Seite 1 von 1

Zahlungstermin für Selbstbehalt

Verfasst: 18.06.17, 18:32
von Ben Hur
Hallo, gibt es eine Bestimmung, wann der Zahlungstermin eines Selbstbehalts einer Rechtsschutzversicherung für den Klienten des Anwalts (bzw. Versicherungsnehmer) ist, und wenn nein, wann ist dieser im Allgemeinen?

(1) Für den ersten Rat des Rechtsanwalts (z.B. bei telefonsicher Anfrage)?
(2) Zur Erstberatung, sofern diese nicht kostenlos ist?
(3) Bei Kontaktaufnahme mit der generischen Partei?
(4) Bei Klageeinreichung?
(5) Vor Prozeßbeginn?
(6) Mit der Abrechnung?

Ich nehme an (2) oder (3).

Hat ein Rechtsanwalt ein Problem, wenn er dies erst bei (6) abrechnet?

Vielen Dank im Voraus

Ben

Re: Zahlungstermin für Selbstbehalt

Verfasst: 18.06.17, 19:55
von SusanneBerlin
Hallo,
Zahlungstermin ... wann ist dieser im Allgemeinen?
manche Anwälte verlangen Vorkasse, manche rechnen erst am Ende ab. Ob die einen oder die anderen in der Überzahl sind, kann ich Ihnen nicht sagen.
Hat ein Rechtsanwalt ein Problem, wenn er dies erst bei (6) abrechnet?
Das wird Ihnen der Anwalt sagen.

Re: Zahlungstermin für Selbstbehalt

Verfasst: 18.06.17, 22:51
von SusanneBerlin
gibt es eine Bestimmung, wann der Zahlungstermin ... wann ist dieser im Allgemeinen?
Ach so, die Bestimmung ist § 9 RVG
Rechtsanwaltsvergütungsgesetz
§ 9
Vorschuss

Der Rechtsanwalt kann von seinem Auftraggeber für die entstandenen und die voraussichtlich entstehenden Gebühren und Auslagen einen angemessenen Vorschuss fordern.
Der Zahlungstermin ist also: Sobald der Anwalt zur Zahlung auffordert.

Re: Zahlungstermin für Selbstbehalt

Verfasst: 23.06.17, 11:51
von Ben Hur
Ab wann verfällt die Forderung? Im vorliegenden Fall hat der RA die Forderung nach 2 Jahren geltend gemacht.

Re: Zahlungstermin für Selbstbehalt

Verfasst: 23.06.17, 12:33
von Nordlicht14
Alles ok.

Verjährt erst nach drei Jahren nach Beendigung des Mandats am 31.12., 00.00 Uhr.
Ganz normale Verjährungsfrist.

Re: Zahlungstermin für Selbstbehalt

Verfasst: 23.06.17, 13:34
von winterspaziergang
Ben Hur hat geschrieben:
Hat ein Rechtsanwalt ein Problem, wenn er dies erst bei (6) abrechnet?
nur wenn der Mandant nicht zahlen möchte (wobei offen bleibt, wer dann das Problem hat :mrgreen: )