Aufgebotsverfahren - Kosten/Gebühren Weg?

Moderator: FDR-Team

Antworten
blue cloud
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 265
Registriert: 16.03.13, 14:19

Aufgebotsverfahren - Kosten/Gebühren Weg?

Beitrag von blue cloud » 25.03.17, 16:04

vor Jahren wurde eine Hypothek vollständig zurückbezahlt, die Unterlagen von der Bank (vermutlich) übersandt, aus Kostengründen die eingetragene Hypothek im Grundbuch nicht gelöscht.
Nun, nach fast 20 Jahren will man dies nachholen und noch weitere Änderungen im Grundbuch vornehmen.
Dabei fällt dann auf, dass Löschungsunterlagen von dieser Hypothek nicht mehr vorliegen. klar, man beschafft sich von der Bank eine Zweitausfertigung und die Bestätigung über die vollständige Rückzahlung, aber der Grundschuldbrief liegt damit nicht vor. Die Bank geht davon aus, dass seinerzeit die Unterlagen übersandt wurden.

Wenn ich das richtig verstehe, muss nun ein Aufgebotsverfahren über das örtliche Grundbuchamt erfolgen.
Zwei Fragen dazu.
A.) kann dies der Eigentümer selbst beantragen oder muss ein Anwalt/Notar tätig werden - Kostenrahmen ?? Was ist zu tun? Bundesland NRW
B.) welche Gebühren/Kosten entstehen beim AG.

Hypothek belief sich auf rund 30 tsd. DM bzw. rund 15 Tsd. Euro.

Danke vorab.

Antworten