen/

ist wohl ein recht spezieller Fall

Antworten