Gegnerischer Anwalt hält keine Fristen ein

Moderator: FDR-Team

Antworten
nebelle
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.10, 14:39

Gegnerischer Anwalt hält keine Fristen ein

Beitrag von nebelle » 05.04.16, 18:15

Hallo zusammen,

folgende Frage:
nehmen wir an, es geht um eine Erbschaftsangelegenheit. Der Vater stirbt im August 2014, das Testament wird im Februar 2015 eröffnet. Der Vater hat seine leibliche Tochter enterbt. Diese verlangt nun ihren Pflichtteil sowie einen Pflichtteilergänzungsanspruch von der Stiefmutter. (Der Vater hat der Tochter via Testamnet ein Vermächtnis zugesprochen, welches explizit kein Beschaffungsvermächtnis sein sollte. Die Stiefmutter der Tochter behauptet, es gäbe kein Vermögen, sodass das Vermächtnis nicht zur Auszahlung kommen soll.)

Die Tochter beschäftigt seit Eröffnung des Testaments eine Anwältin. Seit mehr als 13 Monaten versucht die Tochter die Streitigkeiten friedlich zu regeln, was aufgrund der mangelnden Kooperation der Stiefmutter nicht möglich ist.

- Dokumente, die bereits vor über 1 Jahr angefordert wurden, liegen nach wie vor nicht vor (Beerdigungskosten zum Beispiel)
- Der Wert des Hauses hat sich , nachdem die Tochter ein Gutachten beantragt hat um über 100.000 € erhöht gegenüber dem Wert, den die Stiefmutter und ihr Anwalt zunächst angegeben hatten.
- Widersprüchliche Aussagen bei Steuerangelegenheiten, Fonds, Wertpapieren, etc.
- Größtes Problem: der gegnerische Anwalt hält sich an keinerlei Fristen! Die Tochter muss sehr häufig bei ihrer Anwältin nachfragen, weil Fristen immer wieder deutlich verstreichen. Die Anwältin fragt dann wiederum beim gegenreischen Anwalt nach.

Um die Sache zu Ende zu bringen, hat die Tochter Ende 2015 zusammen mit ihrer Anwältin ein notarielles Nachlassverzeichnis angefordert. Dies sollte bis 13.02.2016 vorliegen. Bis heute (8 Wochen später) liegt jedoch immer noch nichts vor.
4 Wochen nach Ablauf der Frist hat die Tochter bei Ihrer Anwältin nachgehakt, und erhielt die Aussage, dass der gegenerische Anwalt behauptete, das Nachlassverzeichnis stünde kurz vor der Fertigstellung.

Frage: welche Möglichkeiten haben die Tochter und ihre Anwältin, die gegenerische Partei dazu zu bringen, sich endlich an Fristen zu halten? Oder hat die Tochter schlicht eine faule Anwältin, die sich nicht kümmert, erwischt?

Danke für Ihre Antworten
LG
nebelle

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Gegnerischer Anwalt hält keine Fristen ein

Beitrag von rabenthaus » 05.04.16, 18:24

Hallo

kurze Antwort: Keine

Lange Antwort: Man setzt einmal eine Frist. Nach Verstreichen der Frist klagt man. In anderen Angelegenheiten die dieselben Parteien angehen wird der jeweilige Kollege es sich gut überlegen ob er eine Frist ungenützt verstreichen lässt oder nicht.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Gegnerischer Anwalt hält keine Fristen ein

Beitrag von SusanneBerlin » 05.04.16, 18:27

Frage: welche Möglichkeiten haben die Tochter und ihre Anwältin, die gegenerische Partei dazu zu bringen, sich endlich an Fristen zu halten?
Keine!
Wie stellen Sie sich denn so einen Zwang vor, soll da jemand mit einer Pistole hinfahren und sagen "Wenn nicht sofort die Unterlagen da sind, dann knallt's!"

Man kann höchstens mit Klage drohen (und dann auch tatsächlich klagen), wenn die Gegenpartei nicht in die Puschen kommt.
- Dokumente, die bereits vor über 1 Jahr angefordert wurden, liegen nach wie vor nicht vor (Beerdigungskosten zum Beispiel)
Was will die Pflichtteilberechtigte denn mit den Beerdigungskosten. Die Beerdigung hat die Erbin zu zahlen, der Pflichtteilberechtigte muss sich nicht daran beteiligen.

Wenn die Erbin die Bestattungskosten vom Nachlass abziehen möchte, liegt es in Ihrem eigenen Interesse, die Höhe der Kosten nachzuweisen. Tut sie es nicht, auch gut, dann werden die Beerdigungskosten eben nicht vom Nachlass abgesetzt.
Grüße, Susanne

nebelle
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.10, 14:39

Re: Gegnerischer Anwalt hält keine Fristen ein

Beitrag von nebelle » 05.04.16, 19:55

danke für die antworten.
laut aussage der anwältin, muss die tochter anteile der beerdigung zahlen.
(beerdigung wird mit 23.000 € veranschlagt - ohne jeden beleg)
susannes aussage klingt aber sehr hübsch logisch :-)

merci

fons
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 308
Registriert: 16.01.13, 09:43

Re: Gegnerischer Anwalt hält keine Fristen ein

Beitrag von fons » 11.04.16, 14:45

Wie SusanneBerlin schon gesagt hat:

Zunächst mal sind die Beerdigungskosten ausschließlich Sache der Erbin. Nur sind diese (mit Nachweis) vom Nachlasswert abzuziehen und haben deswegen indirekt Einfluss auf die Höhe des Pflichtteils. Insofern hat die Anwältin praktisch gesehen ein Stück weit Recht.

Gruß

Antworten